U16 2. Spieltag Kreisliga

.

.

Am 19.11. waren wir für den zweiten Spieltag zu Gast in Georgensgmünd.

Gleich zu Beginn stand uns das Spiel gegen den Gastgeber bevor, die voll und ganz ihren Heimvorteil ausnutzen konnten. Damit ist nicht nur die Unterstützung durch die Zuschauer gemeint, sondern vor allem, dass die Mädels aus Georgensgmünd Woche für Woche in ihrer sehr niedrigen Halle trainieren können. Für unsere Mannschaft hat sich hingegen die Deckenhöhe leider als größeres Problem herausgestellt. Den ersten Satz konnte man aufgrund der spielerischen Überlegenheit noch für sich entscheiden, im zweiten Satz und im entscheidenden Tiebreak brachten uns die Fehlaufschläge aber aus dem Rhythmus und konnten spielerisch nicht mehr kompensiert werden.

Nachdem wir im zweiten Spiel zwischen Geslau-Buch und Georgensgmünd das Schiedsgericht gestellt hatten (für ihre sehr gute und konsequente Art, ein Spiel zu pfeifen, erhalten die Mädels von anderen Mannschaften immer wieder viel Lob!), sollte nun gegen Dürrwangen der Sieg her. Der Spielverlauf glich jedoch exakt dem des ersten Spiels: der erste Satz ging an Herrieden, Satz zwei und der Tiebreak an den Gegner.

Unter’m Strich war man in beiden Spielen trotz spielerischer Überlegenheit im Entscheidungssatz unterlegen. Da kommt es uns nun ganz recht, dass der letzte Spieltag am 17.12. in Herrieden stattfindet. Denn hier haben wir eine Halle, die endlich einmal eine adäquate Deckenhöhe aufweist, und nicht zu vergessen: das heimische Publikum!  



 


U16 1. Spieltag Kreisliga

.

.

Ligapremiere - nagelneue Trikots - große Anspannung - enge Spiele

So könnte man in wenigen Stichworten den 1. Spieltag unserer U16 weiblich zusammenfassen. Endlich war der Tag gekommen, an welchem für jede Spielerin das erste Ligaspiel bevorstand. Dabei standen uns mit dem TSG Geslau-Buch (Heimmannschaft) und dem FC 1923 Ezelsdorf gleich zwei Mannschaften gegenüber, die in ihren Reihen bereits einiges an Ligaerfahrung aufweisen konnten.

Gegen die Heimmannschaft begannen die Mädels verständlicherweise recht nervös und hatten bei ihren Aufschlägen mit der recht niedrigen Hallendecke etwas Probleme. Dennoch blieb man immer in Schlagdistanz, musste letztendlich aber das Spiel in zwei Sätzen abgeben.

Im zweiten Spiel gegen den FC Ezelsdorf, die zuvor Geslau im Tiebreak geschlagen hatten, konnten wir uns trotz einer langen, gegnerischen Aufschlagsserie zwar immer wieder herankämpfen, die beiden knappen Sätze aber leider nicht für uns entscheiden.

Die Enttäuschung hielt sich jedoch in Grenzen, denn die Mannschaft hat am Ende selbst festgestellt, dass sie heute sehr gut gespielt hatte. Auch der Trainer war mit der Leistung - aber vor allem mit dem Mannschaftszusammenhalt - sehr zufrieden.

Nun müssen wir unseren ersten Saisonsieg also am 19.11. in Georgensgmünd holen...