Aktuelles

.

Tischtennis-Termine 2017/18

.

- Sonntag, den 26.11.2017 10:00 – 16:00 Uhr Kathreinmarkt mit Glühweinverkauf beim WohnZentrum Schüller

- Samstag, den 06.01.2018 15:00 Uhr, Tischtennis-Vereinsmeisterschaften mit anschließendem gemütlichem Ausklang.

- Freitag, 12.01.2018 Hobbymeisterschaft

- Samstag, den 05.05.2018 10:00 Uhr, 33. Auer Flötzinger-Cup (vielen auch als Beck´s-Cup bekannt) Einladung siehe auch unten anstehend

          * ich würde eine Kreisliga und eine Bezirksliga Mannschaft melden, wenn Interesse besteht

          * ich kann hierzu nur sagen, dass das Turnier noch viel, viel schöner ist, als unser Trainingslager in Au war

          * bei Interesse, bitte bei mir melden, ich würde mich sehr freuen!

Mit sportlichem Gruss Tobias

Vergnügungswart


18.11.2017 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden - DTV Diespeck 8:8

In einem spannenden, über vierstündigen Spiel auf gutem Niveau erkämpfte sich die SG gegen die sympathischen Gäste einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Zum Auftakt überraschten Rösch/Sappa mit einem Sieg gegen das Einserdoppel der Gäste. Lediglich Treffer/Wieder unterlagen mit einigem Pech gegen die starken L. Fischer/Rossel. Tobias Oppelt zeigte sich in hervorragender Form und bezwang Dmitrij Nord in vier Sätzen, während Martin Fischer gegen Carolus Schenke seine Chancen nicht nutzen konnte. Daniel Rösch brach gegen Lorenz Fischer seine unglückliche Serie, machte bei einem 1:2-Satzrückstand ein aussichtsloses 0:7 wett und holte seinen ersten Einzelsieg der Saison. Ein tolles Match lieferten sich auch Christian Treffer und Reiner Guckenberger, das der Diespecker am Ende ganz knapp für sich entscheiden konnte. Im Duell der Materialspieler behielt Hans Sappa gegen Hermann Haack im fünften Durchgang souverän die Oberhand, während Peter Wieder gegen den starken Andre Rossel unterlag. Im Spitzeneinzel glänzte Oppelt und brachte Schenke seine erste Saisonniederlage bei. Während bei der SG zunehmend die Kräfte schwanden, hatten die Gäste ihre stärkste Phase und gingen durch beeindruckende Vorstellungen von Nord, Fischer sowie der ungeschlagenen Guckenberger und Rossel mit 8:6 in Führung. Nach einem klaren Erfolg von Wieder, der gegen Haack seine Erfahrung gegen Material voll ausspielte, sorgten Oppelt und der starke Fischer im Schlussdoppel, das bis zuletzt auf des Messers Schneide stand, für die insgesamt verdiente Punkteteilung.

Ergebnisse: Oppelt/M. Fischer – Nord/Haack 11:6, 6:11, 11:6, 11:6; Rösch/Sappa – Schenke/Guckenberger 10:12, 11:9, 12:10, 6:11, 11:8; Treffer/Wieder – L. Fischer/Rossel 11:8, 11:7, 9:11, 8:11, 5:11; Oppelt – Nord 11:8, 11:8, 13:15, 11:7; M. Fischer – Schenke 15:17, 9:11, 11:4, 7:11; Rösch – L. Fischer 11:4, 9:11, 8:11, 11:9, 11:4; Treffer – Guckenberger 11:4, 9:11, 8:11, 11:9, 9:11; Sappa – Haack 10:12, 11:5, 11:13, 11:5; Wieder – Rossel 7:11, 11:5, 8:11, 3:11; Oppelt –Schenke 11:6, 11:5, 10:12, 15:13; M. Fischer – Nord 9:11, 10:12, 11:5, 9:11; Rösch – Guckenberger 8:11, 3:11, 11:9, 6:11; Treffer – L. Fischer 10:12, 8:11, 6:11; Sappa – Rossel 9:11, 8:11, 11:8, 6:11; Wieder – Haack 11:7, 11:6, 11:7; Oppelt/M. Fischer – Schenke/Guckenberger 11:9, 4:11, 11:5, 9:11, 11:9.


10.11.2017 3. Bezirksliga West Herren

.

ASV Wilhelmsdorf – SG TSV/DJK Herrieden 9:6

Gegen den klar favorisierten ASV hielten die Herrieder TT-Herren sehr gut mit, mussten sich jedoch am Ende geschlagen geben. In den Doppeln waren die beiden Einser-Tandems eine Bank; die äußerst sicher agierenden Brüder Claus und Jochen Müller brachten die Gastgeber wieder in Führung. Ein Garant für den Sieg des ASV war der lange Jahre höherklassig aktive Spitzenakteur Gabor Mohai, der auch seine beiden Einzel gegen Martin Fischer und Tobias Oppelt – ihnen gelang dabei zumindest ein Satzgewinn – gewinnen konnte. Während Oppelt mit starkem Angriffspiel und niedriger Fehlerquote souverän gegen Matthias Klug erfolgreich war, behielt Letzterer in einem packenden Match ganz knapp gegen Fischer die Oberhand. Ein weiteres Schlüsselspiel zu Gunsten des ASV war im mittleren Paarkreuz der Fünfsatzerfolg von Routinier Claus Müller gegen Daniel Rösch, der trotz guter Vorstellung eine 2:0-Satzführung nicht ganz ins Ziel bringen konnte. Gegen den unbequem zu spielenden Uwe Steger war Rösch dann ohne Chance. Die schön herausgespielten Siege von Christian Treffer, der überraschend und souverän gegen Steger und C. Müller die Oberhand behielt, sowie Noppenspezialist Hans Sappa gegen J. Müller und Stefan Wohlfahrt brachten die Herrieder dann wieder heran. Peter Wieder klebte gegen die Nummer fünf und sechs der Gastgeber jedoch in den entscheidenden Phasen auch das Pech am Schläger, sodass Wohlfahrt und der überlegt angreifende J. Müller den Wilhelmsdorfer Sieg besiegelten.

Ergebnisse: Mohai/Klug – Rösch/Sappa 11:2, 11:6, 11:9; Wohlfarth/Steger – Oppelt/Fischer 7:11, 6:11, 16:14, 2:11: C. Müller/J. Müller – Treffer/Wieder 11:9, 11:6, 11:8; Mohai – Fischer 12:10, 4:11, 11:4, 11:5; Klug – Oppelt 7:11, 5:11, 10:12; Steger – Treffer 4:11, 10:12, 4:11; C. Müller – Rösch 6:11, 6:11, 11:5, 11:8, 11:2; Wohlfarth – Wieder 12:10, 7:11, 15:13, 11:8; J. Müller – Sappa 4:11, 10:12, 6:11; Mohai – Oppelt 14:12, 11:7, 8:11, 11:8; Klug – Fischer 11:9, 9:11, 6:11, 11:8, 11:8; Steger – Rösch 11:6, 11:6, 11:7; C. Müller – Treffer 6:11, 11:9, 9:11, 8:11; Wohlfarth – Sappa 10:12, 11:5, 11:7, 9:11, 7:11; J. Müller – Wieder 12:10, 11:8, 11:3.

 


04.11.2017 Saisonstart mit Höhen und Tiefen

.

Insgesamt zufriedenstellend und im Rahmen der Erwartungen verlief der Saisonstart für die Tischtennis-Teams der SG TSV/DJK Herrieden.

Die erste Herrenmannschaft, die sich im Vorjahr in der 3. Bezirksliga West einen starken vierten Platz sichern konnte, steht in dieser Spielzeit vor einer schwierigen Saison. Zum einen haben sich mehrere Teams verstärkt, zum anderen kämpfen heuer gleich mehrere SG-Spieler mit Verletzungen. Ferner ist der mit Abstand beste Spieler der zweiten Herren, Christoph Göppel, für die erste Mannschaft nicht spielberechtigt. Insgesamt also kein Wunder, dass es für das Team zum Saisonauftakt gegen den aktuellen Tabellenzweiten TSV Dinkelsbühl, der an Position zwei auf den wiedergenesenen Rainer Zieher zurückgreifen kann, gleich eine klare Niederlage gab. Ebenso bzw. noch deutlicher beim Titelfavoriten SV Schalkhausen, der sich neben mehreren Akteuren von der SpVgg Ansbach auch mit Ex-Bayernligaspieler Thorsten Lang (früher TSV Ansbach, danach TV Altdorf) verstärkt hat. Ehe man als Außenseiter zum letztjährigen Tabellendritten ASV Wilhelmsdorf reist, glückte beim FC Sachsen zuletzt ein ganz wichtiger 9:6-Erfolg. Auch im übrigen Saisonverlauf wird es darum gehen, möglichst oft komplett anzutreten, Verletzungen zu kompensieren und die Abstiegsränge, am besten samt Relegationsplatz, hinter sich zu lassen.

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen starteten die zweiten Herren in die 2. Kreisliga West, wobei man schon zu Saisonbeginn auf die Liga-Favoriten vom SV Schalkhausen II und Absteiger der 1. Kreisliga, dem SV Insingen, traf. In beiden Duellen gab es für die SG-Reserve zwei relativ klare Niederlagen. In den übrigen Vorrundenpartien geht die Mannschaft nun als Favorit ins Rennen, sodass der dritte Tabellenrang zur Winterpause ein realistisches Ziel sein dürfte. Souveräne Siege erspielten Betz & Co. gegen den TSV Rothenburg II, TSV Dinkelsbühl II und die dritte Mannschaft der SG TSV/DJK Herrieden, die als Aufsteiger ebenfalls in der 2. Kreisliga West vertreten ist. Mit 3:3 Punkten ist der Saisonstart für die Liga-Neulinge um Routinier Kalle Bögelein auf jeden Fall geglückt, denn sowohl gegen den TSV Rothenburg II (9:6) als auch beim Remis gegen den TSV Wassertrüdingen III konnte das Team Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Auf ein ausgeglichenes Konto kann auch die vierte Herrenmannschaft der Herrieder Tischtennisabteilung verweisen. Das Team um seine neue Nummer eins Robert Schaffner trennte sich nach packenden Partien sowohl gegen den VfL Ehingen II als auch gegen den TSV Wassertrüdingen IV mit einem 8:8-Remis und gewann die andere Partie gegen Wassertrüdingen souverän. Beugen musste man sich bislang lediglich der dritten Garnitur des TSV Schopfloch, die für das SG-Team letztlich zu stark war.

Eine positive Bilanz verzeichnet zum Saisonstart auch die Jungenmannschaft, die in der 2. Kreisliga West mit 4:2 Zählern auf dem dritten Tabellenplatz rangiert. Klare Erfolge gab es für das Team um den ungeschlagenen Jan Garreis gegen die zweiten Mannschaften des TSV Schillingsfürst und des SV Schalkhausen. Gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer TuS Feuchtwangen musste man sich wie erwartet geschlagen geben. Hoffnung macht in Sachen Nachwuchs auch, dass wieder ein paar neue talentierte Jugendliche den Weg in die SG-Tischtennisabteilung gefunden haben und mit viel Engagement an den Tischen stehen – weiter so!


29.10.2017 3. Bezirksliga West Herren

.

FC Sachsen – SG TSV/DJK Herrieden 6:9

In einem packenden Spiel im Tabellenkeller setzten sich die Herrieder TT-Herren knapp durch. Nach dem Heimrecht-Tausch lag Sachsen durch einen klaren Erfolg von C. Hochreuther/Strössner in Front, ehe die Gäste die Führung durch souveräne Erfolge von Oppelt/Fischer und Treffer/Wieder übernahmen. Das Angriffsduell zwischen Claus Hochreuther und Martin Fischer bot im Anschluss reichlich Spannung, wobei der Herrieder am Ende hauchdünn die Nase vorne hatte. Durch einen klaren Erfolg von Tobias Oppelt, der Peter Hochreuther nicht zur Entfaltung kommen ließ, lag die SG mit 4:1 in Führung. Das starke mittlere Paarkreuz des FC mit Daniel Strössner, der gegen die Rückhand-Noppe von Christian Treffer exzellent angriff, und Stratege Harri Eue (gegen Daniel Rösch) kam Sachsen wieder heran. "Hinten" behielt Herriedens Peter Wieder gegen Tobias Rupp mit tollem Einsatz die Oberhand, während Hans Sappa nach großen Startproblemen und der nötigen Portion Glück gegen die toll aufspielende Lisa Schauß gewann. Richtig spannend wurde es wieder, nachdem deren Brüder Claus und Peter Hochreuther durch starke Leistungen und großen Kampf beide Partien im vorderen Paarkreuz für sich entscheiden konnten und auch Strössner mit gutem Angriffspiel und seinem zweiten Einzelerfolg gegen Rösch die Oberhand behielt. Doch SG-Kapitän Treffer hielt Abwehrrecke Eue in vier packenden Sätzen nieder und Sappa sowie der unbezwungene Wieder sorgten mit cleverem Angriff- und Noppenspiel für die Entscheidung zugunsten der SG.

Ergebnisse: C. Hochreuther – Rösch/Sappa 11:6, 13:11, 11:9; P. Hochreuther/Schauß – Oppelt/Fischer 5:11, 7:11, 5:11; Eue/Rupp – Treffer/Wieder 5:11, 11:13, 6:11, C. Hochreuther – Fischer 11:6, 12:10, 6:11, 10:12, 13:15; P. Hochreuther – Oppelt 3:11, 6:11, 8:11; Strössner – Treffer 13:11, 11:6, 4:11, 11:6; Eue – Rösch 11:9, 12:10, 9:11, 11:6; Rupp – Wieder 9:11, 11:8, 14:16, 6:11; Schauß – Sappa 11:7, 9:11, 6:11, 8:11; C. Hochreuther – Oppelt 2:11, 12:10, 11:8, 10:12, 11:8; P. Hochreuther – Fischer 11:3, 5:11, 11:9, 2:11, 12:10; Strössner – Rösch 13:11, 11:7, 9:11, 11:8; Eue – Treffer 4:11, 13:11, 5:11, 13:15; Rupp – Sappa 7:11, 3:11, 6:11; Schauß – Wieder 4:11, 10:12, 7:11.


14.10.2017 3. Bezirksliga West Herren

.

SV Schalkhausen  –  SG TSV/DJK Herrieden    9:1

Während die in den letzten Jahren deutlich verstärkten Gastgeber ihre Rolle als Titelfavorit eindrucksvoll untermauerten, machen sich die Altmühlstädter auf den Abstiegskampf gefasst. Ein Ausrufezeichen setzte der SV gleich zu Beginn, indem Daniel Sauer/Peter Fenn das Spitzendoppel der SG, Tobias Oppelt/Martin Fischer, nach 0:2-Satzrückstand noch in die Knie zwangen. Fortan war Schalkhausen um Ex-Bayernligaspieler Thorsten Lang klar überlegen; lediglich Oppelt gelang ein hart erkämpfter Fünfsatz-Erfolg gegen Daniel Schäffer. Auf Herrieder Seite glückte in den Einzeln nur noch Fischer ein Satzgewinn, sonst gingen alle Einzel in drei Durchgängen an den Tabellenführer.

Ergebnisse: Lang/Schäffer – Rösch/Sappa 11:7, 11:8, 5:11, 11:3; Sauer/Fenn – Oppelt/Fischer 13:15, 7:11, 11:4, 11:8, 11:9; Heining/Steiner – Wieder/Hois 11:5, 11:3, 11:4, Lang – Fischer 11:5, 11:2, 7:11, 11:1; Schäffer – Oppelt 9:11, 8:11, 11:9, 11:9, 7:11; Sauer – Sappa 11:2, 11:7, 11:8; Heining – Rösch 11:6, 11:4, 11:7; Fenn – Hois 11:5, 11:5, 11:6; Steiner – Wieder 11:2, 11:8, 11:7; Lang – Oppelt 11:8, 12:10, 11:4.


30.09.2017 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden – TSV Dinkelsbühl  3:9

Gegen die sehr ausgeglichen besetzten, durch Rückkehrer Rainer Zieher verstärkten Gäste gab es für die SG die erwartete Niederlage. Allerdings fiel das Ergebnis nach den zwei 8:8-Unentschieden aus dem Vorjahr etwas hoch aus. In den Doppeln sah es für die Altmühlstädter noch besser aus, da sowohl Oppelt/Fischer als auch Rösch/Sappa ihre Matches gewinnen konnten. Das letztjährige Einser-Duo des TSV, Barisch/Lindenmeyer-Mühlmarkl, holte im Dreierdoppel den ersten Dinkelsbühler Zähler. Trotz etlicher enger Einzelpartien gelang dann nur noch Tobias Oppelt ein hart erkämpfter Erfolg gegen Zieher. Im vorderen Paarkreuz war der sehr sicher und konsequent angreifende Ralph Bermanseder eine Macht und auch Zieher behielt mit einem Kraftakt gegen Fischer die Oberhand. Daniel Rösch mussste sich in der "Mitte" gegen Angstgegner Peter Dragon geschlagen geben und Christian Treffer unterlag trotz guter Vorstellung und 2:0-Satzführung gegen den sich kontinuierlich steigernden Martin Barisch, der auch Rösch im Griff hatte. Etwas überraschend musste auch Hans Sappa bei seinem Debüt im hinteren Paarkreuz dem allerdings stark aufspielenden Daniel Trumpp zum Sieg gratulieren. Peter Wieder ließ gegen Michael Lindenmeyer-Mühlmarkl zahlreiche Satzbälle ungenutzt und so war der verdiente Dinkelsbühler Erfolg frühzeitig perfekt.

Ergebnisse: Oppelt/Fischer –Zieher/Trumpp 11:7, 11:4, 11:4; Rösch/Sappa – Bermanseder/Dragon 11:8, 8:11, 11:7, 4:11, 11:8; Treffer/Wieder – Barisch/Lindenmeyer-Mühlmarkl 7:11, 11:6, 7:11, 9:11; Oppelt – Zieher 3:11, 11:5, 11:6, 11:13, 11:8; Fischer – Bermanseder 7:11, 7:11, 8:11; Rösch – Dragon 7:11, 10:12, 11:6, 8:11; Treffer – Barisch 11:3, 11:5, 7:11, 9:11, 8:11; Sappa – Trumpp 8:11, 4:11, 11:6, 11:3, 8:11; Wieder – Lindenmeyer-Mühlmarkl 4:11, 11:6, 14:16, 4:11; Oppelt – Bermanseder 6:11, 14:16, 8:11; Fischer – Zieher 11:7, 6:11, 5:11, 11:8, 9:11; Rösch – Barisch 7:11, 11:5, 9:11, 6:11.


29.09.2017 Tischtennis-Bezirkspokal: 1. Runde Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden – SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach 0:4

Wie es der Zufall wollte, traf die SG auch heuer in der ersten Pokalrunde auf die starken Wolframs-Eschenbacher, die im Spielbetrieb eine Liga höher als die Altmühlstädter eingruppiert sind. Ohne die Nummer eins Tobias Oppelt gab es nach dem 5:4-Gästesieg bei der Premiere diesmal ein deutliches 4:0 für die sympathischen SpVgg/DJK-Akteure. Martin Fischer musste zum Auftakt die Überlegenheit des sehr routiniert und sicher agierenden Allrounders Helmut Frey akzeptieren, der den Herrieder mit cleverem Noppen- und Angriffspiel im Griff hatte. Am Nebentisch hielt Peter Wieder gegen Markus Seitz in allen Sätzen gut mit, jedoch gelangen seinem jungen Kontrahenten jeweils die entscheidenden Punkte. Mit ebenso variablem Angriffspiel sorgte Sebastian Riedmüller dann gegen Daniel Rösch für die 3:0-Führung der Gäste. Im Doppel (neu im Pokalmodus; zudem wird nur noch bis vier Gesamtpunkte gespielt) hielten Rösch/Wieder gegen Riedmüller/Seitz überraschend gut dagegen. Jedoch ging einmal mehr das SpVgg/DJK-Duo, wenn auch knapp mit 14:12 im Entscheidungssatz, als Gewinner von der Platte.

Ergebnisse: Fischer – Frey 5:11, 11:7, 5:11, 2:11; Wieder – Seitz 9:11, 8:11, 8:11; Rösch – Riedmüller 9:11, 8:11, 7:11; Rösch/Wieder – Riedmüller/Seitz 6:11, 11:8, 11:9, 6:11, 12:14.


22.09. - 24.09.2017 - Trainingslager in Aub Bad Feilnbach

.
 10 TT-Spieler bei der Vorbereitung auf die neue Saison
10 TT-Spieler bei der Vorbereitung auf die neue Saison.

Trainingsauftakt 2017/18

.

.

Das erste Training findet nach den Ferien am Mittwoch, den 06. September ab 19:00 Uhr statt.

Weiterhin ist die Vereinsmeisterschaft 2016/17 noch auszuspielen.
Es gibt zwei mögliche Termine: ​Freitag, 08. September oder ​Freitag, 15. September. Dies wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.
Gruß Thomas Bauer


05. August 2017 - Hochzeit von Christian Pfahler und Heidi

.

Am Samstag, 05. August 2017 trafen sich 10 Spieler der Tischtennisabteilung der SG Herrieden vor der Christuskirche in Herrieden um ihrem Sportkameraden Christian Pfahler und seiner Frau Heidi zur Hochzeit zu gratulieren und den beiden alles Gute für die gemeinsame Zukunft zu wünschen.



Kurzprotokoll über die Abteilungsversammlung am Freitag, 02. Juni 2017 im Akropolis

.

Anwesend waren 15 Abteilungsmitglieder
1. Bericht des Abteilungsleiters über
- Veranstaltungen im letzten Jahr
- runde Geburtstage (Markus Schönhöfer, Josef Nachtrab, Karl-Heinz Bögelein)
- Hallennutzung zusammen mit den Burgoberbachern
- Teilnahme an Sitzungen des Abteilungsleiters
- Kosten der Tischtennisabteilung (Hallenkosten, Spielbetrieb)
- Neuregelungen für den Spielbetrieb ab 2017/2018
- Vereinsmeisterschaft 2017 wird vor Beginn des Spielbetriebs im September 2017 durchgeführt
- Jahresabschlussfeier in irgendeiner Form steht noch aus

2. Ehrungen
für 117 Einsätze wurde geehrt Frank Betz
für 403 Einsätze wurde geehrt Tobias Oppelt
für 406 Einsätze wurde geehrt Christoph Schüller


 Frank Betz
Frank Betz
 Tobias Oppelt
Tobias Oppelt
 Christoph Schüller
Christoph Schüller

3. Berichte der Mannschaftsführer
1. Mannschaft – Christian Treffer 4. Platz 3. Bezirksliga West
2. Mannschaft – Frank Betz 3. Platz 2. Kreisliga West
3. Mannschaft – in Vertretung Thomas Bauer 2. Platz 3. Kreisliga West – Aufstieg in 2. Kreisliga
4. Mannschaft – Thomas Bauer 4. Platz 4. Kreisliga TOP-Runde
5. Mannschaft – Peter Fläschner 8. Platz 4. Kreisliga TOP-Runde
4. Bericht des Jugendleiters
in Vertretung Klaus Niederauer – schlechtes Jahr – einige hören auf – viele Spielverlegungen und dann auch –absagen.
Für nächstes Jahr Neubeginn mit neuen willigen jüngeren Spielern geplant.
5. Entlastung der Vorstandschaft
- einstimmig beschlossen –
6. Neuwahlen
Bei den Neuwahlen wurden folgende Personen, teilweise in Abwesenheit, gewählt:
Abteilungsleiter: Thomas Bauer
stellvertr. Abteilungsleiter: Christoph Göppel und Frank Betz
Jugendwart: Klaus Niederauer
Hobbywart: Peter Fläschner
Materialwart: Robert Schaffner
Pressewart: Christian Treffer
Vergnügungswart: Tobias Oppelt
Verantwortlicher Kathreinmarkt: Christoph Göppel
Verantwortlicher Altstadtfest: Klaus Niederauer
Verantwortlicher Vereinsmeisterschaften: Klaus Bickel
7. und 8. Mannschaftsmeldung und Rangliste 2017/2018, Heimspieltage, Spielbeginn
nach teilweise längerer Diskussion wurde folgendes beschlossen:
1. Mannschaft – 3. Bezirksliga – Spieltag: Samstag 16:00 Uhr
1 Oppelt Tobias
2 Fischer Martin
3 Rösch Daniel
4 Treffer Christian - Mannschaftsführer
5 Sappa Johann
6 Wieder Peter
2. Mannschaft – 2. Kreisliga – Spieltag: Freitag 20:00 Uhr
1 Göppel Christoph mit Sperrvermerk
2 Rupp Konrad
3 Betz Frank - Mannschaftsführer
4 Allabar Josef
5 Schönhöfer Markus
6 Nachtrab Josef
3. Mannschaft – 2. Kreisliga – Spieltag: Freitag 20:00 Uhr
1 Bögelein Karl-Heinz
2 Plohmer Tom
3 Schüller Christoph
4 Hois Tim
5 Enders Simon
6 Christ Heiko – Mannschaftsführer
7 Rösch Andreas (Ersatzspieler)
4. Mannschaft – 3. Kreisliga als Sechsermannschaft – Spieltag: Mittwoch 19:30 Uhr
1 Schaffner Robert
2 Arnold Erich
3 Bauer Thomas – Mannschaftsführer
4 Schmidl Julian
5 Rossi Marco
6 Niederauer Klaus
7 Glas Maximilian
8 Pfahler Christian
9 Bickel Klaus
10 Fläschner Peter
11 Garreis Franz Ferdinand
12 Schwarz Joachim
Weil mit Erich Arnold (Verletzung), Marco Rossi (kann nur freitags spielen), Christian Pfahler (beruflich und privat sehr angespannt), Klaus Bickel (will nur noch aushelfen) vier der 12 Spieler nicht sicher zur Verfügung stehen, wurde nach längerer Diskussion festgestellt dass 8 Spieler für zwei Vierermannschaften zu wenig sind. Es wurde deshalb nach Abstimmung beschlossen eine Sechsermannschaft zu melden.
Es sollen jedoch alle Spieler, welche Lust und Zeit haben eingesetzt werden.
Der Mannschaftsführer will nach Bekanntgabe des Terminplans einen Einsatzplan erstellen.
9. Sonstiges
Für den Pokalspielbetrieb werden die erste und zweite Mannschaft gemeldet.
Tobias Oppelt will wieder ein Vorbereitungstrainingswochenende organisieren.
Zur Mithilfe beim Jugendtraining (insbesondere am Freitag) sollen sich Spieler, welche keinen Spieleinsatz haben möglichst hin und wieder zur Verfügung stellen.
Tobias Oppelt will, wenn es seine Zeit zulässt evtl. einen oder zwei „professionelle“ Jugendtrainingstage durchführen.

gez. Thomas Bauer


Abteilungsversammlung am Freitag, 02. Juni 2017 um 20:00 Uhr

.

