Erfahrungsbericht - 06.12.2015

.

Ich halte eine Einladung in den Händen: "1x Schnuppertraining Faustball" ist darauf zu lesen. Zuerst bin ich skeptisch. Faustball? Ich habe ja schon viele Sportarten ausprobiert, aber so recht einordnen kann ich nicht, was mich da erwarten wird. Klingt nach Boxen. Im Fernseher läuft das aber nicht!?! In der Zeitung gelesen...? Mhhh, auch nicht. Eine Sportart aus Australien vielleicht???
"Ein guter Sportler kann alles", motiviere ich mich selbst, als ich pünktlich zum Trainingsbeginn am Spielfeldrand stehe und den Ball zugepasst bekomme. Er ist etwas schwerer und härter als ein Volleyball und wird mit der Faust oder dem Arm gespielt. Das Rasenspielfeld ist 40 x 20 m groß und wird geteilt durch eine dünne Leine - ähnlich wie beim Volleyballnetz. Mir werden kurz die Regeln erklärt. Die sind nicht schwer zu verstehen, stelle ich fest und schon spielen wir 5 gegen 5.
Mein Mangel an Fitness fällt nicht auf; und glaubt mir, es fehlt jegliche davon! Alle nehmen das Spielen ziemlich locker. Nur der Ball springt nicht gleich dahin, wo ich ihn haben will.
Die Trainingseinheit vergeht im Flug und alle freuen sich schließlich auf eine kühle Erfrischung im Sportheim. Denn Geselligkeit steht hier ganz oben! Danke für die Einladung und tolle Erfahrung! sf