Einladung zur Abteilungsversammlung am Freitag, 02. Juni 2017 um 20:00 Uhr im Nebenzimmer des Restaurant Akropolis, Herrieden
Ich lade alle Mitglieder der Tischtennisabteilung zur Abteilungsversammlung ein.
Tagesordnungspunkte:
1. Bericht des Abteilungsleiters
2. Ehrungen
3. Bericht der Mannschaftsführer
4. Bericht des Jugendleiters
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Neuwahlen
7. Mannschaftsmeldung und Rangliste 2017/2018
8. Festlegen der Heimspieltage und des jeweiligen Spielbeginns
9. Sonstiges, Wünsche, Anträge
Herrieden, 26. Mai 2017
Thomas Bauer


07.04.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden – TSV Scheinfeld II   9:7

 

Zum Saisonausklang konnte die SG in der sehr umkämpften und auch sehenswerten Partie den angepeilten vierten Platz sichern und darf mit diesem Abschneiden angesichts der jüngsten Ausfälle und der qualitativ stark besetzten Liga sehr zufrieden sein. Nach den drei deutlichen Doppelsiegen zum Auftakt und dem souveränen Sieg von Oppelt sah es zunächst nach einem klaren Erfolg für die Hausherren aus, doch die ohne zwei Stammspieler angetretenen Gäste zeigten ab diesem Zeitpunkt richtig tolles Tischtennis und große Moral. Gerade in den zahlreichen Fünfsatzmatches hatten die Scheinfelder zumeist das bessere Ende für sich. Im vorderen Paarkreuz punkteten Oppelt und Fischer gegen Gundel, mussten sich jedoch gegen den sehr agilen und hoch motivierten Jendert geschlagen geben. In der Mitte gingen Sappa und Rösch gegen die starken Routiniers Leyrer und Funk sogar gänzlich leer aus. Wieder unterstrich seine gute Form mit zwei Einzelsiegen; Treffer unterlag knapp gegen Hülsenbeck und gewann klar gegen Poltorak. So gab am Ende die Doppelstärke der SG den Ausschlag, denn Oppelt/Fischer behielten im absolut sehenswerten und spannenden Schlussdoppel gegen Jendert/Leyrer knapp die Oberhand.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Gundel/Poltorak 11:6, 11:7, 11:8; Sappa/Rösch – Jendert/Leyrer 11:7, 11:8, 11:8; Treffer/Wieder – Funk/Hülsenbeck 11:7, 11:5, 11:5, Oppelt – Gundel 11:6, 11:7, 11:5; Fischer – Jendert 9:11, 12:10, 5:11, 11:8, 5:11; Sappa – Funk 8:11, 11:13, 4:11; Rösch – Leyrer 9:11   7:11, 12:10, 6:11; Treffer – Poltorak 11:0, 11:8, 11:5; Wieder – Hülsenbeck 11:7, 11:5, 8:11, 14:12; Oppelt – Jendert 11:9, 6:11, 7:11, 11:8, 10:12; Fischer – Gundel 8:11, 11:8, 12:10, 8:11, 11:8; Sappa – Leyrer 11:2, 6:11, 11:4, 7:11, 5:11; Rösch – Funk 11:3, 8:11, 6:11, 10:12; Treffer – Hülsenbeck 11:9, 11:8, 9:11, 8:11, 8:11; Wieder – Poltorak 11:4, 11:8, 7:11, 11:8; Oppelt/Fischer – Jendert/Leyrer 7:11, 11:7, 13:11, 9:11, 11:8.


31.03.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

ASV Wilhelmsdorf – SG TSV/DJK Herrieden 9:5

 

Ohne die Stammspieler Hans Sappa und Christian Treffer – da die zweite Mannschaft nicht geschwächt werden sollte, spielten die beiden Youngsters Tom Plohmer und Tim Hois aus der dritten Formation – hielt die SG beim Tabellendritten gut mit, musste sich aber doch geschlagen geben. Auch ohne seine Nummer eins Gabor Mohai gelang es dem heimstarken ASV, alle drei Doppel für sich zu entscheiden: Uwe Steger und Stefan Wohlfahrt bezwangen dabei auch das Spitzendoppel der Gäste mit Tobias Oppelt und Martin Fischer sowie die Brüder Müller mühten sich zu einem Erfolg gegen die starken Peter Wieder und Plohmer. In den Einzeln war der groß aufspielende Oppelt für das vordere Paarkreuz der Hausherren nicht zu schlagen, dafür gewannen Steger und Matthias Klug jeweils gegen Fischer. Gleich drei Punkte holten die Herrieder überraschend in der "Mitte", wo Daniel Rösch und Wieder mit tollen Leistungen gegen Florian Anselstetter gewannen sowie Rösch auch gegen Stratege Claus Müller. Letzterem verlangte Wieder ebenfalls alles ab, wenn auch der favorisierte ASV-Akteur in vier Sätzen als Sieger vom Tisch ging. Im hinteren Paarkreuz hielten sich die Gastgeber in Person von Jochen Müller und Wohlfahrt schließlich schadlos, wobei Plohmer in beiden Einzeln als krasser Außenseiter nah an einem Überraschungscoup war. Der kurzfristig eingesprungene Jugendspieler Hois durfte erstmals Bezirksliga-Luft schnuppern und zeigte bei seiner Premiere gleich einige gute Ansätze.

 

Ergebnisse: Klug/Anselstetter – Rösch/Hois 11:2, 11:2, 13:11; Steger/Wohlfahrt – Oppelt/Fischer 11:4, 7:11, 11:6, 14:12; C. Müller/J. Müller – Wieder/Plohmer 11:6, 7:11, 11:6, 9:11, 11:8; Steger – Fischer 11:7, 11:9, 11:8; Klug – Oppelt 8:11, 12:10, 11:7, 9:11, 4:11; C. Müller – Wieder 9:11, 11:6, 11:4, 11:7; Anselstetter – Rösch 11:4, 8:11, 13:15, 8:11; J. Müller – Hois 11:6, 11:6, 11:5; Wohlfarth – Plohmer 9:11, 11:7, 7:11, 11:7, 11:8; Steger – Oppelt 8:11, 8:11, 11:6, 6:11; Klug – Fischer 11:5, 11:7, 9:11, 6:11, 11:7; C. Müller – Rösch 13:15, 9:11, 11:4, 11:7, 12:14; Anselstetter – Wieder 6:11, 7:11, 9:11; J. Müller – Plohmer 11:8, 11:5, 7:11, 11:9.


24.03.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

FC/DJK Burgoberbach – SG TSV/DJK Herrieden 7:9

 

Gegen den Tabellenzweiten aus Burgoberbach gelang der SG ein kaum für möglich gehaltener Erfolg. Während der FC/DJK auf Thomas Schock verzichten musste, trat Herrieden beim wohl einmaligen "Auswärtsspiel" in eigener Halle (Burgoberbach trägt seine Heimspiele wegen der Sanierung der dortigen Turnhalle in Herrieden aus) ohne seine Nummer zwei Martin Fischer an. Nach den Doppeln lag der FC/DJK in Front, da Johann Karl/Oliver Ströbel mit unorthodoxem Spiel unerwartet gegen Treffer/Wieder gewannen. In den Einzeln zeigte sich SG-Spitzenakteur Tobias Oppelt in toller Form und gewann gegen das sehr starke vordere Paarkreuz der Burgoberbach, Dominic Karl und Tim Gläßer, beide Partien. Das im Saisonverlauf kaum bezwungene Duo setzte sich auf der anderen Seite relativ souverän gegen SG-Routinier Hans Sappa durch. In der Mitte gewannen Michael Heller und Pascal Modlich mit Können und dem nötigen Glück gegen Christian Treffer sowie Heller gegen Daniel Rösch. Letzter steuerte für die SG einen wichtigen Punkt gegen Modlich bei. Im hinteren Paarkreuz hatten die Herrieder klar die Oberhand und holten in Person von Peter Wieder und Christoph Göppel gegen Florian Ulmer, der sich im Einzel allerdings verletzte, und Oliver Ströbel alle vier Punkte. Im Schlussdoppel machten die ungeschlagenen Oppelt/Göppel mit einem toll herausgespielten Erfolg gegen D. Karl/Gläßer die Überraschung perfekt.

 

Ergebnisse: D. Karl/Gläßer – Sappa/Rösch 11:8, 11:7, 12:10; Heller/Ulmer – Oppelt/Göppel 7:11, 11:8, 8:11, 7:11; Ströbel/J. Karl – Treffer/Wieder 11:9, 11:6, 5:11, 11:9; D. Karl – Sappa 11:9, 13:11, 11:13, 12:10; Gläßer – Oppelt 11:9, 11:6, 5:11, 9:11, 7:11; Heller – Treffer 6:11, 11:6, 11:9, 11:9; Modlich – Rösch 9:11, 9:11, 15:13, 8:11; Ulmer – Göppel 11:9, 6:11, 5:11, 11:8, 6:11; Ströbel – Wieder 8:11, 5:11, 6:11; D. Karl – Oppelt 9:11, 8:11, 8:11; Gläßer – Sappa 11:5, 11:2, 13:11; Heller – Rösch 11:8, 11:5, 5:11, 11:7; Modlich – Treffer 9:11, 11:7, 11:9, 11:9; Ulmer – Wieder 7:11, 11:4, 8:11, 9:11; Ströbel – Göppel 14:12, 6:11, 7:11, 8:11; D. Karl/Gläßer – Oppelt/Göppel Göppel 9:11, 11:9, 11:3, 9:11, 9:11.


24.02.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden – TTC Bruckberg 1:9

 

Gegen den Bezirkspokalsieger und verlustpunktfreien Tabellenführer aus Bruckberg musste sich die SG verdient, aber etwas unter Wert geschlagen geben und kassierte nach 9:1 Punkten am Stück wie erwartet die erste Rückrundenniederlage. Nach den Doppeln lagen die Gäste mit 2:1 in Front, wobei die beiden Viersatzsiege des TTC hart umkämpft waren. Ähnlich erging es Tobias Oppelt, der gegen Munteanu und Lorand Barti in jedem Satz gut dagegenhielt; in den knappen Phase hatten die ausländischen Top-Spieler des TTC jedoch fast stets knapp die Nase vorne. Martin Fischer unterlag gegen L. Barti in drei Sätzen und hatte etwas Pech, dass sein Fünfsatzsieg gegen Munteanu nicht mehr in die Wertung einging. Im mittleren Paarkreuz setzten sich Szilard Barti und TTC-Nachwuchs-Ass David Hetzel mit konsequentem Angriffspiel klar gegen Routinier Hans Sappa und Daniel Rösch durch. Peter Wieder musste sich nach gutem Beginn knapp im vierten Satz gegen die langjährige Nummer eins des TTC, Manfred Hetzel, geschlagen geben. Ganz eng ging es zwischen Christian Treffer und Zoltan Veres zu. Der Herrieder Kapitän startete fulminant, kämpfte sich nach einem 1:2-Satzrückstand in den fünften Satz und kassierte beim 8:11 seinen erste Rückrundenniederlage. Während die SG im Saisonendspurt noch um Rang vier kämpft, dürfte dem TTC als klar bestem Liga-Team der Durchmarsch nicht mehr zu nehmen sein.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – L. Barti/D. Hetzel 11:8, 10:12, 11:13, 10:12; Sappa/Rösch – Munteanu/M. Hetzel 11:8, 14:12, 11:4; Treffer/Wieder – S. Barti/Veres 11:8, 9:11, 8:11, 8:11; Oppelt – Munteanu 10:12, 11:13, 11:9, 5:11; Fischer – L. Barti 8:11, 9:11, 6:11; Sappa – S. Barti 9:11, 7:11, 8:11; Rösch – D. Hetzel 5:11, 1:11, 8:11; Treffer – Veres 11:1, 6:11, 10:12, 12:10, 8:11; Wieder – M. Hetzel 11:5, 8:11, 6:11, 9:11; Oppelt – L. Barti 11:5, 9:11, 9:11, 9:11.


17.02.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden  –  TV 1860 Bad Windsheim  9:3

Mit dem unerwartet deutlichen Sieg setzte sich die SG vor den Spielen gegen die "Top 3" der Liga weiter im oberen Tabellenviertel fest. Zum Auftakt behaupteten sich die Spitzendoppel beider Teams – Oppelt/Fischer und Bach/Rechter – souverän gegen ihre Kontrahenten; Treffer/Wieder brachten die Hausherren mit einem überraschend klaren Erfolg gegen Zapf/Bickel wieder in Führung. In den Einzeln zeigte sich Tobias Oppelt in hervorragender Form – mit starken Auf- und Rückschlägen sowie zahlreichen Offensivaktionen bezwang er die konsequent attackierenden Thomas Bach und Jürgen Kloha jeweils souverän. Martin Fischer erwischte nicht seinen besten Tag und fand gegen das starke TV-Spitzenduo nicht die gewohnte Sicherheit. Ein Garant für den Herrieder Erfolg war Rückkehrer Hans Sappa, der in der "Marathon-Partie" gegen Harald Rechter etliche Matchbälle abwehren, das Match noch drehen konnte sowie auch gegen Stephan Zapf mit cleverem Spin- und Noppenspiel verdient die Oberhand behielt. Während Daniel Rösch ebenfalls mit einer engagierten Vorstellung gegen Zapf die Nase vorne und dabei am Ende auch das nötige Glück hatte, konnte Christian Treffer nach furiosem Beginn gegen Lukas Kloha Rückstände mit seiner starken Vorhand noch wettmachen. Redlich verdient hatte sich seinen Erfolg Peter Wieder, der die SG mit einem hart erkämpften Fünfsatz-Sieg gegen den unbequem zu spielenden Rainer Bickel endgültig auf die Siegerstraße brachte. Mit cleverem und mutigem Spiel behielt Wieder denkbar knapp, aber absolut verdient die Oberhand und ließ sich auch nicht von mehreren Matchbällen, die sein Kontrahent noch abwehren konnte, aus der Ruhe bringen.

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – J. Kloha/L. Kloha 11:3, 11:6, 11:6; Sappa/Rösch – Bach/Rechter 6:11, 9:11, 9:11; Treffer/Wieder – Zapf/Bickel 11:7, 13:11, 11:7; Oppelt – Bach 11:8, 11:9, 12:10; Fischer – J. Kloha 7:11, 7:11, 7:11; Sappa – Rechter 11:13, 9:11, 11:4, 12:10, 13:11; Rösch – Zapf 11:13, 11:6, 11:9, 12:10; Treffer – L. Kloha 11:1, 11:8, 11:7; Wieder – Bickel 11:7, 4:11, 11:9, 10:12, 15:13 ; Oppelt – J. Kloha 11:9, 11:6, 11:8; Fischer – Bach 11:6, 9:11, 3:11, 7:11; Sappa – Zapf 11:9, 9:11, 11:4, 11:9.


11.02.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

Post SV Ansbach  –  SG TSV/DJK Herrieden  5:9

Nach dem hart erkämpften Sieg in Ansbach ist der SG, die erneut auf Hans Sappa verzichten musste und in den nächsten Wochen nur noch gegen die Top-Teams der Liga antreten muss, nicht mehr zu nehmen. Die Gastgeber vom Post SV (hier rückte Thomas Zilker für den verletzten Thomas Neuhöfer ins Team) zeigten eine gute Leistung und hielten vor allem im mittleren und hinteren Paarkreuz stark dagegen. Nach der Herrieder 2:1-Führung durch Doppelsiege von Oppelt/Fischer und Treffer/Wieder (für "die" Post punkteten Wörrlein/Radinger) waren die fleißigsten Punktesammler der SG wieder einmal an der Reihe, denn sowohl Tobias Oppelt als auch Martin Fischer und Christian Treffer konnten ihre Matches erfolgreich gestalten. Während die beiden Erstgenannten ganz souverän ohne Satzverlust gegen Stefan Radinger und Sven Wörrlein gewinnen konnten, kam Treffer in fünf packenden Durchgängen zu seinem Erfolg gegen Tobias Kleemann. Durch Erfolge der stark aufspielenden Klaus Arold, der nach zwei deutlich verlorenen Sätzen überraschend noch gegen Daniel Rösch gewann, sowie Christian Köllisch und Thomas Zilker kamen die Gastgeber bis auf 4:5 heran. Dann aber nahm die SG wieder das Heft in die Hand: Während Oppelt mit guten Aufschlägen und variablem Spiel problemlos gegen Wörrlein gewann, konnte Fischer den furios startenden Radinger durch einen beherzten Auftritt noch rechtzeitig stoppen. Nochmals für Spannung sorgte Kleemann, der sich mit starkem Offensivspiel gegen Rösch durchsetzen konnte, doch Kapitän Treffer mit seinem zweiten Fünfsatz-Erfolg und Wieder, der Köllisch mit cleverem Linkshänder- und Noppenspiel überraschte, brachten den Herrieder Sieg dann nach Hause.

Ergebnisse: Wörrlein/Radinger – Rösch/Kleemann 6:11, 12:10, 11:6, 11:5; Kleemann/Zilker – Oppelt/Fischer 6:11, 6:11, 5:11; Köllisch/Wieder – Treffer/Wieder 8:11, 4:11, 8:11; Wörrlein – Fischer 6:11, 8:11, 8:11; Radinger – Oppelt 7:11, 5:11, 5:11; Kleemann – Treffer 9:11, 2:11, 11:8, 11:7, 7:11; Arold – Rösch 2:11, 6:11, 11:5, 11:8, 11:9; Köllisch – Rupp 11:9, 11:7, 11:3; Zilker – Wieder 12:10, 11:8, 11:5; Wörrlein – Oppelt 7:11, 8:11, 8:11; Radinger – Fischer 11:3, 8:11, 4:11, 7:11; Kleemann – Rösch 12:10, 1:11, 11:8, 11:8; Arold – Treffer 11:5, 2:11, 3:11, 17:15, 5:11; Köllisch – Wieder 4:11, 2:11, 11:9, 10:12.


03.02.2017 - 2. Kreisliga West Herren

.

Zweite Herren gewinnen Spitzenspiel gegen Schalkhausen mit 9:6

 

Weiter auf Aufstiegskurs bleiben die zweiten Herren der Herrieder TT-Abteilung: Mit einem 9:6-Heimsieg brachte man dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer SV Schalkhausen II (der sich wie die erste Mannschaft durch etliche Spieler der SpVgg Ansbach verstärkt hat) die erste Saisonniederlage bei. Schalkhausen bleibt mit 21:3 Punkten und dem klar besten Matchverhältnis zwar weiter an der Spitze der 2. Kreisliga West, wird aber von der SG (19:3) und dem VfL Ehingen (18:2) nun ganz dicht verfolgt. Einen guten Start erwischte die Herrieder Zweite in den Doppeln, denn Rupp/Allabar konnten in fünf Sätzen das Spitzendoppel der Gäste, Dahmen/Hässlein, niederringen. Nach der 2:1-Führung erkämpfte sich Christoph Göppel einen weiteren wichtigen Fünfsatzerfolg, indem er spiel- und nervenstark gegen Dahmen gewann. Da sich Konrad Rupp (gegen Kurmann) und Josef Allabar (gegen den starken Hässlein) geschlagen geben mussten, stand es schnell wieder 3:3. Die Spannung hielt auch weiterhin an, denn auf den souveränen Erfolg von Kalle Bögelein (gegen Stegmeier) folgte ein ebenso klarer Sieg von Schalkhausens Sauer gegen Josef Nachtrab. Der formstarke Frank Betz mit schönem Offensivspiel (gegen Jarosch) sowie Christoph Göppel, der im Einzel ungeschlagen blieb, gegen Kurmann brachten die SG postwendend wieder in Front. Während Konrad Rupp gegen Dahmen passen musste, erspielte sich Josef Allabar einen souveränen Erfolg gegen Stegmeier. Kalle Bögelein war gegen den sehr clever und fast fehlerfrei agierenden Hässlein jedoch ohne Chance. Nach zwei tollen und kampfstarken Vorstellungen von Josef Nachtrab und Frank Betz (gegen Jarosch und Sauer) war der Erfolg im Spitzenspiel dann aber endgültig perfekt. Bereits am heutigen Montag trifft Schalkhausen zu Hause auf Ehingen – man darf also weiterhin gespannt sein, wie es im Titelrennen weitergeht. Zumal die Herrieder Zweite auch noch gegen Ehingen antritt und in den übrigen Partien als klarer Favorit an die grünen Tische geht.


03.02.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.
 Starke Offensivleistung im Doppel: Tobias Oppelt (links) und Martin Fischer
Starke Offensivleistung im Doppel: Tobias Oppelt (links) und Martin Fischer.

SG TSV/DJK Herrieden   –   TTV Neustadt/Aisch II   9:0

 

Gegen die Gäste aus Neustadt, die auf zwei Stammspieler verzichten mussten und nur zu fünft antreten konnten, gelang den Herrieder Tischtennis-Herren ein ganz souveräner Erfolg. Erfreulich war aus SG-Sicht, dass Hans Sappa nach seiner Verletzung erstmals in der Rückrunde wieder ins Geschehen eingreifen konnte. Da er im Doppel noch geschont und die parallel spielende zweite Mannschaft in ihrem Spitzenspiel nicht geschwächt wurde, kam im Zweierdoppel Robert Schaffner zum Einsatz, der normal in der 3. und 4. Kreisliga aktiv ist. Der trainingsfleißige Allrounder bot an der Seite von Daniel Rösch eine großartige Leistung und rang sensationell in fünf Sätzen das erfahrene Spitzendoppel des TTV, Stefan Dienesch und Peter Kilian, nieder. Da Tobias Oppelt und Martin Fischer mit einer starken Offensivleistung dreimal 11:6 gegen Gerhard Tiefel und Rudolf Stierhof siegten und das Dreierdoppel kampflos an die SG ging, stand es unerwartet 3:0 für die SG. Oppelt zeigte dann auch im Einzel gegen Tiefel seine Klasse und baute die Führung mit vielen Offensivaktionen weiter aus. Am Nebentisch ließ Fischer die Neustädter Nummer 1 Dienesch mit fast fehlerfreiem Spiel nicht zur Entfaltung kommen. Mit unangenehmem Noppen-Blockspiel am Tisch hatte auch Sappa seinen Gegner Stierhof meist im Griff; die Basis für seinen Erfolg legte er im äußerst umkämpften zweiten Durchgang. Seine aufsteigende Form stellte Rösch gegen Kilian unter Beweis, den er mit konsequenten Topspin-Aktionen und der nötigen Portion Glück in vier Sätzen bezwang. Während Christian Treffer auch sein Einzel kampflos gewann, sorgte Peter Wieder mit einem souveränen Erfolg über Abwehrspieler Herwig Doffek für den unerwartert frühen Schlusspunkt.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Tiefel/Stierhof 11:6, 11:6, 11:6; Rösch/Schaffner – Dienesch/Kilian 12:10, 11:13, 11:7, 8:11, 11:9; Treffer/Wieder kampflos; Oppelt – Tiefel 11:7, 10:12, 11:6, 11:9; Fischer – Dienesch 11:5, 11:5, 11:7; Sappa – Stierhof 11:5, 16:14, 11:5; Rösch – Kilian 12:10, 9:11, 13:11, 14:12; Treffer kampflos; Wieder – Doffek 11:6, 11:4, 11:8.


28.01.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.
 Christian Treffer (links) und Peter Wieder
Christian Treffer (links) und Peter Wieder.

TSV Dinkelsbühl – SG TSV/DJK Herrieden 8:8

Nach dreieinhalbstündiger Spielzeit mit vielen packenden Matches trennten sich beide Teams wie im Hinspiel mit einem 8:8-Remis. Während die Wörnitzstädter auf Zieher verzichten mussten, fehlte auf Herrieder Seite Routinier Sappa im Kader. Den besseren Start erwischte der TSV, der in den Doppeln das Geschehen an den Tischen bestimmte. Für die SG konnte nur das Einserdoppel Oppelt/Fischer in fünf engen Sätzen punkten. Während Ralph Bermanseder mit starkem Topspin- und Blockspiel souverän gegen Martin Fischer die Oberhand behielt, musste sich Martin Barisch im Duell der gefährlichen Aufschläger gegen Tobias Oppelt geschlagen geben. Für den 3:3-Ausgleich sorgte am Nebentisch Christian Treffer, der sich in vier Sätzen gegen Routinier Peter Dragon behauptete. Postwendend schlugen die Hausherren wieder zurück, denn sowohl Block-Experte Michael Lindenmeyer-Mühlmarkl (gegen Daniel Rösch) als auch Daniel Trumpp mit seiner starken Vorhand und Übersicht (gegen Konrad Rupp) gewannen ihre Matches verdient. Auch nach der kampflosen Niederlage von Tim Waldsauer (gegen Peter Wieder) hatten die Hausherren die Partie vorerst im Griff: Bermanseder rang Oppelt bei seinem zweiten Einzelerfolg in fünf Sätzen verdient nieder und auch Barisch konnte gegen Fischer auf seine effektive Kombination aus Aufschlag und Vorhandschuss vertrauen. Durch Siege von Rösch und Treffer, der mit starkem Spiel auch sein zweites Einzel gewann, kamen die Gäste wieder zurück in die Partie. Zwar gewann Trumpp auch gegen Wieder souverän, doch Rupp und das Schlussdoppel Oppelt/Fischer sorgten letztlich noch für die aus SG-Sicht etwas glückliche Punkteteilung.

Ergebnisse: Barisch/Lindenmeyer-Mühlmarkl – Rösch/Rupp 14:12, 11:13, 11:8, 12:10; Bermanseder/Waldsauer – Oppelt/Fischer 5:11, 11:9, 7:11, 11:9, 8:11; Dragon/Trumpp –Treffer/Wieder 12:10, 12:10, 11:8; Bermanseder – Fischer 11:8, 11:9, 11:8; Barisch – Oppelt 8:11, 12:10, 8:11, 2:11; Dragon – Treffer 8:11, 12:10, 4:11, 8:11; Lindenmeyer-Mühlmarkl – Rösch 10:12, 11:8, 11:8, 12:10; Trumpp – Rupp 11:8, 11:4, 13:11; Waldsauer – Wieder 0:11, 0:11, 0:11 (kampflos); Bermanseder – Oppelt 11:9, 6:11, 10:12, 11:6, 11:9; Barisch – Fischer 11:7, 10:12, 12:10, 11:4; Dragon – Rösch 11:5, 5:11, 5:11, 11:9, 8:11; Lindenmeyer-Mühlmarkl – Treffer 6:11, 10:12, 11:6, 7:11; Trumpp – Wieder 11:9, 8:11, 11:3, 11:4; Waldsauer – Rupp 5:11, 11:9, 14:12, 2:11, 5:11; Barisch/Lindenmeyer-Mühlmarkl – Oppelt/Fischer 8:11, 6:11, 2:11.


27.01.2017 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden – 1. FC Sachsen 9:4

Ohne Stammspieler Hans Sappa gelang der SG gegen die stark aufgestellten Gäste ein in dieser Höhe nie erwarteter Sieg in Richtung Klassenerhalt. Mit zwei Viersatz-Erfolgen durch Oppelt/Fischer, die sich gegen Eue/Eibl schwer taten, und Treffer/Wieder ging es für die Herrieder mit einer 2:1-Führung in den ersten Einzeldurchgang. Für Sachsen punktete das Spitzendoppel C. Hochreuther/Strössner souverän in drei Sätzen. Während Tobias Oppelt gegen FC-Stratege Harri Eue mit sicherem Angriffspiel verdient die Oberhand behielt und auf 3:1 erhöhte, lieferte sich Martin Fischer mit Claus Hochreuther ein ganz enges Match. Nach fünf packenden Sätzen hatte der SG-Neuzugang letztlich ganz knapp und etwas glücklich das bessere Ende für sich. Zwei unterschiedliche Duelle gab es auch in der "Mitte", wo Daniel Rösch kein Mittel gegen den ganz sicher blockenden Peter Hochreuther fand. Hingegen konnte der aufgerutsche Christian Treffer im spannenden Match gegen Daniel Strössner mit großem Einsatz einen 1:2-Satzrückstand quasi in letzter Sekunde noch umbiegen. Peter Wieder startete gegen Dietmar Eibl mit zwei guten Sätzen, ehe Eibl nach dem 15:13 die Partie im Griff hatte. Entsprechend wichtig war für die SG der souveräne Sieg von Ersatzmann Christoph Göppel gegen Routinier Peter Höfler. Im vorderen Paarkreuz legten die Hausherren dann nach, da sowohl Oppelt (nervenstark in fünf Sätzen gegen C. Hochreuther) als auch der Fischer (mit konsequentem Angriffspiel gegen Eue) ihre Matches gewannen. Nachdem Rösch gegen den starken Strössner ohne jede Chance war, brachte der SG-Kapitän Treffer den Herrieder Erfolg mit seinem zweiten Einzelsieg nach Hause.

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Eue/Eibl 7:11, 14:12, 11:8, 11:7; Rösch/Göppel – C. Hochreuther/Strössner 7:11, 10:12, 4:11; Treffer/Wieder – P. Hochreuther/Höfler 11:9, 11:6, 8:11, 11:5; Oppelt – Eue 11:6, 11:9, 8:11, 11:5; Fischer – C. Hochreuther 10:12, 11:6, 11:9, 6:11, 13:11; Rösch – P. Hochreuther 3:11, 11:6, 6:11, 7:11; Treffer – Strössner 7:11, 12:10, 9:11, 11:9, 11:6; Wieder – Eibl 11:8, 13:15, 2:11, 7:11; Göppel – Höfler 11:5, 11:7, 4:11, 12:10; Oppelt – C. Hochreuther 11:8, 11:9, 5:11, 6:11, 11:8; Fischer – Eue 9:11, 11:6, 11:8, 11:7; Rösch – Strössner 4:11, 6:11, 3:11; Treffer – P. Hochreuther 11:4, 7:11, 11:7, 11:7.


13.01.2017 - Andreas Beckenbauer Tischtennis-Hobbymeister in Herrieden

.
 Teilnehmer der Tischtennis-Hobbymeisterschaft 2017
Teilnehmer der Tischtennis-Hobbymeisterschaft 2017.

Klar mit sechs Siegen setzte sich der mehrfache Hobbymeister der Vorjahre, Andreas Beckenbauer, erneut durch. Wie jedes Jahr hatte sich eine eingeschworene Gruppe von Hobbyspielern aus dem Gemeindebereich Herrieden zu diesem schon traditionellen Turnier zusammengefunden.

Zur Zielsetzung des Turniers gehört es, Tischtennisspielern, die hobbymäßig diesen Sport betreiben, die Möglichkeit zu bieten, unter Wettkampfbedingungen ihr Können zu messen. Ein weiteres Ziel besteht darin, das Turnier bei maximal sechs Spielbegegnungen auf 2  Stunden zu begrenzen, um die Kondition der Teilnehmer nicht über Gebühr zu belasten.

Es wurde wieder nach dem bewährten Schweizer Spielsystem gespielt. Dabei wird nach der ersten Runde jedem Sieger ein Sieger aus einer anderen Partie zugeordnet. In der dritten Runde treffen dann jeweils die Spieler aufeinander, die bereits zweimal siegreich waren, die zweimal verloren hatten oder eine Niederlage und einen Sieg verbuchen konnten. Dieses Prinzip wird in jeder weiteren Runde beibehalten. Nach der sechsten Runde war nur noch Andreas Beckenbauer ohne Niederlage, gefolgt vom Zweitplatzierten Michael Gögelein mit fünf Siegen. Insgesamt vier Spieler hatten sich viermal durchsetzen können. Wegen der höchsten Buchholzzahl belegte Thomas Kälberer den dritten Platz vor Torsten Schumann, Bastian Mahr und Gerhard Gögelein.

Kurz nach 21 Uhr konnten Abteilungsleiter Thomas Bauer sowie die Turnierverantwortlichen Erich Arnold und Peter Fläschner den begehrten Wanderpokal übergeben.


Halbzeit-Bilanz 2016/17

.
 Einen guten Rutsch und alles Gute für das Neue Jahr 2017 wünscht Euch die TT-Abteilung
Einen guten Rutsch und alles Gute für das Neue Jahr 2017 wünscht Euch die TT-Abteilung.

Gute Halbzeitbilanz für Herrieder Tischtennis-Teams

 

Alle fünf Herrenmannschaften im vorderen Tabellendrittel ihrer Liga: Die Halbzeitbilanz der Herrieder Tischtennis-Teams kann sich auf jeden Fall sehen lassen.

 

In der sehr stark besetzten 3. Bezirksliga West rangieren die ersten Herren zur Winterpause auf einem sehr guten vierten Tabellenplatz. Das Punktekonto von 9:9 zeigt jedoch, wie ausgeglichen gerade das Mittelfeld der Liga besetzt ist; der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz beträgt gerade einmal vier Punkte. Während das Spitzentrio mit dem verlustpunktfreien TTC Bruckberg (tritt regelmäßig mit vier ausländischen Topspielern an), dem FC/DJK Burgoberbach und dem ASV Wilhelmsdorf (beide hatten sich vor der Saison verstärkt) fast eine Klasse für sich ist, tummeln sich im Mittelfeld zahlreiche namhafte Mannschaften wie der TSV Dinkelsbühl (im Vorjahr noch Landesliga, nach drei Abgängen in die 3. Bezirksliga zurückgezogen), TV 1860 Bad Windsheim, der TSV Scheinfeld II und auch die SG tummeln, spielen der 1. FC Sachsen, TTC Neustadt II und Post SV Ansbach gegen den Abstieg. Um nicht selbst zu arg nach unten schauen zu müssen, hofft man auf Herrieder Seite auf die baldige Genesung von Routinier Hans Sappa (Bandscheibenvorfall). Eingeschlagen hat in seiner ersten Spielzeit der vom TV Dietenhofen gekommene Martin Fischer, der sich spielerisch und menschlich sehr gut ins Team integrierte und an Position zwei (9:8) sowie im Doppel eine positive Bilanz erspielte. Spitzenspieler Tobias Oppelt kam auf einmal mehr starke 12:6 Siege; im hinteren Paarkreuz erwies sich auch Christian Treffer (8:3) wieder als Punktelieferant. Punkten konnten insbesondere auch die eingespielten Doppelpaarungen, sodass man in den meisten Partien mit einer Führung in die Einzel gehen konnte.

 

Im Rahmen der Erwartungen verlief die Vorrunde auch für die als einer der Aufstiegsanwärter angetretene zweite Herrenmannschaft. Nach dem Aufstiegsverzicht im Vorjahr erwischte das Team einen ungünstigen Spielplan - trat man doch gleich zum Rundenbeginn gegen die vermeintlich stärksten Teams der 2. Kreisliga West an. Dabei musste man sich bei der deutlich verstärkten zweiten Garnitur des SV Schalkhausen (der mit der SpVgg Ansbach fusioniert hat) mit 5:9 geschlagen geben; gegen den VfL Ehingen gab es ein 8:8-Remis. Den TSV Schillingsfürst konnte man durch einen 9:5-Sieg auf Distanz halten. Im Anschluss gab es für die Herrieder Zweite nahezu ausschließlich souveräne Siege, bei denen man teils auch nur sporadisch gefordert wurde. Mit 15:3 Punkten belegt das Team zur Winterpause den dritten Tabellenplatz – mit nur einem Zähler Rückstand auf Ehingen und zwei Punkten Differenz zum Spitzenreiter aus Schalkhausen. Für Spannung ist in der Rückrunde also allemal gesorgt, zumal das Herrieder Team einen Aufstieg in die (im Vergleich zu den Vorjahren) nicht mehr ganz so starke 1. Kreisliga in diesem Jahr wohl annehmen würde. Nach der Ranglistenumstellung erspielten auf Herrieder Seite alle Spieler des vorderen und mittleren Paarkreuzes ausgeglichene bzw. leicht positive Bilanzen; hingegen war man der Konkurrenz „hinten“ meist überlegen – Frank Betz und Josef Nachtrab kamen hier auf 8:2 bzw. 9:1 Siege. In sehr guter Form präsentierte sich Kalle Bögelein, der an Position vier 10:4 Erfolge verbuchte.

 

Auf dem zweiten Tabellenplatz „überwintert“ als Vorjahresmeister die dritte Herrenmannschaft der TT-Abteilung, die im Vorjahr als Meister der 3. Kreisliga West aufgrund mehrerer sich abzeichnender Ausfälle (wie Andy Rösch) ebenfalls auf einen Aufstieg verzichtete. Mit 8:4 Punkten hat das Herrieder Team aktuell zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer 1. FC Langfurth (10:2), gegen den man personell arg geschwächt mit 6:9 verloren hatte. Hinter Langfurth gibt es ein „Verfolger-Trio“, das sich mit jeweils 8:4 Punkten in Lauerstellung befindet – neben der SG sind dies der VfL Ehingen II und der SV Schalkhausen III. Die besten Bilanzen wurden auf Herrieder Seite an den vorderen Positionen erspielt: Die Nummer eins Markus Schönhöfer kam auf 7:3 Erfolge, Tom Plohmer und Christoph Schüller auf 5:3- bzw. 7:3-Einzelsiege.

 

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem TSV Dinkelsbühl III lieferten sich die vierten Herren in der 4. Kreisliga West, wo die Partien mit 4er-Teams ausgetragen werden. Wie die Wörnitzstädter erspielten auch die Herrieder TT-Cracks überzeugende 16:2 Punkte und waren vor dem SV Insingen II (13:5) das Maß der Dinge in der Liga. Kein Wunder, dass die einzelnen Akteure in den einzelnen Paarkreuzen zu den Topspielern der Spielklasse zählen. Thomas Bauer kam auf 14:5 Einzel, Klaus Niederauer auf 10:7, Julian Schmidl erspielte 14:7-Siege, Robert Schaffner und Klaus Bickel gingen mit einer 12:2- bzw. 6:4-Bilanz in die Winterpause. Nur knapp hinter der vierten Mannschaft lief auch die fünfte Mannschaft der SG-Tischtennisabteilung ins „Ziel“ ein, die stattliche 13:5-Punkte erspielen konnte. „Marathonspieler“ Robert Schaffner erkämpfte sich als Nummer eins 14:6-Siege, Marco Rossi kam auf 6:2, Maxi Glas auf 9:5 und Christian Pfahler auf 7:6 und Routinier Peter Fläschner auf 8:7-Erfolge.

 

Da die besten Jugendspieler im Herrenbereich aktiv sind, ging es für die Herrieder Jugendmannschaft in der 1. Kreisliga West erwartungsgemäß in eine schwierige Runde. Mit 3:11 Punkten erspielte das Team dann den sechsten Tabellenplatz der mit acht Teams besetzten Liga. Der Abstand nach oben beträgt drei Zähler, nach unten jedoch nur einen Punkt. Zu schaffen machte dem Herrieder Nachwuchs auch, dass die beiden an Position eins und zwei gemeldeten Spieler Tom Plohmer (kein Einsatz) und Maxi Glas (nur dreimal) kaum ins Geschehen eingreifen konnten. Sebastian Rupprecht spielte ebenfalls nur wenige Male, kam dabei aber auf eine sehr gute 4:1-Bilanz. Die meisten Einsätze verbuchten Jan Garreis und Florian Pfahler sowie dessen Bruder Tobias. Als Bereicherung erwies sich Youngster Tobias Bayer, der als Neuling im Team schon einige starke Vorstellungen ablieferte.


Frohe Weihnachten

.

Ein wunderschönes Weihnachtsfest sowie besinnliche Festtage wünschen Euch die TT-Abteilung.


17.12.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TTC Bruckberg  –   SG TSV/DJK Herrieden   9:6

 

Beim verlustpunktfreien Tabellenführer schlug sich die SG, die auf ihre Nummer drei, Hans Sappa, verzichten musste, bravourös und verpasste gegen die mit drei ausländischen Topspielern angetretenen Bruckberger einen Punktgewinn nur knapp. Die Partie begann aus Herrieder Sicht mit einem Paukenschlag, da sensationell alle drei Partien gewonnen werden konnten. Völlig unerwartet kam dabei der Erfolg von Daniel Rösch und Ersatzmann Josef Nachtrab gegen die beiden Brüder Barti. Während auch Tobias Oppelt und Martin Fischer mit routiniertem Spiel gegen die TTC-Youngsters David Hetzel und Florian Dobras siegten, gewannen Christian Treffer und Peter Wieder in fünf umkämpften Sätzen das Dreierdoppel gegen Zoltan Veres und Manfred Hetzel. Da Tobias Oppelt und Martin Fischer im Anschluss gegen die Jugendranglistenspieler des TTC, David Hetzel und Florian Dobras, mit überlegtem Spiel die Oberhand behielten, führte die SG sensationell mit 5:0. Dann traten jedoch die in allen Einzeln dieser Saison ungeschlagenen Brüder Lorand und Szilard Barti an die Platte und punkteten mit exzellentem Offensivspiel souverän gegen den stark verteidigenden Christian Treffer und Daniel Rösch, der in zwei Sätzen mithalten konnte. Während Peter Wieder die Überlegenheit des druckvoll agierenden Szoltan Veres anerkennen musste, stellte SG-Ersatzmann Josef Nachtrab (Nummer 6 der zweiten Mannschaft) Manfred Hetzel überraschend vor große Probleme und musste sich nur ganz knapp im fünften Satz geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz gelang Tobias Oppelt mit variablem und cleverem Spiel gegen Florian Dobras sein zweiter Einzelerfolg. Martin Fischer fand gegen den stark aufspielenden David Hetzel nicht die nötige Sicherheit und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Da im mittleren Paarkreuz gegen die überragenden Barti-Brüder kein Kraut gewachsen war, ging Bruckberg erstmals in Führung und brachte den hart erkämpften Erfolg im letzten Vorrundenspiel durch souveräne Siege von Manfred Hetzel (gegen Peter Wieder) und Zsoltan Veres (gegen Josef Nachtrab) unter Dach und Fach. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 9:9 Zählern geht die SG als Tabellenvierter in die Winterpause; jedoch beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz acht angesichts der extremen Ausgeglichenheit im Mittelfeld der Liga auch nur vier Punkte. Umso wichtiger, dass Hans Sappa in der Rückrunde wieder zur Verfügung steht und nach der Winterpause am 27. Januar gegen den FC Sachsen (aktuell 8.) gleich ein erfolgreicher Start in die Rückrunde gelingt.

 

Die Ergebnisse: Barti/Barti – Rösch/Nachtrab 9:11, 9:11, 11:4, 5:11; Dobras/D. Hetzel – Oppelt/Fischer 11:9, 6:11, 2:11, 5:11; M. Hetzel/Veres – Treffer/Wieder 12:10, 8:11, 5:11, 11:9, 9:11; Dobras – Fischer 7:11, 6:11, 6:11; D. Hetzel – Oppelt 11:9, 6:11, 5:11, 6:11; L. Barti – Treffer 12:10, 11:6, 11:6; S. Barti – Rösch 11:7, 11:2, 11:7; M. Hetzel – Nachtrab 9:11, 11:7, 11:8, 3:11, 11:8; Veres – Wieder 11:4, 11:5, 11:7; Dobras – Oppelt 8:11, 11:8, 9:11, 7:11; D. Hetzel – Fischer 11:7, 11:8, 12:10; L. Barti – Rösch 11:9, 11:4, 11:8; S. Barti – Treffer 11:4, 11:8, 11:5; M. Hetzel – Wieder 11:7, 13:15, 11:6, 11:6; Veres – Nachtrab 11:4, 4:11, 11:5, 11:7.


16.12.2016 - Vorbericht

.

09.12.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden  –   FC/DJK Burgoberbach   4:9

 

Gegen die Tischtennisfreunde aus Burgoberbach musste sich die SG unerwartet deutlich, aber in der Höhe letztlich verdient geschlagen geben. Zum Auftakt konnten die Herrieder dank ihrer Doppelstärke und hart erkämpften Erfolgen von Oppelt/Fischer sowie Treffer/Wieder zwar in Führung gehen, doch fortan hatte der FC/DJK die Partie dann im Griff. Im vorderen Paarkreuz, wo Tobias Oppelt und Martin Fischer unter ihren Möglichkeiten blieben, gingen alle vier Einzel an die überragenden Burgoberbacher Dominic Karl und Tim Gläßer. Auch in der „Mitte“ gelang der SG nur ein Erfolg durch Daniel Rösch (gegen Michael Heller); drei Zähler gingen an Heller und den ungeschlagenen Thomas Schock. Im hinteren Paarkreuz verkürzte SG-Kapitän Christian Treffer zwar mit einer glänzenden Vorstellung gegen Routinier Gerhard Böckler, doch Florian Ulmer stellte die Weichen mit einem Fünfsatzsieg gegen Peter Wieder wieder auf Sieg für die Gäste. In der zweiten Einzelrunde konnte dann nur noch Fischer dagegenhalten, sodass letztlich alle vier Einzel verdient an den Tabellenzweiten aus Burgoberbach gingen.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Heller/Ulmer 11:8, 11:6, 6:11, 8:11, 13:11; Sappa/Rösch – Karl/Gläßer 8:11, 8:11, 8:11; Treffer/Wieder – Schock/Böckler 11:5, 9:11, 11:6, 8:11, 11:7; Oppelt – Gläßer 10:12, 6:11, 11:6, 8:11; Fischer – Karl 9:11, 8:11, 5:11; Sappa – Schock 5:11, 11:8, 9:11, 6:11; Rösch – Heller 11:9, 8:11, 11:8, 11:8; Treffer – Böckler 11:5, 8:11, 11:4, 11:4; Wieder – Ulmer 7:11, 5:11, 11:7, 11:9, 4:11; Oppelt – Karl 4:11, 7:11, 8:11; Fischer – Gläßer 8:11, 11:5, 9:11, 8:11; Sappa – Heller 7:11, 11:13, 8:11; Rösch – Schock 6:11, 6:11, 5:11.


04.12.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TTV Neustadt II   –   SG TSV/DJK Herrieden   3:9

 

Souveräner als erwartet fuhren die Herrieder TT-Herren in Neustadt/Aisch einen weiteren wichtigen Auswärtssieg ein und kletterten damit auf den vierten Tabellenplatz. Den Grundstein für ihren Erfolg legten Treffer & Co. in den Doppeln, die allesamt gewonnen wurden. Während Oppelt/Fischer mit gutem Offensivspiel gegen die spielstarken Tiefel/Andratschke gewannen, hielten Sappa/Rösch das Spitzendoppel der Aischgründer, Dienesch/Pickel, im Entscheidungssatz nieder. Treffer/Wieder sorgten mit einem souveränen Erfolg gegen Kilian/Doffek für die beruhigende 3:0-Führung. Auch die erste Einzelrunde begann für die SG nach Maß, da Oppelt dank seiner Variabilität gegen den scharf attackierenden Tiefel gewann und Fischer seine gute Form mit einem Viersatzsieg gegen Ex-Landesligaspieler Dienesch untermauerte. Auf Neustädter Seite keimte dann noch einmal Hoffnung auf, denn in der „Mitte“ gewannen sowohl Andratschke in einer packende Partie gegen Rösch als auch Pickel mit einer beeindruckenden Vorstellung gegen Sappa. Doch Wieder, der seine unglückliche Serie der letzten Wochen mit einem schön herausgespielten Erfolg gegen Kilian durchbrach, und Treffer mit einem problemlosen Sieg gegen Routinier Doffek brachten die SG endgültig auf die Siegerstraße. Obwohl sich Oppelt überraschend gegen den blendend aufspielenden Dienesch geschlagen geben musste, brachten Fischer mit seinem zweiten stark herausgespielten Erfolg und Sappa, der Andratschke mit unbequemem Spiel aus dem Konzept brachte, für den Schlusspunkt der Sonntagspartie.

 

Ergebnisse: Dienesch/Pickel – Sappa/Rösch 7:11, 11:5, 12:14, 11:4, 4:11; Andratschke/Tiefel – Oppelt/Fischer 4:11, 9:11, 8:11; T. Kilian/Doffek – Treffer/Wieder 8:11, 6:11, 8:11; Dienesch – Fischer 10:12, 2:11, 11:4, 4:11;          Tiefel – Oppelt                 9:11, 11:5, 5:11, 8:11; Andratschke – Rösch 9:11, 11:5, 5:11, 11:7, 14:12; Pickel – Sappa 11:7, 11:6, 11:6; Kilian – Wieder 9:11, 8:11, 4:11; Doffek – Treffer 5:11, 8:11, 7:11; Dienesch – Oppelt 11:9, 11:6, 7:11, 11:8; Tiefel – Fischer 6:11, 11:13, 1:11; Andratschke – Sappa 11:9, 6:11, 9:11, 8:11.


18.11.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.
TSV 1860 Scheinfeld II – SG TSV/DJK Herrieden 7:9
 
Aufgrund der herausragenden Leistung von Tobias Oppelt, der an vier Punkten beteiligt war,  konnten die Gäste etwas glücklich, jedoch nicht unverdient, die Punkte mit nach Herrieden nehmen. Die Gäste gingen bereits nach den Doppeln in Führung, wobei Jendert/Leyrer gegen Sappa/Rösch mehrere Matchbälle nicht verwerten konnten und unglücklich im Entscheidungssatz 15:17 unterlagen. Gundel/Klein hatten gegen die gut spielenden Oppelt/Fischer keine Chance. Nur das Dreierdoppel Spath/Funk konnten letztlich sicher in vier Sätzen Treffer/Wieder bezwingen. Im vorderen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Markus Jendert gegen Martin Fischer konnte ebenso überzeugend sein Spiel gewinnen wie Tobias Oppelt gegen Norbert Gundel. Ebenso wurden im mittleren und im hinteren Paarkreuz die Punkte geteilt. Auch hier gab es souveräne Siege von Florian Spath gegen Daniel Rösch, Johann Sappa gegen Richard Klein sowie Dieter Leyrer gegen Peter Wieder. Das Spiel Günther Funk gegen Christian Treffer war hart umkämpft und im Entscheidungssatz konnte sich der Gästespieler aufgrund seiner fast fehlerlosen Leistung  durchsetzen. Nachdem Jendert gegen Oppelt sowie Gundel gegen Fischer letztendlich chancenlos waren schien das Spiel beim Stand von 4 : 7 zugunsten der Gäste entschieden. Jedoch konnte Youngster  Spath überraschend souverän den erfahrenen Sappa bezwingen. Kapitän Klein bezwang Rösch im fünften Satz und brachte die Heimmannschaft nochmals auf 6 : 7 heran. Durch seinen zweiten Sieg konnte Treffer gegen Leyrer die Führung für die Gäste jedoch wieder ausbauen. Funk war es gegen Wieder vorbehalten nochmals zu verkürzen. Im entscheidenden Abschlussdoppel sah es zunächst für Jendert/Leyrer gut aus, da sie den ersten Satz noch sicher gewinnen konnten. Jedoch steigerten sich Oppelt/Fischer zusehends und stellten den Sieg der Gäste mit den Gewinn der nächsten drei Sätze sicher.
 
Jendert/Leyrer – Sappa/Rösch 11:7, 9:11,  11:8, 15:17, 12:14, Gundel/Klein – Oppelt/Fischer 4:11, 8:11, 8:11, Spath/Funk – Treffer/Wieder 9:11, 16:14, 11:9, 11:6, Jendert – Fischer 11:5, 11:7, 11:5, Gundel – Oppelt  5:11, 6:11, 11:13, Spath  – Rösch 11:5, 11:6, 11:5, Klein – Sappa 7:11, 5:11, 11:9, 7:11, Leyrer – Wieder 11:2, 11:9, 12:10,  Funk – Treffer 8:11, 9:11, 11:9, 11:6, 4:11,  Jendert – Oppelt 8:11, 5:11, 6:11, Gundel – Fischer 11:5, 6:11, 5:11, 4:11, Spath – Sappa 11:5, 11:5, 3:11, 11:9, Klein – Rösch 9:11, 11:9, 9:11, 11:3, 11:3, Leyrer – Treffer 11:6, 2:11, 6:11, 11:13, Funk – Wieder 8:11, 11:9, 12:10, 11:2, Jendert/Leyrer – Oppelt/Fischer 11:5, 6:11, 9:11, 7:11

12.11.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TV 1860 Bad Windsheim – SG TSV/DJK Herrieden 9:5

Während sich die sympathischen Gastgeber in toller Form präsentierten, erwischten die Herrieder im zweiten Wochenend-Spiel einen gebrauchten Tag und kamen erst nach einem 0:5-Rückstand in die Partie. Bach/Kilian gelang gleich zum Auftakt ein klarer Erfolg gegen das Spitzendoppel der SG. Oppelt hatte einige Probleme mit den schwierigen Lichtverhältnissen und unterlag überraschend gegen Bach und J. Kloha. Der wieder genesene Rösch präsentierte sich wie ausgewechselt und gewann sowohl gegen Rechter als auch gegen Kilian. Mit gutem Spiel konnten auch Fischer, Sappa und Treffer jeweils einen Sieg beisteuern; Peter Wieder musste sich G. Kloha knapp geschlagen geben. Bei den blendend aufgelegten Bad Windsheimern holten die Brüder Kloha zusammen fünf Punkte; die Stärke in den Doppeln gab endgültig den Ausschlag zugunsten der Kurstädter.

 

Ergebnisse: Kloha/Kloha – Sappa/Rösch 11:5, 9:11, 7:11, 11:8, 11:9; Bach/Kilian – Oppelt/Fischer 11:5, 11:9, 5:11, 11:7; Rechter/Bickel – Treffer/Wieder 19:17, 11:8, 11:7; J. Kloha – Fischer 5:11, 11:9, 11:8, 11:6; Bach – Oppelt 12:10, 8:11, 12:10, 13:11; Rechter – Rösch 11:13, 5:11, 12:10, 6:11; Kilian – Sappa 10:12, 10:12, 6:11; G. Kloha – Wieder 6:11, 9:11, 11:6, 11:5, 11:4; Bickel – Treffer 10:12, 4:11, 4:11; J. Kloha – Oppelt 12:10, 7:11, 8:11, 11:9, 12:10; Bach – Fischer 11:4, 4:11, 8:11, 11:6, 12:14; Rechter – Sappa 11:9, 11:7, 11:8; Kilian – Rösch 7:11, 5:11, 11:6, 4:11; G. Kloha – Treffer 11:6, 13:11, 5:11, 8:11, 11:9.


11.11.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden – TSV Dinkelsbühl 8:8


Gegen die Tischtennisfreunde aus Dinkelsbühl, die nicht in Bestbesetzung antreten konnten, verspielte die SG etwas leichtfertig einen Sieg. Von Beginn an lagen die Altmühlstädter stets knapp in Front und führten in der zweiten Einzelrunde bereits mit 7:4. Doch die Gäste steckten nicht auf und konterten mit vier Siegen in Folge, wobei vor allem der Erfolg von Youngster Kresser gegen Wieder (nach 0:2-Satzrückstand) überraschend kam. Das Schlussdoppel ging klar an die SG, sodass die Punkte letztlich geteilt wurden. Auf Herrieder Seite überragte Spitzenspieler Oppelt; auch Fischer war an drei Zählern beteiligt; im mittleren und hinteren Paarkreuz gelang der SG jeweils nur ein Punktgewinn. Bei Dinkelsbühl blieben Dragon und Trumpp in den Einzeln ungeschlagen.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Bermanseder/Kresser 11:8, 11:4, 11:9; Sappa/Rösch – Barisch/Lindenmeyer 12:14, 7:11, 11:8, 11:9, 11:13; Treffer/Wieder – Dragon/Trumpp 9:11, 10:12, 11:4, 11:6, 11:2; Oppelt – Barisch 6:11, 11:8, 11:8, 11:9; Fischer – Bermanseder 11:8, 7:11, 10:12, 7:11; Sappa – Lindenmeyer 11:5, 11:1, 11:5; Rösch – Dragon 11:9, 8:11, 3:11, 2:11; Treffer – Kresser 11:2, 11:9, 11:6; Wieder – Trumpp 8:11, 9:11, 12:10, 7:11; Oppelt – Bermanseder 11:8, 11:7, 11:6; Fischer – Barisch 11:9, 11:9, 11:4; Sappa – Dragon 6:11, 7:11, 13:15; Rösch – Lindenmeyer 11:9, 8:11, 6:11, 8:11; Treffer – Trumpp 9:11, 8:11, 11:6, 8:11; Wieder – Kresser 11:6, 11:8, 7:11, 8:11, 8:11; Oppelt/Fischer – Barisch/Lindenmeyer 11:6, 11:1, 11:8.


28.10.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden  -  ASV Wilhelmsdorf 4:9

 

Gegen den mit zwei Neuzugängen verstärkten Aufstiegsaspiranten aus Wilhelmsdorf hielt die SG gut mit, musste sich aber wegen mehrerer knapp verlorener Matches etwas unter Wert geschlagen geben. Überraschend lag die SG trotz der Niederlage des Spitzenduos Oppelt/Fischer nach den Doppeln sogar in Front, da Sappa/Rösch erneut ihre Stärke bewiesen und Treffer/Wieder das langjährige ASV-Spitzendoppel Müller/Müller besiegten. Nach dem 3:1 durch Tobias Oppelt, der mit einer tollen Leistung und kompromisslosem Angriffspiel klar gegen Uwe Steger gewann, stand Martin Fischer gegen die neue ungarische Nummer 1 der Gäste, Gabor Mohai kurz vor einer großen Überraschung, unterlag jedoch noch in fünf Sätzen. Gegen den zweiten ASV-Neuzugang, Matthias Klug, gab Routinier Hans Sappa Durchgang eins etwas unglücklich ab, ehe Klug die Partie mit seiner starken Vorhand beherrschte. Am Nebentisch gewann Daniel Rösch mit schönem Topspinspiel souverän in vier Sätzen gegen den erfahrenen Claus Müller. Im hinteren Paarkreuz legten die Gäste dann die Basis für ihren Erfolg: Im Duell der Kapitäne konnte ASV-Akteur Jochen Müller gegen einen toll aufspielenden Christian Treffer im 5. Satz einen 7:9-Rückstand noch in einen Sieg umdrehen und auch Peter Wieder musste im vierten Durchgang trotz großen Einsatzes knapp dem konsequent attackierenden Florian Anselstetter zum Sieg gratulieren. In der zweiten Einzelrunde hatten die Gäste die Matches dann im Griff. Während Oppelt gegen den fast fehlerfrei agierenden Mohai kein Rezept fand, musste Fischer gegen den kampfstarken Steger doch einigen vergebenen Satzbällen hinterhertrauern. Sappa leistete sich gegen den cleveren C. Müller dann zu viele eigene Fehler und musste sich ebenso in vier Durchgängen geschlagen geben wie Rösch gegen den sehr agilen Klug, der den verdienten Erfolg des ASV perfekt machte.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Mohai/Steger 6:11, 9:11, 11:8, 9:11; Sappa/Rösch – Klug/Anselstetter 7:11, 11:8, 11:8, 11:8; Treffer/Wieder – Müller/Müller 11:7, 10:12, 5:11, 11:5, 11:6; Oppelt – Steger 11:2, 11:8, 11:9; Fischer – Mohai 9:11, 11:8, 11:9, 8:11, 4:11; Sappa - Klug 9:11, 8:11, 3:11; Rösch – C. Müller 11:2, 2:11, 11:5, 11:9; Treffer – J. Müller 11:2, 6:11, 10:12, 11:5, 9:11; Wieder – Anselstetter 5:11, 11:6, 7:11, 10:12; Oppelt – Mohai 8:11, 4:11, 7:11; Fischer – Steger 11:9, 6:11, 13:15, 11:13; Sappa – C. Müller 9:11, 5:11, 12:10, 6:11; Rösch – Klug 8:11, 8:11, 11:9, 6:11.    


09.10.2016: Unerwartet klarer 9:1-Sieg für 1. Herren in Sachsen

.

3. Bezirksliga West Herren: FC Sachsen - SG TSV/DJK Herrieden 1:9

Beim Aufsteiger aus Sachsen, der ohne Strössner und Eibl antrat, gelang den Herrieder Tischtennis-Herren ein überzeugender Erfolg. Dieser fiel aufgrund dreier Fünfsatzsiege jedoch ein bisschen zu hoch aus. Während Oppelt/Fischer nach unsicherem Start doch klar gegen P. Hochreuther/Staudacher gewannen, bezwangen Sappa/Rösch das Spitzendoppel des FC, C. Hochreuther/Eue, in vier Sätzen. Das umkämpfte Dreierdoppel konnten Treffer/Wieder knapp gegen Höfler/Rupp für sich entscheiden. In einer sehenswerten Fünfsatz-Partie rang Martin Fischer dann die Sachsener Nummer eins, Claus Hochreuther, nieder und baut die Führung der SG aus. Tobias Oppelt zeigte sich erneut in guter Form und gewann souverän gegen Stratege Harri Eue. Im mittleren Paarkreuz schien Daniel Rösch gegen den gut spielenden Peter Hochreuther zunächst klar auf der Verliererstraße, ehe er sich deutlich steigern und die Partie noch umdrehen konnte. Am Nebentisch gewann Hans Sappa mit offensivem Noppenspiel und gefühlvollen Vorhandspins souverän gegen Peter Höfler. Für den Ehrenpunkt der Gastgeber sorgte dann der junge Tobias Rupp, der mit einem beherzten Auftritt gegen Peter Wieder zehn Matchbälle abwehrte und nach einem aussichtslosen 3:10-Rückstand im 4. Satz noch gewann. Während Christian Treffer sein Match gegen Markus Staudacher klar dominierte, sorgte Tobias Oppelt mit einer starken Vorstellung gegen Claus Hochreuther für den unerwarten frühen Schlusspunkt.

Ergebnisse: C. Hochreuther/Eue – Sappa/Rösch 10:12, 12:10, 4:11, 6:11; P. Hochreuther/Staudacher – Oppelt/Fischer 12:14, 1:11, 6:11; Höfler/Rupp – Treffer/Wieder 11:9, 6:11, 12:10, 8:11, 9:11; C. Hochreuther – Fischer 8:11, 11:7, 6:11, 11:9, 2:11; Eue – Oppelt 8:11, 10:12, 5:11; P. Hochreuther – Rösch 11:7, 11:4, 5:11, 5:11, 10:12; Höfler – Sappa 7:11, 11:8, 5:11, 2:11; Rupp – Wieder 12:10, 8:11, 3:11, 14:12, 14:12; Staudacher – Treffer 2:11, 4:11, 6:11; C. Hochreuther – Oppelt 6:11, 9:11, 9:11.


01.-03.10.2016 Ein Trainingslager mit Spaßfaktor - die SG-Herren zu Gast in Kufstein

.

Viel mehr als "nur" Tischtennis bedeutete einmal mehr das Trainingslager der Herrieder Zelluloid-Cracks, das zehn Akteure verschiedenster Mannschaften ins schöne Kufstein führte. Am Freitagnachmittag ging es mit dem Vereinsbus und einem Pkw ab nach Österreich - natürlich (im Bus) mit dem obligatorisch guten (festen wie flüssigen) Proviant. Die von Tobi Oppelt gut ausgesuchte Unterkunft ("Felsenkeller") entpuppte sich prompt als charmantes Alpenhotel mit leckerem Essen (und den dazu passenden Gerstenprodukten). So konnte man sich nach der anstrengenden Anreise im zähen Wochenendverkehr auch schnell wieder stärken und den Tag in Ruhe gemeinsam ausklingen lassen.

 

Am Samstag hieß es dann früh aufstehen: In nahezu kompletter Besetzung wurde beim fast schon traditionellen "Footing" der nahe Fitnessparcours ins Auge genommen und teils auch fleißig getestet. Während einige Unternehmungslustige noch ein kühles Kneipp´sches Fußbad wagten, betrachteten andere das eifrige Treiben aus sicherer Entfernung, um sich für die anstehenden Übungseinheiten an Platte bzw. Tisch zu schonen. Beim gemütlichen Frühstück (in nun voller Besetzung) stärkte man sich nochmal in aller Ruhe, ehe es in die Kufsteiner Volksschul-Halle zum Trainieren ging. Hier sorgte man zunächst für etwas Erstaunen, da der Vereinstrainer, ein ehemaliger Champions-League-Sieger im Tischtennis, nicht über den stattlichen Besuch aus Franken informiert war, der wild entschlossenen SG-Truppe aber letztlich doch Einlass gewährte.

 

Auf dann doch fünf und später vier Platten lieferte man sich dann bald die ersten packenden Duelle, ehe man sich mittags im Freien bei herrlichem Spätsommerwetter deftige Snacks und (nach längerem Suchen aus der Innenstadt angelieferten) Koffeinschüben für die Nachmittagseinheiten stärken konnte (Wehwehchen wurden sofort mit Arnika-Globuli, einer Ration Magnesium oder ähnlichem behandelt bzw. im Vorfeld verhindert). Auch heckte man einige psychologische Strategien für die Punkterunde aus, damit der optimalen Unterstützung durch warme Worte, Beifall und Time-Outs zum richtigen Zeitpunkt nichts mehr im Wege steht. Zudem wurden fehlende Textilien/Strümpfe nach längerer Suche doch noch durch ein Schnäppchen aus Bangladesch ersetzt - zur Freude der Betroffenen (mussten gebrauchte Kleidungsstücke am verregneten Sonntag nicht mehr am Schulzaun trocknen) und Kabinennachbarn.

 

Am Nachmittag ging es voller Elan weiter (unter anderem mit der Austragung prestigeträchtiger Doppelpartien), ehe man sich vor/im urigen Hotel, wo man zum eigenen Erstaunen auf weitere Ansbacher Gäste traf, nach der Abendsonne auch Sportschau, Bachforellen (extra vorher eingekeschert), kühle Erfrischungen und leckere Nachtische einverleibte. Während der Abend für einige Teilnehmer mit einer Kartel- und Gerstensaftrunde noch in die Verlängerung ging, sprangen nicht wenige rechtzeitig in die Federn - stand am dritten Tag doch ein weiteres Training samt Freundschaftsspiel gegen die "Hausherren" aus Kufstein auf dem Programm. Wer die österreichische Bundesligaspielerin wagemutig zum Training herausgefordert hatte, hielt auch im Abendprogramm lange durch, musste den Strapazen aber dann am nächsten Tag etwas Tribut zollen.

 

Gerade noch vor dem einsetzenden Regen wurde am Sonntagmorgen die morgendliche Footingrunde (diesmal in voller Besetzung) beendet und nach dem obligatorischen Frühstück und Check-Out von Auto 1 ging es zum Warm-Up fürs Testspiel erneut an die blauen Tische der Kufsteiner Sportunion. Die überraschend leere Halle (Platten wurden von Freizeitsportlern kurzerhand abgebaut) war schnell wieder in eine kleine Tischtennis-Arena verwandelt.

 

Selbst in der Mittagspause ließen sich manche nicht von lautstarken Matches abhalten, während andere als Break zwischendurch auf "Power Napping", Black Roll, Studentenfutter oder Arnika (und/oder Nikotin) setzten. Für Staunen sorgten auch diverse überquellende Sporttaschen mancher Abreisendenen, durch die sich die räumlichen Verhältnisse in der Turnhalle zunehmend verengten.

 

Zum deutsch-österreichischen (oder umgekehrt) Vergleich liefen die Gastgeber dann mit einem bunt gemischten sechsköpfigen Trupp (samt Plastikbällen als Überraschung im Gepäck) ein und liehen sich für das Duell am verregneten Sonntagnachmittag auch noch zwei Akteure aus (West-) Mittelfranken ("andere Teile gibt es nicht") aus, die ihren üblichen Weggefährten garantiert nichts schenkten und beim Stand von 9:9 im 5. Satz schon mal zwei Kantenbälle aus dem Hut zauberten. Am Ende ging die Partie dann doch mit 12:8 an die Gäste aus Herrieden, was in der italienisch-brasilianischen Pizzeria (Copacabana) bei leckeren Steinofenpizzen (M & M?!, Nudeln "à la casa" oder doch nicht?!), Muscheln und allerlei mehr gefeiert wurde. Zum Kufsteiner Team um „Macher“ Hermann Moser hatten sich da auch weitere feierlustige TT-Cracks bzw. -freunde gesellt, um mit den Gästen aus Franken gleich ein "Gegen-Trainingslager" (samt Re-Match) in Franken zu vereinbaren.

 

Für Auto 1 ging es am Sonntagabend (diesmal in flotter Fahrt und ohne tschechische Drängler) nach Hause, während das Team "Vereinsbus" sich im Hotel noch mit Livemusik und Partystimmung überraschen ließ. Irgendwann waren dann aber doch alle (ziemlich kaputt) im Bett und am nächsten Morgen ging es dann auch für sie zurück nach Hause. Alles in allem also wieder einmal ein tolles Trainingslager (danke an Tobi für die gute Organisation), in dem neben Duellen an der Platte auch viel Geselligkeit, Freundschaft und vor allem Spaß auf dem Programm standen. Die Punkterunde kann jetzt (hoffentlich) kommen - Fortsetzung folgt spätestens im nächsten Jahr. Danke an alle, die dabei waren, als da wären: Tobi Oppelt, Dani Rösch, Hans Sappa, Peter Wieder, Josef Allabar, Frank Betz, Konrad Rupp, Robert Schaffner, Kalle Bögelein, Christian Treffer und die TT-Freunde aus Kufstein – hat Spaß gemacht mit euch!











  
 

24.09.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden  –  Post SV Ansbach  9:2

 

Zum Saisonstart gelang der SG gegen die sympathischen Gäste ein Auftakt nach Maß. Während die Hausherren gleich mit deutlichen Siegen des neuen Einserdoppels Oppelt/Fischer und Sappa/Rösch loslegten, ging das Dreierdoppel an die Post-Akteure Kleemann und Köllisch, die nach holprigem Beginn stark aufspielten. Herriedens Nummer eins Tobias Oppelt hatte im Anschluss mit Routinier Stefan Radinger seine Mühe, fuhr aber in gewohnt ruhiger Manier einen Dreisatzerfolg ein. Neuzugang Martin Fischer zeigte gegen Thomas Neuhöfer eine tolle Offensivleistung und wurde in seinem ersten Ligaspiel für die SG mit einem klaren Sieg belohnt. Enger ging es einmal mehr zwischen Hans Sappa und Tobias Kleemann zu, die sich umkämpfte Ballwechsel lieferten. Nach dem 12:10 im dritten Satz hatte der clever und präzise agierende Stratege Sappa seinen gut spielenden Kontrahenten letztlich im Griff. Nachdem Sven Wörrlein mit guten Offensivaktionen gegen Daniel Rösch in vier Durchgängen gepunktet hatte, keimte im Lager des Post SV noch einmal Hoffnung auf. Christian Treffer und Peter Wieder stellten die Weichen aus Herrieder Sicht aber dann mit äußerst hart erkämpften Erfolgen in Fünfsatzkrimis gegen Christian Köllisch und Klaus Arold endgültig auf Sieg. Oppelt und Fischer machten gegen Neuhöfer und Radinger mit starken Vorstellungen dann den Auftakterfolg der SG perfekt.

 

Ergebnisse: Oppelt/Fischer – Wörrlein/Arold 11:4, 11:3, 11:7; Sappa/Rösch – Neuhöfer/Radinger 11:6, 11:6, 11:8; Treffer/Wieder – Kleemann/Köllisch 11:0, 8:11, 10:12, 7:11; Oppelt – Radinger 11:9, 11:7, 11:9; Fischer – Neuhöfer 11:7, 11:4, 12:10; Sappa – Kleemann 11:13, 11:9, 12:10, 11:5; Rösch – Wörrlein 8:11, 8:11, 11:7, 4:11; Treffer – Köllisch 11:9, 11:9, 6:11, 14:16; 12:10; Wieder – Arold 11:7, 11:13, 10:12, 11:4, 11:6; Oppelt – Neuhöfer 11:3, 11:9, 11:7; Fischer – Radinger 11:5, 11:7, 11:1.


21.09.2016 Tischtennis-Training für Kinder startet

.

.

Die Tischtennisabteilung der SG TSV/DJK Herrieden bietet ab sofort jeden Freitag wieder ein Training für alle interessierten Kinder und Jugendlichen an. In der Sporthalle der Sebastian-Strobel-Schule stehen an diesem Wochentag ab 18 Uhr erfahrene Spieler und Trainer des Vereins zur Verfügung, die dem Nachwuchs den Umgang mit Schläger und Zelluloidball anschaulich näherbringen und viele praktische Tipps rund um die schnellste Ballsportart der Welt geben. Mit den Trainern sowie Gleichgesinnten können die Kinder dann an den Platten nach Herzenslust üben und trainieren. Mitzubringen sind ein Schläger, Sportbekleidung und saubere Hallenschuhe; trainiert wird jeweils bis etwa 20 Uhr.


16.09.2016 Bezirkspokal 1. Runde

.

SG TSV/DJK Herrieden 1  –  SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach 4:5

 

Gegen die favorisierten Gäste aus Wolframs-Eschenbach spielte die SG, die auf Hans Sappa verzichten musste, hervorragend mit und verpasste eine Überraschung nur ganz knapp. Neuzugang Martin Fischer (TV Dietenhofen) überzeugte bei seinem Debüt auf Anhieb und gelang gleich zu Beginn ein Fünfsatz-Erfolg gegen Markus Holzinger. Zudem brachte er den starken und cleveren Routinier Helmut Frey an den Rand einer Niederlage. In der letztlich entscheidenden Partie gegen Lukas Böhmländer erspielte sich Fischer sogar einen Matchball; jedoch konnte der junge Wolframs-Eschenbacher die Partie noch in der Verlängerung drehen und den Sieg der sympathischen Gäste unter Dach und Fach bringen. Während auf Herrieder Seite Tobias Oppelt mit drei toll herausgespielten Erfolgen der überragende Akteur war und Daniel Rösch seine Partien relativ deutlich abgeben musste, stellten die Gäste das ausgeglichenere Team und zogen in der spannenden und sehr fairen Partie durch Siege von Böhmländer, Frey (jeweils zwei) und Holzinger in die zweite Runde des Bezirkspokals ein.

 

Die Ergebnisse: Rösch – Böhmländer 11:7, 3:11, 8:11, 4:11; Oppelt – Frey 14:12, 10:12, 11:6, 8:11, 14:12; Fischer – Holzinger 4:11, 11:9, 5:11, 11:9, 11:6; Oppelt – Böhmländer 11:8, 13:15, 11:5, 11:3; Rösch – Holzinger 3:11, 12:10, 3:11, 0:11; Fischer – Frey 5:11, 11:9, 11:3, 6:11, 6:11; Oppelt – Holzinger 11:6, 11:9, 4:11, 9:11, 11:2; Fischer – Böhmländer 10:12, 11:6, 12:10, 8:11, 11:13; Rösch – Frey 6:11, 5:11, 7:11.


Aktuelles vom Abteilungsleiter vor der Saison 2016/17

.

Hallo Tischtennisfreunde,

ich gebe Euch (obwohl es die meisten wohl schon mitbekommen haben) das Aktuellste zum Saisonbeginn bekannt:

1. Erster Trainingstag in der Halle der Sebastian-Strobel-Schule
Die Halle wird nicht rechtzeitig zum Schulbeginn fertig, wir können also erst am Mittwoch, den 21. September 2016 trainieren.
Danach läuft (hoffentlich) alles normal weiter.
Mittwochs ab 19:00 Uhr (wenn sich jemand zum Aufsperren findet auch schon ab 18:00 Uhr)
Freitags ab 18:00 Uhr

2. Trainingsmöglichkeit in Weinberg
Am Freitag, 09. September und am Freitag, 16. September können wir in Weinberg trainieren. Nachtrag von Kalle, wir können auch am Mittwoch, 14. September in Weinberg in die Halle. Kalle ist ab 19:30 in der Schulturnhalle und sperrt auf.

Am Freitag, 09. September treffen sich alle Trainingswilligen um 19:15 Uhr bei Tobias Oppelt (Evangelische Kirche); von dort wird in Fahrgemeinschaften nach Weinberg gefahren. (Es sollten auch einige ihr Auto mitbringen).
Wie die Trainingswilligen am 16. September nach Weinberg kommen wird noch besprochen.
Weil am 16. September unsere Erste ihr Pokalspiel in Weinberg austrägt, wird es wohl weniger Platz geben.
Zuschauer sind selbstverständlich willkommen.

3.Nutzung der Halle zusammen mit den Burgoberbachern
In dieser Saison nutzen wir die Halle zusammen mit den Tischtennisspielern aus Burgoberbach (deren Halle wird auch renoviert). Es wird sicher manchmal eng werden, aber wir haben schon in den Spielplänen die Termine herausgesucht an denen mehr als drei Punktspiele angesetzt wurden. Wir werden versuchen so viele Spiele zu verlegen, dass nicht mehr als drei Spiele an einem Abend sind (möglichst nur zwei Erwachsenenspiele gleichzeitig).

4. Jugend
Das erste reguläre Jugendtraining ist am Freitag, den 23. September 2016 ab 18:00 Uhr.
Die Jugendlichen können aber gern auch am Mittwoch kommen.
Das am Samstag, 17. September angesetzte Spiel gegen Feuchtwangen in Feuchtwangen versuchen wir zu verlegen.

Die Pfahler-Jungs bitte ich diese Infos an die anderen Jugendlichen (von denen ich keine Mailadresse habe) weiterzugeben.

Gruß Thomas Bauer


Protokoll über die Abteilungsversammlung am 03. Juni 2016

.
Protokoll über die Abteilungsversammlung am Freitag, den 03. Juni 2016

03.06.2016 - Bericht der Jahreshauptversammlung

.
 Abteilungsleiter Thomas Bauer (links) ehrt Heiko Christ für 100 Spiele
Abteilungsleiter Thomas Bauer (links) ehrt Heiko Christ für 100 Spiele.

Tischtennisabteilung weiter im Aufwind

Auf ihre seit Jahren erfolgreichste Saison konnte die Tischtennisabteilung der SG TSV/DJK Herrieden bei ihrer Jahreshauptversammlung zurückblicken. Alle sechs Mannschaften konnten in ihren Spielklassen sehr gute Platzierungen erreichen und auch gesellschaftlich verlief das Jahr ereignisreich und äußerst kameradschaftlich.

Die erste Herrenmannschaft verzeichnete in der 3. Bezirksliga mit dem dritten Tabellenplatz das beste Abschneiden seit vielen Jahren. Da sich in der Liga viele Mannschaften verstärkt haben und das Niveau somit weiter steigen wird, hat man sich als Ziel für die neue Saison einen gesicherten Platz im Mittelfeld gesteckt. Für Fabian Schnotz, der zu seinem Heimatverein TuS Feuchtwangen zurückkehrt, wurde mit Martin Fischer (TV Dietenhofen) einen sehr guten Ersatz gefunden.

Wie in der ersten Mannschaft sind auch in der zweiten Formation zwei Neuzugänge vom SSV Aurach, die sich vor der Saison der Abteilung angeschlossen hatten, sehr gut in die Herrieder Teams integriert worden. Auch sportlich fand man in neuer Aufstellung schnell in die Erfolgsspur. Nach dem sehr guten zweiten Platz in der 2. Kreisliga wurde im über vierstündigen Relegationsspiel gegen die SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach, das mit einem 8:8-Unentschieden endete, nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses das Weiterkommen verpasst.

Die souveräne Meisterschaft in der 3. Kreisliga konnte die dritte Mannschaft feiern. Nachdem die Vorrunde an der Tabellenspitze noch spannend verlaufen war, konnte man die Verfolger in der Rückrunde dann ungeschlagen distanzieren. Aus personellen Gründen – mehrere Stammspieler stehen berufsbedingt nicht über die ganze Saison hinweg zur Verfügung – verzichtete das Team jedoch wie auch die zweite Mannschaft, die aufgrund eines freien Platzes in der höheren Liga ebenfalls aufstiegsberechtigt gewesen wäre, auf den Sprung in die nächsthöhere Spielklasse.

Mit dem zweiten Platz in der 4. Kreisliga – hier wird mit Vierer-Teams gespielt – konnte auch die vierte Herrenmannschaft der Abteilung einen vorderen Tabellenrang erreichen. Da man weiter mit einem Quartett starten will, verzichtete man auf den möglichen Aufstieg in die 3. Kreisliga, ab der mit sechsköpfigen Teams gespielt wird. Die fünfte Mannschaft erreichte in derselben Liga den fünften Rang. Zufrieden sein kann man auch mit dem Abschneiden der Jugendmannschaft, die in der 1. Kreisliga auf dem dritten Platz landete. Die besten Talente sind ohnehin bereits in die Herrenmannschaften integriert.

Großen Wert lege man in der Abteilung auf gemeinsame Aktivitäten, Geselligkeit und Kameradschaft, betonte Abteilungsleiter Thomas Bauer, der für seine Arbeit mit viel Lob bedacht wurde. Zum Abschluss der Saison wurde mit Spielern und Familien eine geführte Wanderung auf den Hesselberg unternommen und zum Tischtennis-Bundesligafinale nach Frankfurt/Main gefahren. Zudem war die Abteilung wieder mit einem Stand am Kathreinmarkt vertreten sowie unterstützte am Altstadtfest und Weihnachtsmarkt den Getränkeausschank des Hauptvereins.

Auf sportlicher Ebene wurden neben der Vereinsmeisterschaft auch wieder ein Hobbyturnier sowie eine Mini-Meisterschaft ausgerichtet. Sehr gut angenommen wurde auch das Trainingslager in Viechtach im Bayerischen Wald, an dem knapp ein Dutzend Spieler aller Herrenteams teilnahmen. Für die kommende Runde ist für Ende September und Anfang Oktober ein viertägiges Trainingslager im österreichischen Kufstein geplant.

Ein Höhepunkt des Saisonabschlusses war auch in diesem Jahr die Ehrung verdienter Akteure im Erwachsenenbereich. So wurde Markus Schönhöfer, der mit 17 Jahren im Herrenteam sein Debüt feierte und seitdem in über 600 Punktspielen für die Abteilung an der Platte stand, für seinen langjährigen und erfolgreichen Einsatz von Abteilungsleiter Thomas Bauer und Erich Arnold ausgezeichnet. Nicht wegzudenken aus der Sparte sind auch Heiko Christ und Robert Schaffner, die in über hundert Punktspielen das SG-Trikot trugen. Christ war nach einer längeren Pause in die Abteilung zurückgekehrt und ist wie Schaffner, der erst vor wenigen Jahren mit dem Tischtennis begonnen hat und in nahezu jedem Training mit von der Partie ist, mit großem Herzblut bei der Sache. Als Dank durften sich die Jubilare neben einer eine Urkunde auch über kulinarische Spezialitäten freuen.


Abteilungsversammlung am Freitag, 03. Juni 2016 um 19.30 Uhr

.

Einladung zur Abteilungsversammlung am Freitag, 03. Juni 2016 um 19.30 Uhr im Sportheim der SG Herrieden.

Ich lade alle Mitglieder der Tischtennisabteilung zur Abteilungsversammlung ein.
Warum ich diesmal das Sportheim als Tagungsort gewählt habe, werde ich bei der Versammlung erklären.
Tagesordnungspunkte:
1. Bericht des Abteilungsleiters
2. Ehrungen
3. Bericht der Mannschaftsführer
4. Bericht des Jugendleiters
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Diskussion und Abstimmung über das künftige Stammlokal
7. Mannschaftsmeldung und Rangliste 2016/2017
8. Festlegen der Heimspieltage und des Spielbeginns
9. Sonstiges, Wünsche, Anträge
Thomas Bauer


22. Mai 2016 - TT-Bundesliga-Finale

.

.

Faszinierende Ballwechsel hautnah miterlebt

Ein besonderes sportliches Highlight gab es zum Saisonausklang für zehn Herren der SG-Tischtennisabteilung: Beim Bundesliga-Finale zwischen dem deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf und dem 1. FC Saarbrücken erlebten die Teilnehmer in der stimmungsvollen Fraport Arena in Frankfurt/Main jede Menge spektakuläre Ballwechsel und packende Partien. Vor 2800 Zuschauern konnte sich der Rekordmeister aus Düsseldorf dank zweier Siege von Timo Boll mit 3:1 durchsetzen und einmal mehr den Titel des Deutschen Meisters sichern. Der entscheidende Punkt zum Sieg gelang Boll in vier Sätzen gegen den portugiesischen Top-Spieler Tiago Apolonia. Nach der rund vierstündigen Partie, die auf einem Tisch ausgetragen wurde, ging es mit dem SG-Bus und einem PKW zurück Richtung Heimat. In Oberickelsheim kehrte man noch in Ruhe in einem Gasthaus ein und ließ den Tag bei fränkischen Spezialitäten Revue passieren.



21. Mai 2016 - Zum Saisonausklang den Hesselberg erkundet

.

.

Tischtennisabteilung wanderte auf den höchsten Berg Frankens

Mit einer naturkundlichen Wanderung auf den Hesselberg, einem gemütlichen Essen und der Ehrung verdienter Spieler hat die Tischtennisabteilung die Saison 2015/16 abgerundet. Rund zwei Dutzend Aktive, Frauen und Kinder ließen sich bei perfektem Frühsommerwetter auf dem rund vierstündigen Marsch von Willi Fettinger viel Wissenswertes über die Natur und Geschichte des höchsten Bergs Frankens erzählen. Vom Gipfel des Hesselbergs konnte man auch einen herrlichen Panoramablick weit über die Region hinaus genießen, ehe es durch Streuobstwiesen zurück zum Wanderparkplatz bei Ehingen ging. In der Gemeinde am Fuß des Hesselberges ließ man den Tag in einem Gasthaus dann auch kulinarisch und gemeinsam ausklingen. Abteilungsleiter Thomas Bauer und Erich Arnold, der die Tour in dankenswerter Weise organisiert hatte, ehrten dabei mit Markus Schönhöfer (600 Punktspiele; s. Extrabericht), Robert Schaffner und Heiko Christ (jeweils 100 Einsätze) auch drei verdiente und langjährige Spieler der Abteilung. Zudem übergab Thomas Bauer die am Kreistag erhaltene Urkunde für die Meisterschaft der dritten Herren an deren Mannschaftsführer Erich Arnold. Ein Filmbeitrag von einer Weinfahrt nach Wipfeld im Jahr 2013 rundete den besonderen Jahresabschluss dann gelungen ab.






Verdiente Spieler ausgezeichnet

.

 Abteilungsleiter Thomas Bauer (links) und Erich Arnold (rechts) mit Markus Schönhöfer
Abteilungsleiter Thomas Bauer (links) und Erich Arnold (rechts) mit Markus Schönhöfer
 Abteilungsleiter Thomas Bauer (links) und Erich Arnold (rechts) mit Robert Schaffner
Abteilungsleiter Thomas Bauer (links) und Erich Arnold (rechts) mit Robert Schaffner

Im Rahmen ihrer Saisonabschlussfeier hat die Tischtennisabteilung der SG TSV/DJK Herrieden auch wieder verdiente, langjährige Spieler ihrer Herrenmannschaften ausgezeichnet. Auf stolze 600 Punktspieleinsätze bringt es Markus Schönhöfer, der seit rund drei Jahrzehnten in verschiedenen Teams der Abteilung als feste Größe aktiv ist. In dieser Saison hatte der Abwehrstratege großen Anteil an der Vize-Meisterschaft der zweiten Herren in der 2. Kreisliga West sowie als Spitzenspieler der dritten Herren, die sich souverän die Meisterschaft in der 3. Kreisliga West sicherten und künftig in der 2. Kreisliga auf Punktejagd gehen.

Als weitere verdiente Spieler zeichneten Abteilungsleiter Thomas Bauer und Erich Arnold den fleißigsten Trainingsteilnehmer der Sparte, Robert Schaffner, sowie Heiko Christ (war bei der Ehrung verhindert) für jeweils hundert Punktspieleinsätze aus. Robert Schaffner führte in dieser Saison die fünfte Herrenmannschaft als Nummer eins durch die Saison und half auch mehrere Male in der vierten Formation (jeweils 4. Kreisliga) aus. Heiko Christ schaffte wie Markus Schönhöfer als Stammspieler der dritten Mannschaft den souveränen Aufstieg in die 2. Kreisliga. Allen Geehrten herzlichen Glückwünsch und vielen Dank für ihren besonderen Einsatz!

12.05.2016 - Saisonbilanz der TT-Abteilung 2015/2016

.

Tischtennisabteilung deutlich im Aufwind

Alle Mannschaften schnitten gut ab - Dritte Herren feiern Aufstieg

Auf ein erfolgreiches Jahr kann die Tischtennisabteilung der SG Herrieden zurückblicken. Alle Mannschaften konnten in der Saison 2015/16 in ihren Spielklassen sehr gute Plätze erspielen. Die dritten Herren stiegen als Meister der 3. Kreisliga in die 2. Kreisliga auf.

Ihr bestes Abschneiden seit einigen Jahren konnte die erste Herrenmannschaft erzielen. In der stark besetzen 3. Bezirksliga West erreichte das Team mit Tobias Oppelt, Fabian Schnotz, Daniel Rösch, Mannschaftsführer Christian Treffer sowie den Neuzugängen Hans Sappa und Peter Wieder einen sehr guten dritten Platz (25:11 Punkte). Nur der TSV Ansbach IV und der TSV Wassertrüdingen (der den bulgarischen Spitzenspieler Angelov einsetzte) konnten sich vor der SG platzieren. Für das neu formierte Team mit den beiden Auracher Zugängen sicherlich ein toller Erfolg, der nur durch den Abschied von Youngster Fabian Schnotz (geht zurück zu seinem Heimatverein TuS Feuchtwangen) leicht getrübt wurde.

Die zweiten Herren mit den Neuzugängen Karl-Heinz Bögelein und Josef Allabar (ebenfalls aus Aurach gekommen) sowie Christoph Göppel, Konrad Rupp, Josef Nachtrab, Frank Betz und Markus Schönhöfer kam in der 2. Kreisliga West auf den zweiten Platz und qualifizierte sich mit 36:4 Punkten (hinter dem souveränen Meister TSV Schopfloch) für die Relegationsspiele zur 1. Kreisliga. Hier zogen die Herrieder (ohne Leistungsträger Konrad Rupp), die den Aufstieg gar nicht zwingend als Ziel formuliert hatten, nur hauchdünn den kürzeren, weil man gegen die SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach II beim 8:8-Remis das etwas schlechtere Satzverhältnis aufwies. Alles in allem aber eine tolle Saison, die Lust auf die nächste Runde macht.

Über die Meisterschaft in der 3. Kreisliga West und den damit verbundenen Aufstieg konnte sich die dritte Herrenmannschaft der Tischtennisabteilung freuen. Josef Nachtrab, Markus Schönhöfer, Christoph Schüller, Andy Rösch, Tom Plohmer, Erich Arnold und Heiko Christ waren von Rundenbeginn an das dominierende und konstanteste Team der Liga und kamen insgesamt auf stolze 29:3 Punkte. Schon vor dem vorletzten Spieltag, als man sich mit einem Sieg gegen den hartnäckigsten Verfolger TSV Schopfloch III endgültig die Meisterschaft sicherte, stand der Aufstieg in die 2. Kreisliga West statt.

Mit starken 23:5 Punkten landeten auch die 4. Herren auf einem sehr guten Rang: Das Vierer-Team mit Thomas Bauer, Klaus Niederauer, Julian Schmidl und Klaus Bickel erzielte in der 4. Kreisliga West den zweiten Platz. Da eine Liga höher jedoch mit 6er-Mannschaften gespielt wird, ist ein Aufstieg nicht möglich, sodass man auch in der Saison 2016/17 in der diesjährigen Liga aufschlagen wird. In der gleichen Gruppe trat auch die 5. Herrenmannschaft der SG an: Robert Schaffner, Maximilian Glas, Christian Pfahler, André Wirkner und Peter Fläschner erzielten insgesamt 11:17 Punkte und kamen damit auf einen guten fünften Platz. Zweimal traf man auch auf die vierte Mannschaft der SG und lieferte sich ein packendes vereinsinternes Liga-Duell.

Die Jugendmannschaft der Tischtennisabteilung ging heuer in der 1. Kreisliga an den Start und belegte mit 16:8 Punkten einen guten dritten Platz. Die besten Spieler – Tom Plohmer, Julian Schmidl und Maximilian Glas – kamen als Stammspieler in den Herrenmannschaften zum Einsatz und halfen teilweise im Jugendteam aus. Als Stammkräfte waren hier Sebastian Rupprecht, Florian Pfahler, Jan Garreis, Tobias Pfahler und Huy Hoang-Ngoc zum Einsatz.

Zum Abschluss der Saison plant die Tischtennisabteilung für den 21. Mai noch einen gemeinsamen Abschluss mit Ehrungen, Wanderung und Essen am Hesselberg sowie (am 22. Mai) eine Fahrt mit zehn Teilnehmern zum Bundesliga-Finale in Frankfurt/Main. Für die nächste Saison wird auch wieder ein Trainingslager geplant, das diesmal nach Kufstein führen soll.


Am 21. Mai 2016 Tischtennis-Abschlussfeier am Hesselberg geplant

.

Liebe Tischtennisfreunde!

 

Wir haben die Saison geschafft, alle Mannschaften haben ihre Spiele super absulviert, sozusagen wir haben fertig.

Nun steht unsere Tischtennis-Abschlussfeier an. Diese werden wir mit Essen, Ehrungen und Meisterfeier am Samstag, den 21. Mai 2016 in einem schönen Lokal in Ehingen abhalten. Doch vor dem gemütlichen Abend wollen wir eine Hesselbergwanderung der besonderen Art unternehmen. Wir werden von Herrn Willi Fettinger geführt und ausreichend viel über die Geschichte und Natur am Hesselberg erfahren. Also der Berg ruft. Weitere Informationen folgen noch! (TT-Homepage).

 

Für die Planung jedoch, muss ich eure Zusage haben. Bitte informiert mich bis zum 08. Mai 2016, wer daran teilnimmt. Es sind alle mit Familien herzlich eingeladen. Bitte auch der Jugend die Mitteilung weitergeben!

Gruß Erich und Markus


22.04.2016 - Herrieden 2 spielte Relegation um Aufstieg in Kreisliga 1

.

Das Spiel um den Aufstieg in die Kreisliga 1 zwischen Herrieden 2 - W. Eschenbach 2 endete nach 4 Stunden Spielzeit mit 8:8. Das Satzverhältnis endschied die Partie für W. Eschenbach 2. (Ausführlicher Bericht folgt noch!)


16.04.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TV Dietenhofen   -   SG TSV/DJK Herrieden   9:6

Die theoretische Herrieder Chance auf den Aufstiegs-Relegationsplatz war schnell vertan, da die SG auf Sappa und Wieder verzichten musste und der punktgleiche TSV Wassertrüdingen beim Schlusslicht Neuhof (der SV trat ohne vier Stammkräfte an) erwartungsgemäß 9:0 gewann. Nach dem 1:2-Rückstand aus den Doppeln war die Luft bei der SG dann heraus und der TV Dietenhofen, der zum letzten Mal in der langjährigen Besetzung auf Bezirksebene antrat, kam mit einer starken Vorstellung zu einem insgesamt verdienten Erfolg. Während Wassertrüdingen in die erste Relegationsrunde gegen Ammerndorf einzieht, kann die SG mit der Saison sehr zufrieden sein. Gegen Dietenhofen blieben in den Einzeln Tobias Oppelt und Daniel Rösch ungeschlagen; beim TV gewann jeder Akteur mindestens ein Einzel, Stefan Kühhorn bezwang im hinteren Paarkreuz beide Ergänzungsspieler der SG. Für Dietenhofen ein schönes Resultat zum Ende einer Ära; in der kommenden Saison wird lediglich Martin Fischer noch für den TV aufschlagen. Auf Herrieder Seite feierte Fabian Schnotz seinen Abschied, der zu seinem Heimatverein TuS Feuchtwangen zurückkehrt.

Die Ergebnisse: Fischer/Huber – Oppelt/Göppel 11:9, 11:7, 2:11, 11:4; Messlinger/Kühhorn – Schnotz/Treffer 11:7, 8:11, 7:11, 7:11; Schmidt/Redlingshöfer – Rösch/Rupp 11:9, 11:6, 5:11, 11:6; Messlinger – Schnotz 11:5, 11:8, 11:4; Fischer – Oppelt 9:11, 11:5, 9:11, 11:9, 4:11; Huber – Treffer 11:9, 4:11, 11:9, 11:5; Schmidt – Rösch 8:11, 9:11, 4:11; Redlingshöfer – Rupp 11:2, 6:11, 11:4, 11:4; Kühhörn – Göppel 4:11, 11:6, 11:7, 13:11; Messlinger – Oppelt 10:12, 4:11, 8:11; Fischer – Schnotz 11:8, 9:11, 11:7, 6:11, 11:5; Huber – Rösch 7:11, 10:12, 11:6, 7:11; Schmidt – Treffer 11:8, 13:11, 11:8; Redlingshöfer – Göppel 11:6, 11:8, 11:13, 11:13, 9:11; Kühhorn – Rupp 5:11, 11:7, 11:9, 11:6.


08.04.2016 - 3. Herren sind Meister in der TT-Kreisliga 3 Ansbach West

.

 Die Meisterschaft wurde am vorletzten Spieltag mit folgenden Spielern errungen: Markus Schönhöfer, Christoph Schüller, Tom Plohmer, Erich Arnold, Thomas Bauer und Klaus Niederauer
Die Meisterschaft wurde am vorletzten Spieltag mit folgenden Spielern errungen: Markus Schönhöfer, Christoph Schüller, Tom Plohmer, Erich Arnold, Thomas Bauer und Klaus Niederauer
 Übergabe der Aufstiegsurkunde durch Thomas Bauer an den Mannschaftsführer der Herren 3
Übergabe der Aufstiegsurkunde durch Thomas Bauer an den Mannschaftsführer der Herren 3

Glückwunsch zur Meisterschaft!

Am vorletzten Spieltag kam zufällig die Partie SG Herrieden 3 Platz 1 in der Tabelle, gegen den auf Platz 2 liegenden TSV Schopfloch 3, beide Punktgleich aufeinander. Die mit Spannung erwarteten Spiele waren keine Mangelware. Die Stammspieler Andy Rösch und Heiko Christ mussten wegen Urlaub durch Thomas Bauer und Klaus Niederauer ersetzt werden. Nach 2 Stunden Spielzeit war der überlegene Sieg mit 9:3 und somit die Meisterschaft unter Dach und Fach.

Ergebnisse:

D1-D2 Schönhöfer/ Plohmer - Unger/Beckler 3:1, D2-D1 Schüller/Niederauer - Ganzer/Heiß 2:3, D3-D3 Arnold/Bauer - Zink/Eckstein 3:0, 1-2 Schönhöfer,Markus - Unger, Matthias 3:1, 2-1 Schüller, Christoph - Ganzer, Stefan 3:1, 3-4 Plohmer, Tom - Zink, Markus 3:0, 4-3 Arnold, Erich - Beckler, Jürgen 3:0, 5-6 Bauer, Thomas - Heiß, Alexander 0:3, 6-5 Niederauer, Klaus - Eckstein, Peter 0:3, 1-1 Schönhöfer, Markus - Ganzer, Stefan 3:0, 2-2 Schüller, Christoph - Unger, Matthias 3:0, 3-3 Plohmer, Tom - Beckler, Jürgen 3:0

19.03.2016 - Dritte Herren steigen in Kreisliga 2 auf

.

Dritte Herren steigen auf!

Glückwunsch an die dritte Tischtennis-Herrenmannschaft. Bereits zwei Spieltage vor Saisonende in der 3. Kreisliga West steht das Team um Kapitän Erich Arnold als Aufsteiger in die 2. Kreisliga West fest. Da der drittplatzierte TSV Dinkelsbühl III (20:8) überraschend in Langfurth Punkte ließ, ist der SG (25:3 Punkte) der angepeilte Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Erst im letzten Heimspiel hatten Markus Schönhöfer, Christoph Schüller, Andy Rösch, Tom Plohmer, Erich Arnold und Heiko Christ mit einem 9:3-Erfolg gegen Dinkelsbühl für eine Vorentscheidung im Aufstiegsrennen gesorgt. Am 8. April spielt das Team zu Hause ab 19.30 Uhr gegen den punktgleichen Tabellenzweiten TSV Schopfloch III dann noch um die Meisterschaft; beiden Teams ist der direkte Aufstieg jedoch nicht mehr zu nehmen.


18.03.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden   -   TSV Scheinfeld II   9:2

Im letzten Heimspiel der Saison gelang der SG gegen die sympatischen Gäste ein unerwartet deutlicher Erfolg. Da die Nummer eins der Gäste, Christoph Lossa, angeschlagen in die Partie ging, überraschten die Scheinfelder, indem sie ihr Dreierdoppel Gundel/Funk ins Einser- sowie Vater und Sohn Klein ins Dreierdoppel manövrierten. Dennoch gelangen der SG zum Auftakt drei souveräne Erfolge durch Oppelt/Schnotz, Sappa/Rösch und Treffer/Wieder, ehe Tobias Oppelt die Führung mit überlegtem Spiel und gefährlichen Aufschlägen gegen den unbequem zu spielenden Richard Klein auf 4:0 ausbaute. Fabian Schnotz fand gegen Lossa nicht zu seinem Spiel und unterlag klar in drei Durchgängen. Trotz hartnäckiger Erkältung zeigte Hans Sappa gegen Norbert Gundel einmal mehr seine Erfahrung sowie sein Konzentrationsvermögen im Entscheidungssatz und ging als glücklicher 12:10-Sieger vom Tisch. Daniel Rösch lief gegen Dieter Leyrer einem 0:2-Satzrückstand hinterher, behielt mit konsequentem Topspin-Spiel aber noch in fünf Sätzen die Oberhand. Auch Christian Treffer stand gegen den stark aufspielenden Günter Funk kurz vor einer Niederlage, schaffte im 4. Satz mit großem Kämpferherz aber noch die Wende in der Partie. Den zweiten Zähler für die Gäste holte Youngster Niklas Klein, der gegen Peter Wieder mit variablem Noppen- und Angriffspiel überzeugen konnte. Tobias Oppelt, der Lossa souverän im Griff hatte, und Fabian Schnotz mit seiner besten Leistung seit Wochen sorgten schließlich für den klaren Erfolg der SG, die ihre Heimbilanz damit auf 15:3 Punkte ausbaute.

Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Lossa/Leyrer 11:4, 11:7, 14:12; Sappa/Rösch – Gundel/Funk 11:6, 11:6, 11:6; Treffer/Wieder – Klein/Klein 15:13, 8:11, 11:7, 11:4; Oppelt – R. Klein 11:7, 11:7, 11:9; Schnotz – Lossa 6:11, 7:11, 8:11; Sappa – Gundel 11:7, 8:11, 11:8, 5:11, 12:10; Rösch – Leyrer 7:11, 9:11, 11:8, 11:8, 11:9; Treffer – Funk 11:6, 9:11, 7:11, 11:9, 11:5; Wieder – N. Klein 9:11, 9:11, 8:11; Oppelt – Lossa 11:7, 11:8, 11:5; Schnotz – R. Klein 11:7, 11:9, 6:11, 11:6.


12.03.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TSV Wassertrüdingen   –   SG Herrieden   9:1

Während die SG auf den erkälteten Leistungsträger Sappa verzichtete, flog der TSV erstmals in der Rückrunde den Bulgaren Angelov ein und gewann vor zahlreichen Wassertrüdinger Zuschauern erwartet souverän. Die Weichen dafür stellten die Gastgeber in den Doppeln, von denen zwei Partien sehr knapp an die Hausherren gingen. Getrübt wurde die faire Partie durch das unsportliche Verhalten von Daniel Stark, der eine völlig regelkonforme Schiedsrichterentscheidung nicht akzeptieren wollte und auch nach dem Matchball hitzig mit Teamkollegen und Zuschauern debattierte, wodurch das dritte Doppel minutenlang unterbrochen werden musste. Zum Einzel gegen Tobias Oppelt trat der leicht verletzte Rückkehrer des TSV dann nicht an. Angeführt vom überragenden Nikola Angelov gab der TSV sonst aber keine Partie mehr ab. Max Gruber behielt in sehenswerten fünf Sätzen knapp gegen Christian Treffer die Oberhand, während Oppelt immerhin ein Satzgewinn gegen Angelov gelang. Während sich Thomas Lindner zu einem Viersatzerfolg gegen Peter Wieder kämpfte, hatten Ahmet Celik gegen Daniel Rösch und Andreas Rosenecker gegen SG-Ersatzmann Josef Nachtrab nur wenig Probleme. Mit dem Erfolg und Angelov an Bord dürfte sich der TSV nun Platz zwei sichern und damit die damit verbundene Teilnahme an der Aufstiegsrelegation.

Ergebnisse: Angelov/Celik – Rösch/Nachtrab 11:7, 11:8, 11:8; Stark/Rosenecker – Oppelt/Schnotz 11:13, 11:6, 11:7, 9:11, 11:9; Gruber/Lindner – Treffer/Wieder 10:12, 12:10, 13:11, 12:10; Angelov – Schnotz 11:7, 11:5, 11:5; Stark – Oppelt 0:11, 0:11, 0:11 (kampflos); Gruber – Treffer 7:11, 11:2, 11:8, 7:11, 11:7; Celik – Rösch 11:6, 11:7, 11:7; Rosenecker – Nachtrab 11:4, 11:8, 11:7; Lindner – Wieder 11:9, 9:11, 11:4, 12:10; Angelov – Oppelt 9:11, 11:6, 11:6, 11:7.


04.03.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.
 Daniel Rösch gegen Köllisch 3:1
Daniel Rösch gegen Köllisch 3:1.

SG TSV/DJK Herrieden   –   Post SV Ansbach   9:2

Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich die SG fast schon den angepeilten dritten Tabellenrang. Aus den Doppeln starteten die Hausherren einmal mehr mit einer Führung: Während Oppelt/Rösch und Treffer/Wieder überzeugende Dreisatzsiege gelangen, mussten nur Hans Sappa und Youngster Tom Plohmer, der für den erkrankten Fabian Schnotz einsprang, gegen die Routiniers Neuhöfer/Radinger knapp passen. In den Einzeln stellte Tobias Oppelt seine exzellente Form mit deutlichen Erfolgen gegen Tobias Kleemann und Thomas Neuhöfer unter Beweis. Auch Hans Sappa gewann mit cleverem Spiel und langem Atem beide Einzel gegen das kampfstarke vordere Paarkreuz des Post SV. In der „Mitte“ untermauerte Daniel Rösch seine deutlich aufsteigende Form mit einem Viersatzsieg gegen den gut spielenden Christian Köllisch. Christian Treffer erkämpfte sich nach einem 2:9-Rückstand gegen Stefan Radinger den ersten Satz (11:9), ehe ihm im Anschluss fast alles gelang. Während Tom Plohmer gegen den druckvoll agierenden Sven Wörrlein klar passen musste, sorgte Peter Wieder mit einer starken Vorstellung gegen Klaus Arold für den neunten Herrieder Zähler.

Ergebnisse: Oppelt/Rösch – Kleemann/Köllisch               11:3, 11:8, 11:7; Sappa/Plohmer – Neuhöfer/Radinger 8:11, 11:6, 2:11, 11:8, 4:11; Treffer/Wieder – Wörrlein/Arold 11:9, 11:7, 11:6; Oppelt – Kleemann 11:6, 11:7, 11:3; Sappa – Neuhöfer 8:11, 11:9, 11:9, 2:11, 11:3; Rösch – Köllisch 11:6, 14:12, 11:13, 11:4; Treffer – Radinger 11:9, 11:5, 11:6; Wieder – Arold 11:5, 6:11, 11:7, 11:3; Plohmer – Wörrlein 5:11, 6:11, 6:11; Oppelt – Neuhöfer 11:5, 11:5, 11:4; Sappa – Kleemann 11:7, 13:11, 9:11, 11:13, 11:5.


04.03.2016 - 2. Kreisliga West Herren

.
 Spannung pur beim Spitzenspiel gegen Ehingen 1
Spannung pur beim Spitzenspiel gegen Ehingen 1.

Zweite Herren vor Aufstiegsrelegation

Erfolgreiche Woche für die zweiten Tischtennis-Herren: Mit Siegen gegen die direkten Verfolger TuS Feuchtwangen und VfL Ehingen haben sich Betz & Co. in der 2. Kreisliga West praktisch den zweiten Tabellenrang und damit die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation gesichert. Nach 17 Partien belegt das Team mit nunmehr 30:4 Punkten hinter dem TSV Schopfloch unangefochten Rang zwei – mit 23:9 Punkten folgt Ehingen in deutlicher Distanz.

Beim 9:7-Auswärtssieg in Feuchtwangen musste das Team fast vier Stunden kämpfen, ehe um Mitternacht der knappe, aber verdiente Erfolg feststand. Dass sich die neu aufgestellte Mannschaft mit den Auracher Zugängen Kalle Bögelein und Josef Allabar längst gefunden hat und prächtig harmoniert, sollten an diesem Abend einmal mehr die neuen Doppelpaarungen unter Beweis stellen. Christoph Göppel und Kalle Bögelein hatten nicht nur ihr Eingangsdoppel in fünf Sätzen für sich entschieden, sondern gingen auch im Schlussdoppel im vierten Durchgang als Gewinner von der Platte. Konrad Rupp und Josef Allabar war zu Beginn gleich ein Erfolg gegen das Einserdoppel des TuS (Schmidt/Egerer) gelungen; nur Frank Betz und Josef Nachtrab hatten knapp passen müssen. In den Einzeln sorgten dann Christoph Göppel (1 Sieg), Punktegarant Konrad Rupp (2), Josef Allabar (1) sowie Josef Nachtrab (2) für die übrigen Punkte zum Herrieder Sieg, der mit den Hausherren an dem Werktag (!) bei einer Brotzeit in der Turnhalle nach Mitternacht abgerundet wurde.

Viel Moral zeigte die zweite Herrieder Mannschaft dann auch beim Heimspiel gegen den direkten Verfolger VfL Ehingen. Nach den Doppeln und drei Einzelsiegen führten die Gäste aus der Hesselberggemeinde bereits mit 5:1, ehe die SG zur Aufholjagd bließ – und wie. Partie um Partie ging an die Hausherren und kein einziges Match mehr an die wahrlich nicht schlechten Ehinger, sodass am Ende ein nie mehr erwarteter 9:5-Erfolg für die Herrieder Zweite heraussprang. Überragende Einzelspieler waren auch an diesem Abend die ungeschlagenen Konrad Rupp und Josef Nachtrab mit je zwei Siegen; zudem gewann auch Frank Betz seine Partie im hinteren Paarkreuz. Nach Niederlagen zum Auftakt drehten Kalle Bögelein und Christoph Göppel den Spieß im vorderen Paarkreuz um und holten beide Einzel für die SG. Wie die beiden Doppelpartner steuerte auch Josef Allabar einen Fünfsatzerfolg zum insgesamt verdienten Herrieder Sieg bei. In der ersten Relegationsrunde dürfte das Team auf die SpVgg/DJK Wolframs-Eschenbach II (den Zweiten der 2. Kreisliga Ost) treffen; doch bis dahin sind erst noch die drei übrigen Punktspiele in der Liga zu bestreiten. Es bleibt also richtig spannend …


27.02.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TV 1860 Bad Windsheim   –   SG TSV/DJK Herrieden   3:9

Bei den Tischtennisfreunden aus Bad Windsheim gelang der SG ein in dieser Höhe nie erwarteter Erfolg. Wie schon gegen Neuhof konnten die Altmühlstädter mit ihren eingespielten Paarungen Oppelt/Schnotz, Sappa/Rösch und Treffer/Wieder alle drei Doppel für sich entscheiden und gingen so mit einem komfortablem 3:0-Vorsprung in den Einzel. Im vorderen Paarkreuz zeigte sich Tobias Oppelt in bestechender Form und gewann mit einem gekonnten Mix aus gefährlichen Aufschlägen sowie variablem Angriff- und Halbdistanzspiel souverän gegen die erfahrenen Stephan Zapf und Jürgen Kloha. Diese wiederum setzten sich mit cleverem Spiel souverän gegen den glücklosen Fabian Schnotz durch. Ungeschlagen blieb an diesem Abend das mittlere Paarkreuz der SG: Hans Sappa behielt mit variablem Spiel und teils spektakulären Defensivaktionen sowohl gegen Reinhard Kilian als auch gegen Gerhard Kloha die Oberhand, während Daniel Rösch mit einer starken Vorstellung ebenfalls gegen Kloha punkten konnte. Spannend ging es im hinteren Paarkreuz zu, wo Christian Treffer gegen Rainer Bickel nach langer Führung das äußerst umkämpfte Match fast noch abgeben musste, aber einen 7:8-Rückstand noch in einen 11:9-Sieg umwandeln konnte. Für den dritten Zähler der Gastgeber sorgte Harald Rechter, der im Linkshänder-Noppenduell gegen Peter Wieder in vier Sätzen als Sieger von der Platte ging.

Ergebnisse: Kloha/Kloha – Sappa/Rösch 14:12, 10:12, 9:11, 5:11; Zapf/Rechter – Oppelt/Schnotz 7:11, 7:11, 6:11; Kilian/Bickel – Treffer/Wieder 6:11, 10:12, 19:21; J. Kloha – Schnotz 11:4, 11:7, 11:13, 11:9; Zapf – Oppelt 4:11, 10:12, 7:11; G. Kloha – Rösch 11:9, 7:11, 10:12, 8:11; Kilian – Sappa 7:11, 6:11, 7:11; Rechter – Wieder 6:11, 11:5, 11:6, 11:9; Bickel – Treffer 1:11, 8:11, 11:5, 13:11, 9:11; J. Kloha – Oppelt 7:11, 7:11, 9:11; Zapf – Schnotz 11:6, 11:6, 11:5; G. Kloha – Sappa 12:14, 11:6, 7:11, 11:7, 8:11.


19.02.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden      SV Neuhof/Zenn   9:1

Gegen die sympathischen Gäste aus Neuhof gelang der SG, die ohne ihre Nummer zwei Fabian Schnotz antreten musste, ein unerwartet klarer Erfolg. Die Basis für ihren Erfolg legten die Herrieder in den Doppeln, die allesamt gewonnen wurden. Hervorzuheben ist dabei vor allem der deutliche Erfolg von Hans Sappa und Youngster Tom Plohmer, der kurzfristig für Schnotz ins Team rückte und eine gelungene Premiere im Bezirksliga-Team feierte. Mit einer tollen Leistung zwangen die beiden das bisher erst zweimal besiegte Einserdoppel der Gäste, Jörg Fichtelmann und Jörg Mahlein, verdient in die Knie. Nach Viersatzerfolgen von Tobias Oppelt und Daniel Rösch sowie Christian Treffer und Peter Wieder baute Oppelt die Führung mit einem souverän herausgespielten Sieg gegen Schussexperte Jörg Mahlein weiter aus. Da Sappa dem Neuhöfer Spitzenspieler Jochen Fichtelmann mit unbequemem Linkshänder-Noppenspiel zu schaffen machte und in vier Sätzen gewann, lagen die Hausherren früh mit 5:0 in Front. Kämpfen mussten hingegen das mittlere Paarkreuz der SG: Bei Röschs Sieg gegen Manuel Ohrner verliefen alle Durchgänge sehr ausgeglichen, wobei der Herrieder in drei von vier Sätzen mit 11:9 das bessere Ende für sich hatte. Der aufgerückte Treffer sah gegen Heinz Thürauf nach zweimaligem Satzrückstand im fünften Durchgang wie der klare Sieger aus. Thürauf holte nach einem 4:10-Rückstand noch bis auf 9:10 auf, ehe Treffer den entscheidenden Topspin setzen konnte. Nachdem Peter Wieder mit überlegtem Noppen- und Angriffspiel einen souveränen Dreisatzerfolg gegen den routinierten Norbert Mahlein beigesteuert hatte, gelang dem abgeklärt und variabel agierenden Jörg Hautmann gegen Plohmer der verdiente Ehrenpunkt für die Gäste. Oppelt sorgte aber im Spitzeneinzel gegen Fichtelmann mit einer starken Leistung für den Schlusspunkt der Partie.

Ergebnisse: Oppelt/Rösch – Thürauf/N. Mahlein 9:11, 11:6, 11:5, 11:8; Sappa/Plohmer – Fichtelmann/J. Mahlein 11:8, 11:3, 11:7; Treffer/Wieder – Ohrner/Hautmann 11:7, 11:7, 8:11, 14:12; Oppelt – J. Mahlein 11:9, 11:4, 11:1; Sappa – Fichtelmann 11:1, 11:5, 7:11, 11:6; Rösch – Ohrner 11:9, 11:9, 9:11, 11:9; Treffer – Thürauf 9:11, 11:4, 9:11, 11:5, 11:9; Wieder – N. Mahlein 11:7, 11:7, 15:13; Plohmer – Hautmann 7:11, 4:11, 8:11; Oppelt – Fichtelmann 11:9, 11:8, 11:9.  


12.02.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

FC/DJK Burgoberbach   -   SG TSV/DJK Herrieden   7:9

Im äußerst ausgeglichenen und spannenden Nachbarschaftsderby nahmen die Herrieder Tischtennis-Herren nach einem 2:5- und 5:7-Rückstand noch beide Zähler mit nach Hause. Nach der SG-Führung aus den Doppeln waren die Burgoberbacher, die erneut auf Leistungsträger Thomas Schock verzichten mussten, in der ersten Einzelrunde die klar bessere Mannschaft. Während Michael Heller mit fast fehlerfreiem Spiel klar gegen Fabian Schnotz gewann, überraschte Tim Gläßer mit einem Fünfsatzerfolg gegen Herriedens Nummer eins Tobias Oppelt. Nachdem auch Pascal Modlich gegen Daniel Rösch als Sieger von der Platte gegangen war, Florian Ulmer mit cleverem Spiel gegen Peter Wieder die Oberhand behalten hatte und Gerhard Böckler im Duell der Routiniers mit 2:0 Sätzen gegen Hans Sappa führte, sah fast alles nach einem Erfolg des FC/DJK aus. Doch Sappa konnte die Partie der Materialexperten noch drehen und in fünf Sätzen auf 3:5 verkürzen. Christian Treffer, der gegen Johann Karl souverän gewann, und Oppelt mit einer starken Vorstellung gegen Heller glichen im Anschluss aus. Nach der 7:5-Führung der Hausherren durch die ungeschlagenen Gläßer und Modlich gingen jedoch alle restlichen Matches an die SG. Rösch (mit sicherem Angriffspiel gegen Abwehrrecke Böckler), Treffer mit seinem zweiten Einzelsieg, der routiniert agierende Wieder sowie das Schlussdoppel Oppelt/Schnotz, das die Partie bei Satzrückstand in der Verlängerung des 2. Durchgangs an sich reißen konnte, sorgten für den etwas glücklichen Last-Minute-Sieg der Altmühlstädter.

Ergebnisse: Heller/Ulmer – Sappa/Rösch 11:7, 11:9, 11:9; Gläßer/Modlich – Oppelt/Schnotz 8:11, 11:13, 13:11, 3:11; Böckler/Karl – Treffer/Wieder 10:12, 4:11, 5:11; Heller – Schnotz 11:5, 13:11, 11:5; Gläßer – Oppelt 9:11, 11:9, 11:6, 10:12, 11:9; Modlich – Rösch 11:3, 10:12, 11:6, 11:7; Böckler – Sappa  11:2, 11:9, 8:11, 3:11, 6:11; Ulmer – Wieder 9:11, 13:11, 11:5, 11:6; Karl – Treffer 5:11, 5:11, 3:11; Heller – Oppelt 11:9, 6:11, 9:11, 8:11; Gläßer – Schnotz 11:4, 13:11, 11:9; Modlich – Sappa 11:9, 11:8, 9:11, 11:8; Böckler – Rösch 6:11, 4:11, 4:11; Ulmer – Treffer 11:7, 5:11, 5:11, 9:11; Karl – Wieder 5:11, 7:11, 8:11; Heller/Ulmer – Oppelt/Schnotz 11:5, 10:12, 2:11, 7:11.


05.02.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden   –   TSV Ansbach IV   8:8

Dank einer starken Mannschaftsleistung gelang den Herrieder Tischtennis-Herren gegen den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenführer ein nicht erwarteter Punktgewinn. Nach zwei Fünfsatzsiegen von Oppelt/Schnotz und Sappa/Rösch zum Auftakt sowie einem überraschenden Erfolg von Fabian Schnotz, der sich überraschend gegen TSV-Spitzenspieler Uwe Koch behaupten konnte, erhöhte Tobias Oppelt mit einem clever herausgespielten Sieg gegen seinen früheren Mannschaftskollegen Matthias Hackl auf 4:1. Während sich Routinier Hans Sappa gegen Janosch Rajabi geschlagen geben musste, gelang Daniel Rösch ein unerwarteter Erfolg gegen den zweiten Ex-Herrieder, Manfred Baum. Im hinteren Paarkreuz erhöhte Kapitän Christian Treffer mit einer fast fehlerfreien Vorstellung gegen Moritz Eder sogar auf 6:2, was im Herrieder Lager die Hoffnungen auf einen Punktgewinn weiter reifen ließ. Doch die Ansbacher zeigten gerade ab dem Einzel von Peter Wieder, der trotz großen Kampfes gegen Peter Drechsler unterlag, ihre ganze Klasse und gewannen durch weitere Siege von Koch, Hackl, Baum sowie der ungeschlagenen Rajabi und Drechsler ganze sechs Matches am Stück. Beim Stand von 6:8 aus Herrieder Sicht lag das starke Schlussdoppel Oppelt/Schnotz schon klar auf der Siegerstraße, sodass die Entscheidung über Remis und Niederlage im letzten Einzel zwischen Wieder und dem jungen Eder fallen sollte. Der SG-Abwehrstratege führte im 5. Satz bereits mit 5:1, ehe dem scharf angreifenden Ansbacher fast alles gelang und Eder beim 9:6 bereits wie der sichere Sieger aussah. Doch Wieder kämpfte sich mit dem Rücken zur Wand zurück und sicherte mit fünf Zählern am Stück den umjubelten Herrieder Punktgewinn in der freundschaftlich und intensiv geführten Partie.

Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Koch/Drechsler 9:11, 9:11, 11:5, 11:3, 11:7; Sappa/Rösch – Baum/Rajabi 11:8, 9:11, 11:6, 9:11, 14:12; Treffer/Wieder – Hackl/Eder 13:15, 7:11, 11:7, 9:11; Oppelt – Hackl 7:11, 11:8, 11:6, 11:5; Schnotz – Koch 11:9, 12:10, 4:11, 11:8; Sappa – Rajabi 5:11,    11:9, 8:11, 3:11; Rösch – Baum 6:11, 11:8, 11:9, 11:6; Treffer – Eder 11:3, 8:11, 11:4, 11:4; Wieder – Drechsler 12:10, 7:11, 8:11, 11:9, 3:11; Oppelt – Koch 8:11, 9:11, 8:11; Schnotz – Hackl 11:13, 7:11, 11:9, 6:11; Sappa – Baum 5:11, 8:11, 11:6, 4:11; Rösch – Rajabi 11:13, 11:9, 8:11, 7:11; Treffer – Drechsler 6:11, 7:11, 5:11; Wieder – Eder 9:11, 11:6, 6:11, 11:5, 11:9; Oppelt/Schnotz – Baum/Rajabi 11:7, 11:9, 12:10.  


30.01.2016 - 3. Bezirksliga West Herren

.

ASV Wilhelmsdorf  –  SG TSV/DJK Herrieden  9:5

Zum Rückrundenauftakt musste sich die SG den heimstarken und hoch motivierten Wilhelmsdorfern verdient geschlagen geben. Den Ausschlag in der ansonsten ausgeglichenen Partie legte der ASV in den Eingangsdoppeln, die er allesamt für sich entscheiden konnte. Völlig überraschend kam aus Herrieder Sicht vor allem die Viersatzniederlage des bis dahin unbesiegten Einserdoppels Oppelt/Schnotz gegen Steger und ASV-Ersatzmann Löwl. Nach der 4:0-Führung der Gastgeber (durch Uwe Stegers klaren Erfolg gegen Fabian Schnotz) gelang Tobias Oppelt nach hartem Kampf gegen Routinier Claus Müller der erste Erfolg für die SG. Während Daniel Rösch gegen Jochen Müller nicht zu seinem Spiel fand, spielte Hans Sappa gegen Florian Anselstetter seine ganze Erfahrung aus und gewann in fünf Sätzen. Auch im hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt: Peter Wieder musste die Überlegenheit des scharf angreifenden Lukas Seibold anerkennen und Christian Treffer gewann deutlich gegen Norbert Löwl. In Einzelrunde zwei gelang Oppelt mit gutem Spiel ein Sieg gegen den unbequem agierenden Steger; Schnotz musste jedoch auch gegen Claus Müller klar passen. Nachdem Sappa gegen den cleveren Jochen Müller im Entscheidungssatz knapp unterlegen war, konnte Daniel Rösch nach einer deutlichen Leistungssteigerung gegen Anselstetter nochmals verkürzen. Der an diesem Tag ungeschlagene Seibold sorgte jedoch mit starkem Spiel gegen Treffer für den Erfolg des ASV; Peter Wieders Viersatzerfolg gegen Löwl ging nicht mehr in die Wertung ein.

Ergebnisse: C. Müller/J. Müller – Sappa/Rösch 9:11, 11:6, 11:8, 11:9; Steger/Löwl – Oppelt/Schnotz 2:11, 11:9, 11:5, 11:9; Anselstetter/Seibold – Treffer/Wieder 10:12, 11:5, 11:8, 11:5; Steger – Schnotz 11:3, 13:11, 11:8; C. Müller – Oppelt 7:11, 10:12, 11:7, 13:15; J. Müller – Rösch 11:5, 11:9, 11:9; Anselstetter – Sappa 11:6, 5:11, 9:11, 11:9, 5:11; Seibold – Wieder 12:10, 11:4, 11:4; Löwl – Treffer 6:11, 3:11, 6:11; Steger – Oppelt 11:8, 11:13, 10:12, 9:11; C. Müller – Schnotz 11:7, 11:5, 11:5; J. Müller – Sappa 10:12, 12:10, 6:11, 12:10, 11:7; Anselstetter – Rösch 9:11, 11:1, 9:11, 9:11; Seibold – Treffer 11:13, 11:9, 11:6, 11:6.


08./20.01.2016 Vereinsmeisterschaft 2015-16

.

 Foto: Die erfolgreichen Akteure der Herrieder Tischtennis-Vereinsmeisterschaften: die Drittplatzierten Frank Betz (ganz links) und Daniel Rösch (ganz rechts) mit Vereinsmeister Christian Treffer (Zweiter von links) und Finalist Christoph Göppel
Foto: Die erfolgreichen Akteure der Herrieder Tischtennis-Vereinsmeisterschaften: die Drittplatzierten Frank Betz (ganz links) und Daniel Rösch (ganz rechts) mit Vereinsmeister Christian Treffer (Zweiter von links) und Finalist Christoph Göppel
 Die neuen Doppelmeister Josef Allabar und Tom Plohmer mit den Finalisten Christian Treffer und Klaus Niederauer (von rechts).
Die neuen Doppelmeister Josef Allabar und Tom Plohmer mit den Finalisten Christian Treffer und Klaus Niederauer (von rechts).

Große Resonanz und neue Titelträger

Christian Treffer und Allabar/Plohmer neue Tischtennis-Vereinsmeister

Mit der höchsten Beteiligung seit einigen Jahren hat die Tischtennisabteilung der SG TSV/DJK Herrieden ihren neuen Meister ermittelt. Nach zahlreichen packenden Duellen konnte sich Christian Treffer erstmals den Titel in der Einzelkonkurrenz sichern, im Doppel setzte sich das Duo Josef Allabar und Tom Plohmer durch.

Organisator Klaus Bickel und Abteilungsleiter Thomas Bauer zeigten sich über die große Resonanz auf das Traditionsturnier zum Jahresauftakt mit knapp 20 aktiven Spielern sehr erfreut; dies bestätige den Aufschwung der Tischtennissparte in den letzten Jahren. Im Rundenbetrieb sind derzeit alle Mannschaften in ihren Ligen auf vorderen Tabellenplätzen platziert und der gute Trend setzte sich mit dem vereinsinternen Wettkampf nun fort. Von den vier Neuzugängen aus Aurach waren drei Spieler erstmals bei dem Turnier mit von der Partie und erwiesen sich auch hier als Bereicherung.

Gestartet wurde die Einzelkonkurrenz im Beisein von SG-Vorstand Bernadette Haag zunächst in Gruppen, wobei jeweils alle Akteure gegeneinander antraten und sich die Gruppensieger sowie besten Zweitplatzierten für die K.o.-Runde qualifizierten, die ab dem Achtelfinale ausgetragen wurde. Im Viertelfinale konnte sich in der oberen Hälfte des Tableaus der topgesetzte Daniel Rösch klar gegen Erich Arnold durchsetzen und auch Mitfavorit Christian Treffer gewann gegen Karlheinz Bögelein in drei Durchgängen. Deutlich enger ging es in den beiden anderen Viertelfinals zu, wo sich Frank Betz nach starker Leistung gegen Bezirksligaspieler Peter Wieder und Christoph Göppel gegen den cleveren Routinier Josef Allabar jeweils in fünf Durchgängen behaupten konnten.

Spannung pur und viele sehenswerte Ballwechsel prägten dann auch die beiden Halbfinals: Mit Daniel Rösch und Christian Treffer trafen die beiden verbliebenen Akteure der ersten Herrenformation – Titelverteidiger Tobias Oppelt fehlte diesmal krankheitsbedingt – im direkten Duell aufeinander. Treffer, nach längerer Tischtennis-Absenz als Mannschaftsführer ins Bezirksliga-Team zurückgekehrt, konnte im vierten Satz zwei Matchbälle abwehren und die packende Partie in fünf Sätzen für sich entscheiden. Ebenso eng ging es an der Nebenplatte zu, wo sich Christoph Göppel nach hartem Kampf nervenstark gegen Frank Betz durchsetzen konnte. Im Finale, das zu fortgeschrittener Stunde ausgetragen wurde, mobilisierten Christoph Göppel und Christian Treffer dann nochmals ihre Kräfte. Göppel startete jeweils mit einer Führung in den Satz, ehe Treffer das Geschehen beherrschte und sich mit 3:0 Sätzen erstmals den Titel des Vereinsmeisters sichern konnte.

In der Doppelkonkurrenz wurde traditionell die Hälfe der Spieler gesetzt (nach Rangliste) und die anderen Teilnehmer hinzugelost. Der Zufall wollte es so, dass die letztjährigen Meister Christian Treffer und Klaus Niederauer erneut zusammenspielten. Beide schafften es in der sehr ausgeglichenen Konkurrenz erneut bis in das Finale, mussten hier aber in vier Durchgängen den in allen Matches blendend harmonierenden Josef Allabar und Tom Plohmer den Vortritt lassen. Den dritten Rang teilten sich die Paarungen Peter Wieder und Robert Schaffner sowie Karlheinz Bögelein und Erich Arnold. Abteilungsleiter Thomas Bauer und Organisator Klaus Bickel überreichten den erfolgreichen Spielern den Wanderpokal (Einzel) sowie Urkunden und Sachpreise.


15.01.2016 - TT-Hobbymeisterschaft

.
 Der neue Herrieder Tischtennis-Hobbymeister Peter Faigle (Mitte) mit dem zweitplatzierten Thomas Jorde (rechts) und Vorjahressieger Andreas Beckenbauer, der diesmal Rang drei erreichte.
Der neue Herrieder Tischtennis-Hobbymeister Peter Faigle (Mitte) mit dem zweitplatzierten Thomas Jorde (rechts) und Vorjahressieger Andreas Beckenbauer, der diesmal Rang drei erreichte..

Hobbyspieler lieferten sich packende Duelle

Peter Faigle neuer Herrieder Tischtennis-Hobbymeister

Beachtliches spielerisches Niveau, begeisternder Einsatz und eine erneut große Teilnehmerzahl machten das traditionelle Turnier um den Herrieder Tischtennis-Hobbymeister erneut zu einem Erfolg. Mit Peter Faigle, der im neuen Spielmodus ungeschlagen blieb, gab es bei der offenen Stadtmeisterschaft für Freizeitspieler auch einen neuen Titelträger.

Trotz winterlicher Wetterverhältnisse waren auf Einladung der SG-Tischtennisabteilung 14 Sportler in die Dreifachturnhalle der Herrieder Sebastian-Strobel-Schule gekommen, um sich an zwölf Tischen mit Gleichgesinnten zu messen. Als gelungen erwies sich auch der neue Turniermodus nach dem „Schweizer System“: Bei einer vorgegebenen Anzahl von Spielrunden maßen sich die Akteure in der nächsten Partie immer mit einem Gegner, der die gleiche Anzahl von Siegen erreicht hatte. So ergaben sich stets interessante Spielpaarungen und gleichzeitig war auch das Wettkampfende für die Turnierleiter Erich Arnold und Peter Fläschner sehr gut abzuschätzen.

Überlegener Turniersieger wurde am Ende Peter Faigle, der sich ungeschlagen und erstmals den Titel des Herrieder Tischtennis-Hobbymeisters sicherte. Den zweiten Platz erspielte sich Thomas Jorde, der fünf Siege feierte und nur gegen Faigle passen musste. Mit Vorjahressieger Andreas Beckenbauer und Tobias Seitz kamen zwei Akteure auf jeweils vier Siege und zwei Niederlagen; die bessere Buchholzzahl bescherte Beckenbauer letztlich den dritten Platz auf dem „Treppchen“. Während Seitz mit Rang vier absolut zufrieden war, durften sich auch die Nächstplatzierten Thomas Beck, Sascha Lewantoski, Fabian Biegler und Gerhard Gögelein über ihr gutes Abschneiden und vor allem viel Spaß am Tischtennissport freuen.


20.12.2015 - Vereinsinterne Duelle zum Start ins neue Tischtennis-Jahr

.
 Sappa Johann
Sappa Johann.

Am Freitag, 8. Januar 2016, startet die Abteilung mit den Vereinsmeisterschaften der Erwachsenen in das neue Tischtennis-Jahr. Ab 19 Uhr werden in der Dreifachturnhalle der Sebastian-Strobel-Schule die neuen Einzel- und Doppelmeister ermittelt. Im Vorjahr konnten sich Tobias Oppelt (Einzel) und Klaus Niederauer/Christian Treffer (Doppel) in die Siegerliste eintragen. Da in diesem Jahr erstmals die Neuzugänge aus Aurach mit von der Partie sind, werden noch mehr spannende und packende Matches erwartet. Im Anschluss an das Turnier geht es zur Siegerehrung und gemütlichem Beisammensein ins Restaurant "Akropolis". Wegen einer besseren Planung des Abends wird eine Voranmeldung bei Organisator Klaus Bickel unter Telefon 0 98 22/6 05 47 95 erbeten.


19.12.2015 - Heißer Glühwein im alten Schlosshof

.


 von rechts: Robert Schaffner und Markus Schönhöfer
von rechts: Robert Schaffner und Markus Schönhöfer

Beim ersten Herrieder Weihnachtsmarkt im Innenhof des Stadtschlosses war die SG TSV/DJK Herrieden traditionell mit einem Stand vertreten, an dem sich die zahlreichen Besucher mit heißem und leckerem Glühwein versorgen konnten. Auch die Tischtennisabteilung war mit zwei Helfern (Markus Schönhöfer und Robert Schaffner) im Einsatz und trug zum Gelingen des Weihnachtsmarktes bei.

18.12.2015 - 3. Bezirksliga West Herren

.
 1. Herrenmannschaft: h.v.l. Wieder Peter, Oppelt Tobias, Sappa Johann, v.v.l. Schnotz Fabian, Rösch Daniel, Treffer Christian
1. Herrenmannschaft: h.v.l. Wieder Peter, Oppelt Tobias, Sappa Johann, v.v.l. Schnotz Fabian, Rösch Daniel, Treffer Christian.

SG TSV/DJK Herrieden – TV 1860 Bad Windsheim  9:3

Gegen die sympathischen Kurstädter, die auf mehrere Stammspieler verzichten mussten, gelang der SG zum Ausklang der Vorrunde ein souveräner Heimsieg. Die Grundlage zum Erfolg legten die Herrieder in den Doppeln, die allesamt gewonnen wurden. Während Oppelt/Schnotz standesgemäß gegen Bach/L. Kloha gewannen, bezwangen Sappa/Rösch nach guter Vorstellung das Spitzendoppel der Gäste, Zapf/Rechter. Im Dreierdoppel konnten Treffer/Wieder gegen G. Kloha/Zeilbeck im fünften Satz einen 4:8-Rückstand noch in einen Sieg ummünzen. Nachdem Tobias Oppelt die Führung mit variablem Offensivspiel gegen Stephan Zapf ausgebaut hatte, musste sich Fabian Schnotz dem stark aufspielenden Thomas Bach geschlagen geben. Hans Sappa zeigte gegen im Duell der Noppen-Linkshänder gegen Harald Rechter sein ganzes Können und hatte dabei auch Fortuna auf seiner Seite. Im packenden Match an der Nebenplatte musste Daniel Rösch dem erfahrenen Vorhandspezialisten Gerhard Kloha nach fünf Sätzen zum Sieg gratulieren. Dafür bauten Christian Treffer, der gegen Lukas Kloha mit starkem Spiel ebenso klar gewann wie der clever und sicher agierende Peter Wieder gegen Georg Michael Zeilbeck, die Führung wieder aus. Im Spitzeneinzel konnte sich Oppelt dann nervenstark in fünf engen Sätzen gegen Bach behaupten, während Schnotz gegen Blockspezialist Zapf passen musste. Für den Siegpunkt der SG, die damit zur Winterpause einen sehr guten zweiten Platz belegt, sorgte der Routinier Hans Sappa mit einem clever und stark herausgespielten Erfolg gegen Gerhard Kloha.

Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Bach/L. Kloha 11:8, 11:8, 11:9; Sappa/Rösch – Zapf/Rechter 4:11, 11:6, 11:9, 11:6; Treffer/Wieder – G. Kloha/Zeilbeck 5:11, 11:5, 9:11, 11:5, 12:10; Oppelt – Zapf 11:9, 13:11, 11:6; Schnotz – Bach 11:6, 9:11, 5:11, 7:11; Sappa – Rechter 11:2, 7:11, 11:5, 11:9; Rösch – G. Kloha 6:11, 9:11, 13:11, 11:9, 7:11; Treffer – L. Kloha 11:5, 11:5, 11:9; Wieder – Zeilbeck 11:5, 11:5, 11:6; Oppelt – Bach 11:4, 8:11, 10:12, 11:6, 11:9; Schnotz – Zapf 10:12, 11:3, 11:4, 8:11, 7:11; Sappa – G. Kloha 11:5, 11:13, 11:9, 11:9.


15.12.2015 - Halbzeit-Bericht

.
 Fabian Schnotz
Fabian Schnotz.

Herrieder Tischtennis-Teams weiter auf Aufstiegskurs

Erfolgreicher "Doppel-Spieltag" für die zweiten und dritten Tischtennis-Herren: Nach den Heimsiegen gegen den TuS Feuchtwangen und SV Schalkhausen II rangieren beide Teams auf aussichtsreichen Tabellenrängen und dürfen auf den Aufstieg in die 1. bzw. 2. Kreisliga hoffen. Auch die vierte und fünfte Mannschaft stehen nach weiteren Erfolgen auf dem zweiten und dritten Tabellenplatz ihrer Liga. Die dritten Herren gehen sogar als Tabellenführer der 3. Kreisliga in die Winterpause.

Die zweite Herrenmannschaft (2. Kreisliga West) wartete gegen die Tischtennisfreunde des TuS Feuchtwangen, die allerdings auf ihre verletzte Nummer eins Harald Reuter verzichten mussten, mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung auf, gingen am Ende als klarer 9:1-Sieger aus der Halle und mit 18:2 Punkten in die Winterpause. Dann wollen Karl-Heinz Bögelein, Christoph Göppel, Josef Allabar, Franz Betz, Konrad Rupp und Markus Schönhöfer, die in der Tabelle nur den klaren Ligafavoriten TSV Schopfloch (aktuell 18:0 Zähler) vor sich stehen haben, in der Rückrunde den Relegationsplatz auf jeden Fall verteidigen. Die Neuaufstellung der Mannschaft mit den Neuzugängen und Verstärkungen aus Aurach darf ohnehin als absolut gelungen betrachtet werden, sodass man sich schon jetzt auf die zweite Saisonhälfte freuen darf.

Sogar von der Tabellenspitze grüßt derzeit die dritte Tischtennis-Herrenmannschaft, die in der 3. Kreisliga West nach dem 9:5-Erfolg gegen den SV Schalkhausen II und der 5:9-Niederlage beim TSV Dinkelsbühl III mit 13:3 Punkten den ersten Tabellenplatz einnimmt. Gegen Schalkhausen, das zwar gut mithielt, aber am Ende die Herrieder Überlegenheit akzeptieren musste, sorgten die Routiniers Josef Nachtrab, Christoph Schüller und Kapitän Erich Arnold sowie die "jungen Wilden" Andy Rösch, Tom Plohmer und Heiko Christ für einen verdienten Erfolg. Gleichzeitig profitierte man von der 7:9-Niederlage des bis dahin ungeschlagenen TSV Schopfloch III gegen den TSV Dinkelsbühl III. Zum Abschluss der Vorrunde musste sich jedoch auch das dritte Herrenteam der SG beim TSV Dinkelsbühl III geschlagen geben, sodass die Tabellenspitze äußerst eng beisammensteht. Die dritte Mannschaft der SG steht als Tabellenführer dank des besseren Matchverhältnisses vor dem TSV Schopfloch III (jeweils 13:3 Punkte), mit 12:4 Zählern folgt gleich dahinter die dritte Formation des TSV Dinkelsbühl.

Die Hinserie erfolgreich beendet haben auch die vierten und fünften Herren: In ihrem letzten Spiel in der 4. Kreisliga West feierte die vierte Mannschaft mit Thomas Bauer, Klaus Niederauer, Heiko Christ und Julian Schmidl einen verdienten 8:3-Heimsieg gegen den TuS Feuchtwangen III und festigte damit ihren zweiten Tabellenplatz (13:3 Punkte). Direkt dahinter rangiert auf Rang drei die fünfte Herrenmannschaft der SG, die ihr Punktekonto mit dem 8:5-Erfolg beim TSV Mönchsroth auf 10:6 ausbauen konnte (zum Einsatz kamen Robert Schaffner, Maximilian Glas, Andre Wirkner und Peter Fläschner) – auch hier darf man sich auf eine schöne und erfolgreiche Rückrunde freuen.

Auf einem guten dritten Tabellenplatz ist nach der Vorrunde auch die Jungenmannschaft der SG TSV/DJK Herrieden geführt, die in der 1. Kreisliga an den Start geht. Das Team mit Sebastian Rupprecht, Jan Garreis, Florian Pfahler, Tobias Pfahler und Huy Hoang-Ngoc war zum Abschluss der Hinserie gegen den ungeschlagenen Tabellenführer SSV Aurach allerdings ohne Chance und geht hinter Aurach und dem TSV Wassertrüdingen II als Nummer drei der Liga in die Winterpause.  

Als letzte Herrieder Mannschaft ist am kommenden Freitag, 18. Dezember, noch die erste Herrenformation im Einsatz, die aktuell in der 3. Bezirksliga West mit 12:4 Punkten auf Rang drei geführt wird. Um 20 Uhr empfangen Tobias Oppelt, Fabian Schnotz, Hans Sappa, Daniel Rösch, Christian Treffer und Peter Wieder in eigener Halle das starke, sehr ausgeglichene und erfahrene Team des TV 1860 Bad Windsheim (im letzten Jahr Tabellenzweiter). Erwartet wird eine sicherlich sehr spannende Partie mit vielen packenden und interessanten Matches - Zuschauer sind herzlich willkommen!


04.12.2015 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden I – ASV Wilhelmsdorf  9:7

Im fast vierstündigen Duell gegen die stark aufspielenden Gäste, die ohne ihre Nummer zwei Wohlfarth antraten, kam die SG zu einem hart erkämpften Sieg. Nach der 2:1-Führung aus den Doppeln – Sappa/Rösch konnten dabei das Spitzendoppel des ASV bezwingen – behielt Herriedens Nummer eins Tobias Oppelt mit guten Aufschlägen und Vorhandspins gegen Konterspezialist Claus Müller die Oberhand. Fabian Schnotz musste sich dem stark aufspielenden Uwe Steger in vier Sätzen geschlagen geben. Nachdem sowohl Hans Sappa gegen Florian Anselstetter, Daniel Rösch gegen Jochen Müller und Peter Wieder gegen Lukas Seibold ihre engen Matches nerven- und kampfstark für sich entschieden hatten und Christian Treffer problemlos gegen Uwe Blaufelder gewann, wähnte sich die SG bei einer 7:2-Führung bereits auf der Siegerstraße. Doch die einsatzfreudigen Gäste gaben sich nicht auf und glichen mit vier stark herausgespielten Siegen von Steger, den Müller-Brüdern, Anselstetter und Seibold auf 7:7 aus. Wieder, der wie die Nummer eins der Gäste, Steger, im Einzel ungeschlagen blieb, sowie das überzeugende Schlussdoppel Oppelt/Schnotz brachten den Erfolg der SG, die damit weiterhin auf dem zweiten Platz rangiert, aber dann doch unter Dach und Fach.

Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Steger/Blaufelder 11:8, 13:11, 11:4; Sappa/Rösch – Müller/Müller 11:9, 12:10, 6:11, 11:13, 12:10; Treffer/Wieder – Anselstetter/Seibold 11:9, 6:11, 12:10, 9:11, 5:11; Oppelt – C. Müller 11:7, 11:7, 8:11, 12:10; Schnotz – Steger 11:6, 5:11, 4:11, 8:11; Sappa – Anselstetter 14:12, 13:11, 9:11, 9:11, 11:7; Rösch – J. Müller 4:11, 11:8, 11:5, 6:11, 13:11; Treffer – Blaufelder 11:2, 11:8, 11:3; Wieder – Seibold 11:6, 13:11, 12:14, 16:14; Oppelt – Steger 9:11, 4:11, 11:8, 9:11; Schnotz – C. Müller 11:4, 13:15, 11:9, 3:11, 4:11; Sappa – J. Müller 11:6, 9:11, 13:15, 8:11; Rösch – Anselstetter 11:4, 10:12, 11:3, 9:11, 12:14; Treffer – Seibold 7:11, 9:11, 11:8, 10:12; Wieder – Blaufelder 12:10, 14:12, 8:11, 11:4; Oppelt/Schnotz – Müller/Müller 11:2, 11:5, 11:4.


Die Tischtennisabteilung am Herrieder Weihnachtsmarkt

.

.

Glühweinduft im alten Schlosshof,
die Tischtennisabteilung beteiligt sich auch in diesem Jahr beim Glühweinausschank der SG TSV/DJK Herrieden auf dem Weihnachtsmarkt. Die traditionelle Veranstaltung (Foto) wurde heuer um einen Tag erweitert und findet von Freitag, 18. Dezember, bis Sonntag, 20. Dezember, jeweils ab 16 Uhr im Innenhof des Herrieder Stadtschlosses statt. Am Freitag stellt die Abteilung von 15 bis 19 Uhr zwei Mitglieder, die beim Aufbau der Hütte (steht vom Eingang aus gesehen im rechten hinteren Bereich des Hofs) und beim Verkauf des Glühweins mitwirken. Gäste sind am Stand der SG TSV/DJK Herrieden natürlich herzlich willkommen.


04.12.2015 - Hobby-Stadtmeister im Tischtennis gesucht

.
 Hobbymeister 2014, Hans-Jürgen Brunner, Andreas Beckenbauer und Thomas Heumann
Hobbymeister 2014, Hans-Jürgen Brunner, Andreas Beckenbauer und Thomas Heumann.

Alle interessierten Freizeit- und Hobbyspieler sind am Freitag, 15. Januar 2016, zur Hobby-Stadtmeisterschaft der Tischtennisabteilung der SG TSV/DJK Herrieden eingeladen. Ab 18.30 Uhr werden in der Dreifachturnhalle der Sebastian-Strobel-Schule die neuen Titelträger aus dem Gemeindebereich ermittelt. Teilnahmeberechtigt sind alle Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren, die kein aktives Mitglied eines Tischtennisvereins sind. Neben einer Herrenkonkurrenz - im letzten Jahr konnte sich Andreas Beckenbauer vor Hans-Jürgen Brunner und Thomas Heumann durchsetzen - wird auch eine eigene Damenwertung ausgetragen; die Siegerehrung ist gegen 21 Uhr vorgesehen. Voranmeldungen nimmt Peter Fläschner unter Telefon 0178/6587504 oder E-Mail: flaeschnerp@gmx.de entgegen. Kurzentschlossene können sich bis 15 Minuten vor Turnierbeginn auch in der Halle anmelden. Wer im Vorfeld Lust zum Üben hat, kann am jeweils am Mittwoch ab 19.00 Uhr in die Turnhalle der Sebastian-Strobel-Schule kommen.


22.11.2015 - Die Tischtennisabteilung auf dem Kathreinmarkt

.
 Die besten Glühwein-Verkäuferinnen Ute und Michaela
Die besten Glühwein-Verkäuferinnen Ute und Michaela
 Die Grillwürstchen-Verkäufer
Die Grillwürstchen-Verkäufer
 Die Grillmeister Markus und Christoph
Die Grillmeister Markus und Christoph

Heiße Würstchen und Glühwein,
Fast schon traditionell beteiligte sich die Tischtennisabteilung der SG Herrieden auch in diesem Jahr am verkaufsoffenen Herrieder Kathreinmarkt. Neben dem Wohnzentrum Schüller, das seine Pforten von Mittag bis 18 Uhr für Kundinnen und Kunden geöffnet hatte, sorgten zahlreiche Mitglieder der Sparte dafür, dass die zahlreichen Besucher auch kulinarisch auf ihre Kosten kamen und garantiert niemand unter einem (dauerhaft) knurrenden Magen leiden musste. Wie in den letzten Jahren wurde das Angebot – ob heiße Würstchen im "Weckla" oder ebenso wärmender Glühwein – auch diesmal sehr gut angenommen, wodurch die beteiligten Helfer von Grill bis Kasse gut ausgelastet waren. Auch der Auf- und Abbau der Hütte und des Pavillons wurde von aktiven Mitgliedern der Abteilung in bewährter Weise übernommen. Natürlich kam bei allem auch der Spaß nicht zu kurz und so wird es im nächsten Jahr ein "Wiedersehen" im Rahmen des Herrieder Kathreinmarktes geben.


20.11.2015 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG Herrieden – TSV Wassertrüdingen  3:9

Gegen die komplett angetretenen und hochmotivierten Gäste erwischte die SG keinen guten Tag und musste sich verdient geschlagen geben. Angeführt von ihrer bulgarischen Nummer eins Nikola Angelov, gegen den die zuletzt fast ungeschlagenen Tobias Oppelt und Fabian Schnotz ohne Chance waren, erwiesen sich die Hesselbergstädter an diesem Abend als zu stark und entschieden auch fast alle Fünfsatzmatches für sich. So musste sich Herriedens Zweierdoppel Sappa/Rösch trotz guter Vorstellung knapp gegen Angelov/Celik geschlagen geben und auch Treffer/Wieder unterlagen im Entscheidungssatz gegen Grzeszyk/Lindner. Da Max Gruber ein überraschender Erfolg gegen Herriedens Nummer eins Tobias Oppelt gelang, Daniel Rösch gegen Ahmet Celik unterlag und Routinier Hans Sappa im 5. Satz nach einer 6:3-Führung gegen den fortan fehlerfrei angreifenden Andreas Rosenecker passen musste, stellten die Gäste die Weichen bereits früh auf Sieg. Die Partie zwischen Christian Treffer und Thomas Lindner wurde beim Stand von 1:1-Sätzen unterbrochen, da an der Nebenplatte Gästeakteur Heinz Grzeszyk mit einer Muskelverletzung gegen Peter Wieder, der seine ansteigende Form untermauerte, aufgeben musste. Lindner spielte fortan nahezu fehlerlos und fügte dem Herrieder Kapitän seine zweite Saisonniederlage zu. Fabian Schnotz konnte nach Angelovs Erfolg gegen Oppelt mit einer starken Leistung gegen Max Gruber nochmals verkürzen, ehe Ahmet Celik mit tollen Offensivschlägen gegen den gut spielenden Hans Sappa in fünf Sätzen für den frühen Schlusspunkt sorgte.

Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Gruber/Rosenecker 11:5, 11:5, 12:10; Sappa/Rösch – Angelov/Celik 11:7, 9:11, 11:9, 3:11, 12:14; Wieder/Treffer – Grzeszyk/Lindner 11:6, 9:11, 11:8, 9:11, 5:11; Oppelt – Gruber 8:11, 11:4, 8:11, 12:14; Schnotz – Angelov 5:11, 1:11, 2:11; Sappa – Rosenecker 11:9, 4:11, 11:8, 9:11, 6:11; Rösch – Celik 7:11, 8:11, 8:11; Treffer – Lindner 11:5, 12:14, 8:11, 4:11; Wieder – Grzeszyk 12:10, 9:11, 11:8, 8:8/Aufgabe Grzeszyk; Oppelt – Angelov 7:11, 6:11, 4:11; Schnotz – Gruber 13:11, 12:10, 9:11, 10:12, 11:5; Sappa – Celik 11:8, 5:11, 9:11, 11:2, 8:11.


13.11.2015 - Rekordbeteiligung bei Mini-Meisterschaft

.

Kinder lieferten sich in Herrieden packende Tischtennis-Duelle

Bei den Tischtennis-Minimeisterschaften in Herrieden waren die Kleinen wieder einen Abend lang die Größten: Über 20 aktive Mädchen und Jungen lieferten sich in der Dreifachturnhalle der Sebastian-Strobel-Schule packende Duelle, zeigten viel Geschick und sorgten gleichzeitig für einen neuen Teilnehmerrekord.

Beim Ortsentscheid des Wettbewerbs war den Kindern auf Einladung der Tischtennisabteilung der SG TSV/DJK Herrieden vom ersten Ballwechsel anzusehen, wie viel Spaß und Freude ihnen der Umgang mit Schläger und Zelluloidball bereitete. Vor den Augen zahlreicher Eltern zeigten die "Minis" sehenswerte Ballwechsel, Talent und dabei auch Ehrgeiz, Ausdauer und Konzentrationsvermögen. Entsprechend begeistert und rundum zufrieden zeigten sich auch die Organisatoren von der SG-Tischtennissparte, die für alle Teilnehmer Urkunden und kleine Preise bereitgestellt hatte.

Den Turniersieg bei den Mädchen im Alter von acht Jahren und jünger konnte sich Fenja Gomolka sichern, in der Konkurrenz der 9- und 10-Jährigen war Christine Göppel vor Lisa Niederauer erfolgreich. Als Ortsmeister der Jungen bis zu acht Jahren ging Dwayne White hervor, der Luca Osen, Theo Deininger und Lorenz Göttler auf die Plätze zwei bis vier verwies. Während Lukas Gedon bei den 9- und 10-jährigen Jungen als Sieger vom Tisch ging, holte sich Marvin Bork den Turniererfolg bei den 11- und 12-Jährigen. In vielen spannenden Matches ließ er dabei Leon Brunner, Max Lechner und Pascal Grave knapp hinter sich.

Die bestplatzierten Kinder haben nun die Chance, sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde des bundesweit ausgeschriebenen Wettbewerbs zu qualifizieren. Über die Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sich die Jungen und Mädchen im Optimalfall bis zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt im kommenden Jahr nach entsprechender Qualifikation sogar die Teilnahme am Bundesfinale. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ 2016 auch Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Rosenheim. Auf die Sieger des Bundesfinales wartet schließlich der Besuch einer internationalen Großveranstaltung.

Für alle Kinder, die Lust bekommen haben, regelmäßig den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, besteht jeden Freitag von 18 bis 19.30 Uhr die Möglichkeit, zu den Übungseinheiten in die Dreifachturnhalle der Sebastian-Strobel-Schule zu kommen. Trainer und Übungsleiter der Herrieder Tischtennisabteilung betreuen die Kinder dabei und leiten Anfänger jeden Alters kompetent an.


14.11.2015 - 3. Bezirksliga West Herren

.

Post SV Ansbach – SG TSV/DJK Herrieden  2:9

Trotz mehrerer enger Matches gelang der SG beim sympathischen Team des Post SV ein klarer Erfolg. Johann Sappa und Ersatzmann Konrad Rupp, der für Peter Wieder ins Team rückte und gut aufspielte, mussten sich zu Beginn dem starken Spitzendoppel der Gastgeber, Ulrich Köllisch und Thomas Neuhöfer, knapp geschlagen geben. Tobias Oppelt und Fabian Schnotz hatten mit Sven Wörrlein und Stefan Radinger zwei Sätze lang ihre Mühe, machten nach dem 20:18 im zweiten Durchgang aber alles klar. Im Dreierdoppel brachten Daniel Rösch und Christian Treffer die SG gegen Tobias Kleemann und Christian Köllisch dann erstmals in Front. In den Auftakteinzeln konnten Fabian Schnotz und Tobias Oppelt mit souveränen Vorstellungen und variablem Offensivspiel gegen Ulrich Köllisch und Thomas Neuhöfer punkten, ehe es zu den "Schlüsselpartien" in der "Mitte" kam. Während Daniel Rösch gegen Sven Wörrlein nach einer 2:0-Satzführung noch zittern musste und am Ende noch knapp die Oberhand behielt, drehte Johann Sappa gegen den gut angreifenden, aber unglücklichen Tobias Kleemann einen eben solchen Rückstand mit cleverem Noppenspiel und Nervenstärke noch um. Nachdem Routinier Stefan Radinger im packenden Fünfsatzduell gegen Konrad Rupp für die Hausherren verkürzt hatte, erhöhte Christian Treffer, der sich gegen den unangenehm zu spielenden Christian Köllisch zu einem Viersatzerfolg mühte, auf 7:2. Tobias Oppelt ließ Ulrich Köllisch schließlich mit geringer Fehlerquote nicht zur Entfaltung kommen, ehe Fabian Schnotz gegen den agilen Thomas Neuhöfer sein ganzes Können aufbieten musste und in fünf Durchgängen für den Schlusspunkt sorgte.

Die Ergebnisse: U. Köllisch/Neuhöfer – Sappa/Rupp 11:9, 8:11, 11:7, 11:13, 11:7; Wörrlein/Radinger – Oppelt/Schnotz 9:11, 18:20, 2:11; Kleemann/C. Köllisch – Rösch/Treffer 7:11, 8:11, 11:7, 4:11; U. Köllisch – Schnotz 7:11, 8:11, 8:11; Neuhöfer – Oppelt 8:11, 7:11, 3:11; Wörrlein – Rösch 4:11, 7:11, 11:6, 17:15, 9:11; Kleemann – Sappa 11:5, 13:11, 9:11, 9:11, 9:11; Radinger – Rupp 16:18, 11:8, 4:11, 11:6, 11:5; C. Köllisch – Treffer 10:12, 11:9, 7:11, 8:11; U. Köllisch – Oppelt 6:11, 5:11, 5:11; Neuhöfer – Schnotz 11:8, 9:11, 10:12, 11:8, 8:11.


10.11.2015 Guter Saisonstart für Herrieder Tischtennis-Teams

.

Die neue Saison hat für die Tischtennis-Teams der SG TSV/DJK Herrieden durchaus vielversprechend begonnen: Nahezu alle Mannschaften mischen im oberen Tabellendrittel ihrer Gruppe mit und auch die Neuzugänge aus Aurach wurden bestens in den Spielbetrieb integriert.

Nach dem gemeinsamen Trainingslager mit insgesamt 13 Teilnehmern konnten die ersten Herren ihre Form auch in den Wettkampfbetrieb mitnehmen und mit 8:2 Punkten (Tabellenplatz 2) einen guten Saisonstart verzeichnen. Während der 9:4-Erfolg gegen das Topteam des FC/DJK Burgoberbach unerwartet klar ausfiel, kamen die Siege gegen die Aufsteiger SV Neuhof/Zenn (9:2), TV Dietenhofen (9:3) und TSV Scheinfeld II (wo man beim 9:5 zum Auftakt auf starke Gegenwehr stieß) doch erwartet. Die einzige Niederlage musste das Team gegen den TSV Ansbach IV (die 1. Mannschaft der Ansbacher spielt in der Regionalliga) hinnehmen, der in eigener Halle und extrem starker Besetzung an dem Abend einfach zu gut war und wohl auch souveräner Meister werden dürfte. Spannend wird es nun in den nächsten Partien, in denen die Herrieder Mannschaft beim Post SV Ansbach sowie zu Hause gegen die starken Teams des TV 1860 Bad Windsheim, TSV Wassertrüdingen und ASV Wilhelmsdorf antreten muss.

Gut in die Saison gestartet ist auch die neu formierte zweite Herrenmannschaft (2. Kreisliga West), die wie das erste Team mit zwei Neuzugängen aus Aurach verstärkt wurde. Wie die erste Formation erspielte auch die zweite Garnitur in den ersten fünf Partien gute 8:2 Punkte und rangiert damit in der Tabelle hinter Spitzenreiter TSV Schopfloch auf Rang zwei. Gleich dreimal konnte sich das Team mit 9:5 Punkten durchsetzen (gegen Wassertrüdingen III, Schillingsfürst und Lehrberg); beim Mitfavoriten auf den Relegationsplatz, dem VfL Ehingen, gab es nach über vier Stunden Spielzeit einen hartumkämpften 9:7-Erfolg. Passen musste das Team lediglich gegen den an diesem Tag übermächtigen TSV Schopfloch, der im letzten Jahr aufgrund von mehreren Ausfällen in die 2. Kreisliga abgestiegen ist und diesen „Betriebsunfall“ wohl schnell wieder rückgängig machen dürfte. Die zweite Mannschaft der SG, die bald auch auf den ebenfalls aus der 1. Kreisliga abgerutschten und noch ungeschlagenen TuS Feuchtwangen trifft, dürfte in der jetzigen Besetzung auf jeden Fall einen Platz unter den „Top 4“ anpeilen - es bleibt also auf jeden Fall weiter spannend im vorderen Tabellendrittel.

Von der Verstärkung der ersten beiden Mannschaften hat auch die dritte Herrenformation der SG-Tischtennisabteilung (die in der 3. Kreisliga West aktiv ist) profitiert, wenn auch nur indirekt. Denn durch die Neuzugänge in den Mannschaften eins und zwei sind auch mehrere etablierte Akteure in die dritte Mannschaft gerückt und haben das Team deutlich verstärkt. Zum Auftakt ging das Herrieder Team gegen den TuS Feuchtwangen II als klarer 9:3-Sieger von der Platte, ehe es gegen den TSV Bechhofen einen noch klareren 9:1-Erfolg gab. Die nächsten Spiele – etwa gegen Tabellenführer TSV Schopfloch III –  werden letztlich zeigen, wohin der Weg für die dritte Herrenmannschaft führt. Eine gute Rolle in der 3. Kreisliga West dürfte das Team auf jeden Fall spielen.

Auf dem zweiten Tabellenplatz der 4. Kreisliga West findet sich derzeit die vierte Herrenmannschaft der Abteilung wieder. Mit 7:3 Punkten darf der Start in die neue Saison als durchaus gelungen betrachtet werden. Siege wurden gegen den TV Leutershausen, die fünfte Mannschaft der SG Herrieden (spielt in derselben Gruppe/8:5) und SV Schalkhausen III gefeiert; gegen den SV Insingen III gab es ein 7:7-Remis. Geschlagen geben musste man sich bislang nur dem TSV Schillingsfürst II, der wiederum gegen den SV Schalkhausen III unterlag und somit mit 9:3 Punkten nur knapp vor der vierten Mannschaft der SG Herrieden rangiert.

Die fünfte Herrenmannschaft konnte in der 4. Kreisliga West (aktuell Tabellenrang 5) bislang respektable 4:6 Punkte erzielen und verlangte dem vierten Team im „vereinsinternen Duell“ beim 5:8 alles ab. Als Sieger ging das Team gegen den SV Schalkhausen III und TSV Rothenburg III von der Platte, während man noch gegen Tabellenführer TSV Schillingsfürst II und den SV Insingen II unterlag. Man darf also gespannt sein, wie sich die beiden Herrieder Teams im weiteren Saisonverlauf in der 4. Kreisliga West schlagen – und auch den direkten Vergleich beider Mannschaften wird es im Rückspiel noch einmal geben.

Erst ein Ligaspiel absolviert hat bislang die Herrieder Jugendmannschaft (2:0 Punkte, Rang 3) – und das mit Erfolg. In der 1. Kreisliga der Jungen setzte sich das Team souverän mit 8:4 gegen den TSV Schopfloch durch und geht damit motiviert in die nächsten Partien. Nächste Kontrahenten der Nachwuchsformation sind der TSV Schillingsfürst, der TSV Wassertrüdingen III, der TSV Dinkelsbühl II, der TSV Wassertrüdingen II und die von Karlheinz Bögelein betreuten Talente des SSV Aurach.


31.10.2015 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SV Neuhof/Zenn - SG TSV/DJK Herrieden  2:9

Mit dem klaren Erfolg beim sympathischen Aufsteiger aus Neuhof bauten die SG ihr Punktekonto vor den vier schwierigen Restpartien der Vorrunde auf 8:2 Zähler aus. In den Doppeln leisteten die Gastgeber wie erwartet starken Widerstand: Nachdem Hans Sappa und Daniel Rösch gegen Jochen Fichtelmann und Jörg Mahlein passten mussten, konnte das SG-Spitzenduo Tobias Oppelt und Fabian Schnotz gerade noch im fünften Durchgang gegen Heinz Thürauf und Helmut Hecht gewinnen. Im Dreierdoppel mussten Christian Treffer und Peter Wieder nach einer 2:0-Satzführung gegen die kampfstarken Manuel Ohrner und Jörg Hautmann in den fünften Satz, gingen aber dann doch als Sieger vom Tisch. In einer sehenswerten Partie gelang Neuhofs Nummer eins Jochen Fichtelmann ein ebenso knapper Erfolg gegen SG-Youngster Fabian Schnotz und damit der 2:2-Ausgleich. Von da an wurden die Herrieder in ihren Matches ihrer Favoritenrolle klar gerecht und gaben kein Einzel mehr ab. Während Tobias Oppelt gegen Jörg Mahlein mit einem Mix aus Angriff- und Halbdistanzspiel einen verdienten Dreisatzerfolg einfuhr, setzte Daniel Rösch seinen Kontrahenten Heinz Thürauf mit konsequenten Topspins unter Dauerdruck und gewann souverän. Hans Sappa spielte gegen Manuel Ohrner seine ganze Erfahrung aus und ließ seinen Kontrahenten mit platzierten Noppenbällen und Vorhandspins nicht ins Spiel kommen. Nach einer tollen Aufholjagd konnte Peter Wieder seinen ersten Einzelerfolg im SG-Trikot feiern: Gegen Jörg Hautmann drehte er einen 0:2-Satzrückstand noch um und gewann dank Taktikumstellung in fünf Sätzen. Nachdem Kapitän Christian Treffer gegen Helmut Hecht mit einer fast fehlerfreien Vorstellung auf 7:2 erhöht hatte, glänzte Tobias Oppelt gegen Jörg Fichtelmann mit seinen starken Aufschlägen und Vorhandschüssen. An der Nebenplatte gewann Fabian Schnotz nach vielen langen Ballwechseln gegen Blockexperte Jörg Mahlein und sorgte für den Schlusspunkt der freundschaftlich geführten Partie.

Die Ergebnisse: Fichtelmann/Mahlein – Sappa/Rösch 11:5, 8:11, 12:10, 11:9; Thürauf/Hecht – Oppelt/Schnotz 11:9, 6:11, 11:8, 7:11, 5:11; Ohrner/Hautmann – Treffer/Wieder 5:11, 9:11, 11:8, 11:9, 5:11; Fichtelmann – Schnotz 9:11, 11:9, 11:9, 8:11, 11:5; Mahlein – Oppelt 8:11, 12:14, 6:11; Thürauf – Rösch 9:11, 5:11, 4:11; Ohrner – Sappa 4:11, 9:11, 7:11; Hautmann – Wieder 14:12, 16:14, 5:11, 6:11, 4:11; Hecht – Treffer 8:11, 5:11, 6:11; Fichtelmann – Oppelt 6:11, 4:11, 8:11; Mahlein – Schnotz 2:11, 9:11, 11:13.


23.10.2015 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden   –   TV Dietenhofen   9:3

Gegen den Aufsteiger aus Dietenhofen sah es zunächst nach einer engen Partie aus, ehe sich die SG deutlich steigerte und noch als souveräner Sieger hervorging. Während das Einserdoppel mit Tobias Oppelt und Fabian Schnotz gegen die Brüder Stefan und Matthias Meßlinger klar gewann, konnten Hans Sappa und Daniel Rösch gegen das Spitzendoppel der Gäste mit Martin Fischer und Oliver Huber einen 0:2-Rückstand noch umbiegen. Nach der ersten Saisonniederlage von Christian Treffer und Peter Wieder gegen die stark aufspielenden Reiner Schmidt und Helmut Redlingshöfer unterlag Tobias Oppelt überraschend gegen den fast fehlerfrei angreifenden Martin Fischer. Youngster Fabian Schnotz brachte die SG mit einem Viersatzerfolg gegen TV-Spitzenspieler Stefan Meßlinger wieder auf die Siegerstraße. Das an diesem Tag ungeschlagene mittlere Paarkreuz mit Hans Sappa, der gegen Reiner Schmidt unerwartet deutlich gewann, und Daniel Rösch (gegen Oliver Huber) baute die Herrieder Führung weiter aus. Christian Treffer lieferte gegen Matthias Meßlinger eine ganz souveräne Vorstellung ab und gewann ebenso klar in drei Sätzen. Nach dem Erfolg des clever agierenden Helmut Redlingshöfer gegen Peter Wieder keimte bei den Gästen noch einmal Hoffnung auf, doch Tobias Oppelt im Spitzeneinzel gegen Stefan Meßlinger, Fabian Schnotz (mit einer sehr starken Leistung gegen Fischer) und Hans Sappa, der gegen Huber zwei deutliche Rückstände noch wettmachen konnte, brachten den Herrieder Sieg unter Dach und Fach.

Die Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Meßlinger/Meßlinger 11:8, 11:6, 11:5; Sappa/Rösch – Fischer/Huber 7:11, 9:11, 11:8, 11:7, 11:9; Treffer/Wieder – Schmidt/Redlingshöfer 10:12, 11:4, 9:11, 5:11; Oppelt – Fischer 8:11, 7:11, 11:8, 13:11, 7:11; Schnotz – S. Meßlinger 11:6, 7:11, 11:9, 11:6; Sappa – Schmidt 11:2, 11:5, 11:9; Rösch – Huber 11:4, 6:11, 11:4, 11:7; Treffer – M. Meßlinger 11:3, 11:4, 11:9; Wieder – Redlingshöfer 7:11, 11:2, 8:11, 11:9, 5:11; Oppelt – S. Meßlinger 11:9, 11:4, 11:6; Schnotz – Fischer 8:11, 11:8, 13:11, 11:9, Sappa – Huber 11:6, 12:10, 11:9.


Bundesweite Tischtennis-Aktion für Mädchen und Jungen

.

.

SG TSV/DJK Herrieden sucht den neuen Minimeister

Nicht selten werden aus „mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Herrieden zumindest einen Tag lang die Größten.

Am Freitag, 13. November 2015, um 18.15 Uhr wird unter der Regie der SG TSV/DJK Herrieden in der Turnhalle der Sebastian-Strobel-Schule der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2015/2016 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

Mitmachen bei den mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter kleine Preise warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2016. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) in Rosenheim (Bayern). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.

Also Auf geht`s! Mach mit! Wer Lust hat schon vorab mal beim Training vorbei zu schauen ist jeden Freitag ab 18.00 Uhr in der Turnhalle der Sebastian-Strobel-Schule herzlich willkommen. Die Tischtennis-Abteilung der SG TSV/DJK Herrieden freut sich auf euch.


16.10.15 - 3. Bezirksliga West Herren

.

TSV Ansbach IV   -   SG TSV/DJK Herrieden   9:3

Im Spitzenspiel ging das hochmotivierte Team des TSV in eigener Halle als unerwartet klarer, aber völlig verdienter Sieger hervor und untermauerte damit seine klare Favoritenstellung in der 3. Bezirksliga. Nach den Doppeln lagen noch die Gäste aus Herrieden in Front, da Oppelt/Schnotz und Treffer/Wieder mit starken Leistungen ihre Partien gewinnen konnten, während für Ansbach Seifert/Roth punkteten. In den Einzeln boten alle TSV-Akteure jedoch beeindruckende Darbietungen und gingen bis auf das sehenswerte Spitzeneinzel, das Tobias Oppelt in vier Sätzen gegen Marcel Seifert gewann, als souveräne Sieger vom Tisch. Im vorderen Paarkreuz glänzte TSV-Youngster Julian Roth mit zwei Siegen gegen Oppelt und Fabian Schnotz; der mit großem Einsatzwillen agierende Seifert gewann zumindest sein Einzel gegen Schnotz. Während die beiden Erfolge von Manfred Baum, der mit sehr sicherem Angriffspiel gegen Daniel Rösch und Hans Sappa die Oberhand behielt, im Rahmen des Erwarteten waren, konnte auch Ex-Herrieder Matthias Hackl gegen SG-Routinier Sappa mit einer starken Offensivleistung aufwarten und verdient punkten. Komplettiert wurde der Ansbacher Erfolg durch das starke hintere Paarkreuz der Ansbacher, wo Volkhard Schienagel mit einem fehlerfreien Mix aus spektakulären Abwehrbällen und Gewinnschlägen klar gegen den seit Längerem ungeschlagenen Christian Treffer gewann. Der ähnlich erfahrene Peter Drechsler musste gegen den gut spielenden Peter Wieder einen 1:2-Satzrückstand wettmachen, ging nach am Ende fehlerfreier Leistung aber ebenso als verdienter Sieger vom Tisch.

Die Ergebnisse: Seifert/Roth – Sappa/Rösch 11:5, 11:2, 11:8; Baum/Schienagel – Oppelt/Schnotz 6:11, 10:12, 8:11; Hackl/Drechsler – Treffer/Wieder 11:8, 7:11, 7:11, 9:11; Seifert – Schnotz 11:8, 11:8, 11:1; Roth – Oppelt 11:6, 12:10, 11:7; Baum – Rösch 11:4, 11:6, 5:11, 11:8; Hackl – Sappa 7:11, 11:5, 11:6, 11:8; Drechsler – Wieder 9:11, 11:7, 16:18, 11:3, 11:3; Schienagel – Treffer 11:6, 11:4, 11:7; Seifert – Oppelt 8:11, 8:11, 11:7, 15:17; Roth – Schnotz 8:11, 11:9, 11:8, 11:1; Baum – Sappa 11:6, 11:4, 11:7.


11.10.15 - 3. Bezirksliga West Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden   –   FC/DJK Burgoberbach   9:4

Im ersten Spitzenspiel und Nachbarschaftsderby der Saison gelang der neu formierten SG gegen die Tischtennis-Freunde aus Burgoberbach ein in dieser Höhe nie für möglich gehaltener 9:4-Sieg. Die Basis zum Erfolg konnten die Herrieder in den Doppeln legen, bei denen sie gegen die starken Burgoberbacher Paarungen allesamt als Sieger von der Platte gingen. Überraschend kamen vor allem die Erfolge von Sappa/Rösch gegen das Gäste-Spitzendoppel Heller/Ulmer sowie der Sieg von Treffer/Wieder gegen nur schwer zu bezwingenden Schock/Böckler. Knackpunkte der Partie waren im vorderen Paarkreuz die beiden Erfolge von Tobias Oppelt, der im Duell der Topspieler gegen Michael Heller und den ebenfalls starken Tim Gläßer hauchdünn und nervenstark mit 11:9 im 5. Satz die Oberhand behielt. Fabian Schnotz musste gesundheitlich gehandicapt antreten und unterlag den beiden sicher attackierenden Gästeakteuren jeweils deutlich. Im mittleren Paarkreuz ragte Neuzugang Hans Sappa mit zwei souveränen und clever herausgespielten Siegen gegen Routinier Gerhard Böckler und Angstgegner Thomas Schock heraus und avancierte damit zum zweiten Matchwinner. Auch der wiedergenesene Daniel Rösch konnte einen schön herausgespielten Sieg gegen Stratege Böckler beisteuern und musste sich im Duell mit Thomas Schock erst in der Verlängerung des 5. Satzes geschlagen geben. Im hinteren Paarkreuz unterliefen Neuzugang Peter Wieder gegen den gut aufspielenden Pascal Modlich in den entscheidenden Phase zu viele Fehler, sodass der offensivstarke Burgoberbacher nach vier Durchgängen als Sieger von der Platte ging. Herriedens neuer Kapitän Christian Treffer zeigte bei seinem sicheren Erfolg gegen Florian Ulmer einmal mehr großen Einsatzwillen und behielt gegen unbequem zu spielenden Burgoberbacher in vier Sätzen die Oberhand. Am Freitag muss die SG nun beim klaren Titelfavoriten aus Ansbach antreten und will sich dabei so gut wie möglich aus der Affäre ziehen.

Die Ergebnisse: Oppelt/Schnotz – Gläßer/Modlich 11:4, 11:7, 11:7; Sappa/Rösch – Heller/Ulmer 10:12, 12:10, 13:11, 9:11, 11:9; Treffer/Wieder – Schock/Böckler 11:6, 11:9, 7:11, 11:8; Oppelt – Gläßer 9:11, 11:6, 11:7, 6:11, 11:9; Schnotz – Heller 9:11, 6:11, 7:11; Sappa – Böckler 7:11, 11:3, 11:6, 13:11; Rösch – Schock 11:5, 8:11, 11:7, 9:11, 10:12; Treffer – Ulmer 11:4, 10:12, 11:4, 11:9; Wieder – Modlich 7:11, 10:12, 11:7, 8:11; Oppelt – Heller 5:11, 11:6, 11:9, 9:11, 11:9; Schnotz – Gläßer 8:11, 12:14, 11:5, 1:11; Sappa – Schock 11:6, 11:7, 11:6; Rösch – Böckler 11:8, 11:6, 11:6.

 


11.10.15 - 2. Herren weiter ungeschlagen

.

Mit einem 9:5-Heimsieg gegen den TSV Schillingsfürst wahrte auch die zweite Herrieder Tischtennis-Herrenmannschaft ihre weiße Weste. Nach dem Erfolg beim TSV Wassertrüdingen III setzte sich das Team auch bei der Heimpremiere in neuer Besetzung verdient durch und geht damit mit Selbstvertrauen in die schweren Auswärtspartien gegen die beiden Absteiger aus der 1. Kreisliga (VfL Ehingen und Titelfavorit TSV Schopfloch). Wie die ersten Herren legte auch die zweite Mannschaft die Basis für ihren Erfolg in den Doppeln: Neuzugang Josef Allabar und Konrad Rupp konnten das Einserdoppel der Gäste in die Knie zwingen und brachten das Team nach dem Auftakterfolg von Karl-Heinz Bögelein und Christoph Göppel gleich mit 2:0 in Front. Im vorderen Paarkreuz wehrten sich die beiden Letztgenannten gegen die sehr starken Dieter Laudenbacher und André Schultz nach Kräften, mussten aber am Ende ihren beiden Kontrahenten jeweils zum Sieg gratulieren. Dafür spielten die Herrieder im mittleren und hinteren Paarkreuz ihre ausgeglichene Stärke voll aus und machten in Person von Stratege Josef Allabar, der in seinem ersten Ligaspiel für die SG ungeschlagen blieb und auf Anhieb zum Matchwinner avancierte, Schuss-Experte Frank Betz und Allrounder Konrad Rupp, dem im hinteren Paarkreuz wohl besten Spieler der Liga, sowie Abwehrspezialist Markus Schönhöfer den verdienten Sieg perfekt.

 


1. Runde Bezirkspokal Herren

.

SG TSV/DJK Herrieden –  ASC Boxdorf  3:5

Gegen die spielstarken und sehr ausgeglichen angetretenen Gäste (2. Bezirksliga) hielt das Herrieder Trio gut mit, musste den Boxdorfern aber am Ende zum verdienten Sieg gratulieren. SG-Spitzenspieler Tobias Oppelt konnte gegen Ralfs nach verpatztem Auftakt noch ganz souverän punkten und hielt auch den schwer zu spielenden Schnatz in fünf Sätzen nieder. Dem ungeschlagenen und fast fehlerfrei angreifenden Reuß musste er sich jedoch in vier Durchgängen geschlagen geben. Johann Sappa konnte im packenden Fünfsatz-Krimi gegen Schnatz einen weiteren Zähler beisteuern, musste sich aber in seinen beiden anderen Partien trotz großen Einsatzes geschlagen geben. Da Daniel Rösch gesundheitlich beeinträchtigt antrat und in seinen Partien keine Siegchancen hatte, war der leistungsgerechte 5:3-Erfolg der Gäste besiegelt.

Die Ergebnisse: Rösch – Reuß 3:11, 11:3, 6:11, 7:11; Oppelt – Ralfs 4:11, 11:2, 11:2, 11:2; Sappa – Schnatz 10:12, 11:5, 9:11, 11:9, 11:9; Oppelt – Reuß 7:11, 4:11, 11:5, 6:11; Rösch –Schnatz 8:11, 10:12, 5:11; Sappa – Ralfs 11:8, 2:11, 7:11, 5:11; Oppelt – Schnatz 11:8, 7:11, 11:8, 11:8; Sappa – Reuß 9:11, 7:11, 11:7, 4:11.